Welches Leder bei Lederhandschuhen?

  • Hallo,


    meine alten Lederhandschuhe gehen so langsam kaputt!

    Nun bin ich auf der Suche nach neuen! Bisher hatte ich welche, die nannten sich " aus weichen Leder", aber von welchen Tier stammt da das Leder?

    Anscheinend gibt es Handschuhe aus Rind-, Yak- und Lammleder.


    Hat jemand die unterschiedlichen Lederhandschuhtypen im Vergleich getestet?

    Was ist der Unterschied von


    -- Rind-Nappaleder

    -- Yak-Nappaleder

    -- Lamm-Nappaleder


    ?


    Viele Grüße


    Susanna

    Ein freundliches Wort ist wie Honig: angenehm im Geschmack und gesund für den Körper (Sprüche 16,24)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von SK-Honig ()

  • Hallo Susanna,


    ich denke Die unterscheiden sich in der Tierart. Vorzugsweise das Leder junger Tiere.

    Hier ein Link dazu: Nappaleder

    Ich habe die aus Nappaleder mit Stulpen von Geller.

    Die sind weich, mit Gefühl und das Gummiband ist nicht zu eng.

    Je mehr Propolis dran kommt desto fester werden die. Nach einem Jahr werden die Handschuhe ausgewechselt.


    Gruß Thomas

    Morgen ist die Summe aus gestern und heute :daumen:

  • @ Jörg - nicht böse sein, aber es finde diese Meldung irgendwie doof. Der eine imkert eben gerne mit und der andere ohne Handschuhe und auch wenn man sie nur alle paar Jahre mal braucht ist man in der Situation dann vermutlich froh wenn sie hat ;)


    @ Susanna - bei meiner "Erstausstattung" waren so klassische Imkerhandschuhe aus "Rind-nappaleder" dabei. Ich habe die vielleicht zwei mal getragen. Man hat in denen kein Gefühl finde ich. Ich kann damit nichts anfangen. Ich brauche auch keine Handschuhe die mir bis über den Ellenbogen gehen. Im Forum habe ich dann mal als Tip gelesen (ich glaube von Golem) man solle normale Handschuhe aus Ziegenleder kaufen. Das habe ich dann gemacht. In einem normalen Bekleidungsgeschäft habe ich mir dann günstige Handschuhe aus Ziegenleder gekauft. Ich finde die super - man kann sehr gut arbeiten damit und sie lassen sich auch super reinigen. Ich verwende die gerne wenn ich eine Kiste habe mit viel Propolis oder wenn man sie sonst mal braucht (zum Rosen schneiden ^^). Die passen auch super in die Hosentasche. Ich kann sie nur empfehlen.

  • Hallo Jög,

    ja, ich bin die, mit der Allergie!

    Man gewöhnt sich zwar an die Handschuhe und mit etwas Übung geht das auch ganz gut, aber ohne wäre es mir natürlich lieber!

    Kann mich noch gut an meine ersten Monate vor der Allergie erinnern. Es ist schon was anderes so dicht an den Bienen zu sein und sie zu "spüren". Das hat mich damals echt faszieniert!


    Den Handschuh-Thread habe ich vorher natürlich gelesen! Wollte mir keine Schelte einholen , dass ich die Suchfunktion nicht bemüht habe!


    Susanna

    Ein freundliches Wort ist wie Honig: angenehm im Geschmack und gesund für den Körper (Sprüche 16,24)

  • Du kriegst keine Schelte,;)

    kannst ja nichts dafür, das keiner deine eigentliche Frage beantworten kann. Wahrscheinlich macht es keinen bemerkenswerten Unterschied, von welchem Tier das "Nappaleder" stammt.

  • Hallo Susanna,

    geh doch mal in den Baumarkt, da kannst du all mögliche Handschuhe ausprobieren.

    Handschuhe sind in der DIN EN 388 geregelt.


    Das Tier macht den Unterschied!


    Meine Handschuhe für die "kritischen Zeit" sind aus Kuh- "Nappa-" Leder : dünn und flexsiebel. Oder 2 Paar Nitril Handschuhe.


    Bei mir kommt es aber auch nicht darauf an, dass sie 100% Stichfest sind.


    Elch- Lederhandschuhe sind z.B. bei der Feuerwehr im Einsatz. Sie ziehen sich auch bei großer Hitze über 1000° C nicht zusammen.


    Die Handschuhe der Polizei sind in der Ausführung: Schnitt- und Stichfest.


    Für dich wohl besser Nadel- Durchstichsicher. Diese sind meisten mit Aramit- und Kevlarverstärkung.


    Frag mal Tante Google


    Gruß Christian

  • Ziege ist ein sehr dünnes aber auch strapazierfähiges Leder

    Schaf / Lamm, ist ein sehr weiches und angenehm zu tragendes Leder,

    aber von der Hautstruktur her sehr locker /Langfaserig, daher hat es eine kürzere Gebrauchseigenschaft.


    Gruß Jürgen / Schuhmachermister A D.

  • Ich habe ganz billige Lederhandschuhe vom Aldi, da habe ich mir die weichsten rausgesucht und dann noch ein breites Gummi drangenäht, damit sie eng abschließen. Stiche gehen nicht durch. Bin auch zur Allergikerin mutiert leider, aber schon mitten in der Hyposensibilisierung.


    Grüße von

    Brumli

  • So, ich hatte mir jetzt Yak-Lederhandschuhe bestellt und heute sind sie gekommen!

    Beschreiben im Shop ist : "aus weichem, hellen Yak-Leder"


    Das Leder ist dicker und nicht so weich, wie bei meinen alten Handschuhen, die laut Shop aus "weichen Leder" sind. Aber störrisch, wie die 0815 Baumarktlederhandschuhe sind sie nicht. Stiche dürften kein Problem sein.

    Einen Alltagstest wird es allerdings nicht geben, denn nicht immer ist die selbe Größe auch gleich groß!

    Ich muss sie zurück schicken, denn sie passen nicht!


    Ich werde wohl bei meiner bewährten Handschuhen bleiben!


    Susanna

    Ein freundliches Wort ist wie Honig: angenehm im Geschmack und gesund für den Körper (Sprüche 16,24)