Erfahrungen mit Lyson Honigrührer

  • Hallo zusammen,


    hat jemand Erfahrungen mit dem folgenden Produkt?


    https://imkershop24.de/shop/pr…uerung-mit-auftaufunktion


    Es handelt sich um ein Honigrührgerät mit einem zusätzlichen Edelstahlmantel und darunterliegendem Heizelement.

    Über die Steuerung lassen sich die Intervalle und Drehgeschwindigkeiten programmieren. Nach Erreichen der gewünschten Konsistenz kann der Honig über das integrierte Heizelement etwas erwärmt und kurz gerührt werden, um den Honig zu leichteren Abfüllen fließfähig zu machen.


    Besten Dank für Eure Erfahrungen!


    Gruß

    Christian

  • Hallo Christian. Ich habe dieses Rührgerät (baugleich, aber für 70 Liter bzw. 100 kg) vor einem Monat gegönnt. Habe bisher erst eine Füllung cremig gerührt. Das Gerät ist sehr gut verarbeitet und einfach zu reinigen. Der Heizmantel ist wirklich super, sonst hätte ich meinen Cremehonig im kühlen Verarbeitungsraum wohl nicht so einfach abgefüllt bekommen. Die Rührgeschwindigkeit kann nur bei der Premiumversion geregelt werden.

    Bin gerade dabei mir ein Scheibenventil nachzurüsten.

    Gruß Martin

  • Hallo Martin,


    hast Du die Premiumversion oder die normale? Ist es überhaupt erforderlich, die Rührgeschwindigkeit regeln zu können? Wenn ich das richtig sehe, können das die hochwertigen Geräte von CFM auch nicht.


    Wie lange und auf welche Temperatur hast Du den Honig zum Abfüllen erwärmt?


    Greift der mitgelieferte Rechen den Honig auch im Bodenbereich ausreichend gut, so dass eine komplette Durchmischung stattfindet?


    Was sind die Vorteile eines Scheibenventils? Gibt es diese Rührgeräte auch direkt mit einem solchen Scheibenventil?


    Beste Grüße

    Christian

  • Hallo.

    Habe die Premiumversion. Habe keinen Vergleich zu einem anderen Rührgerät. Habe die Rührgeschwindigkeit auf sehr langsam eingestellt. Die Durchmischung finde ich sehr gut. Habe den Honig für ca. 10 Stunden auf 28 Grad erwärmt und auch noch etwas durchgerührt.

    Ich verwende ein Scheibenventil, um damit eine Verbindung zur Abfüllmaschine herzustellen.

    Man hat mir das Gerät mit Kugelhahn angeboten, wollte aber ein Scheibenventil haben, welches ich jetzt selbst besorge.

    Gruß Martin

  • Hallo Horst,

    welches Gerät ist das? Bin gerade auch am Planen, Abfüller und Drehtisch habe ich bereist, bin mir aktuell nicht sicher, welches Gerät zum Rühren und warm halten.
    Welche Größe nutzt Du?
    Anschluss noch 230V oder schon 400V?

    Gruß,

    Helge

  • Hallo Christian!


    Ich kann dir das Gerät nur empfehlen. Meines ist auch fast neu, zwei Chargen hab ich gerührt.

    Bei meinem alten Rührgerät hab ich mich jedesmal vorm Abfüllen gefürchtet.

    - nun wird gerührt bis ein Löffel grobe Furchen hinterlässt

    - die Heizung auf 30° eingeschaltet

    - nach ca. 2 Stunden wird die Heizung abgeschaltet

    - nun 12-24 Stunden ruhen lassen, der enthaltene Schaum steigt auf

    Abfüllen geht wie bei einen frisch durchs Melitherm gesiebten Honig.


    Wird das Gerät bis zum geteilten Flügel oder über den oberen Flügel gefüllt, kann auch mit schnellen Drehzahlen gerührt werden. Werden die Flügel jedoch nicht vom Honig verdeckt, wird aus meiner Sicht mit der hohen Drehzahl Luft eingerührt.


    Etwas zweckentfremdet hab ich mit dem Gerät Futterteig hergestellt.

    Die Heizung auf 40° gestellt und 10kg Puderzucker mit 3kg Honig verrührt.

    Und den Teig in Gefrierbeutel abgefüllt.


    Ob die Konsistenz passt kann ich im Frühjahr berichten.


    Schöne Grüße

    Sepp

  • Vielen Dank Euch allen! Das klingt ja sehr vielversprechend. Ich war bisher nicht sicher, ob ich lieber auf den 100kg-Rührer von CFM zurückgreifen sollte oder mit dem obigen sehr gut bedient bin. Ich bin zwar Fan der Produkte von CFM, aber beim Lyson gefällt mir der Doppelmantel mit Heizung (bei CFM "nur" angeklebte Bodenheizung) und auch die Steuerung (bei CFM Steckdosenzeitschaltuhr) besser.

  • Vielen Dank Euch allen! Das klingt ja sehr vielversprechend. Ich war bisher nicht sicher, ob ich lieber auf den 100kg-Rührer von CFM zurückgreifen sollte oder mit dem obigen sehr gut bedient bin. Ich bin zwar Fan der Produkte von CFM, aber beim Lyson gefällt mir der Doppelmantel mit Heizung (bei CFM "nur" angeklebte Bodenheizung) und auch die Steuerung (bei CFM Steckdosenzeitschaltuhr) besser.

    Hallo Christian, auch ich schwankte zwischen CFM und dem Lyson Rührer. Mich hat der Heizmantel überzeugt und sehr positive Erfahrungsberichte von Imkerkollegen aus einem anderen Forum.

    Gruß Martin

  • Das ist natürlich vollkommen richtig und diese Geräte sind sicher top. Aber es gibt da - zumindest für mich - zwei wesentlich Unterschiede...;-)

    Du meinst wohl Preisunterschied und Heizmantel oder?

    Ich meinte den Preisunterschied (vor allem bezogen auf die doppelwandigen Rührgeräte von CFM) einerseits und die Steuerung andererseits.


    Ich möchte gar nicht in Abrede stellen, dass die CFM-Geräte ihren Preis wert sind. Die Qualität von CFM-Produkten, die bisher den Weg zu mir gefunden haben, ist einwandfrei. Und ich würde gern auch beim Rührgerät zu CFM greifen. Allerdings müsste mich das jeweilige Produkt gegenüber der Alternative schon mehr überzeugen. Das tut es aber nicht. Insbesondere sind auch die doppelwandigen Rührer mit Heizmantel von CFM mit einer festen Drehzahl (was nicht schlecht sein muss) ausgerüstet und das "Programm" wird über eine externe Steckdosen-Zeitschaltuhr gesteuert. Das letzte wird zwar auch funktionieren, aber es wirkt schon etwas antiquarisch.


    Insgesamt wirkt das oben verlinkte Rührgerät für meine Bedürfnisse und Vorstellungen sehr stimmig. Ich gehe davon aus, dass die Qualität der CFM-Gerät insgesamt besser ist und die Rührschnecken auch durchdachter, aber ich betrachte halt für mich persönlich das Gesamtpaket. Und da von Euch letztlich nur gute Erfahrungen berichtet wurden, bekräftigt das natürlich meine Neigung zum Lyson.

  • Eine Frage habe ich noch:

    Hat jemand Erfahrung im Verflüssigen mit diesem Rührgerät. Ich meine damit das Auflösen aller Kristalle. Das müsste ja ganz gut gehen und es könnte dann auch einen Melitherm ersetzen. Das hängt aber sicher davon ab, wie lange der kristallisierte Honig der Wärmeeinwirkung ausgesetzt sein muss. Durch das Rühren wird sich das Verflüssigen sicherlich beschleunigen lassen.