Winter / Schwarmzeit?

  • Hallo liebe Imkerschaft,

    ich komme gerade von meinem Bienenstand und musste dort feststellen, dass ein Volk verschwunden ist. Kann es sein dass eine Königin auszieht wenn es zu viel Futter gibt? Bei mir nebenan hat im Dezember der Gelbsempf voll in Blüte gestanden und die Damen sind geflogen wie die wilden. Heute beim durchschauen gab es kein Rähmchen ohne Futter (9Stk. Dadant). Eingefüttert hatte ich 16kg Zucker.

    Am Boden der Beute liegen nur ca 5 tote Bienen, der Rest ist verschwunden. Kann es um diese Zeit wirklich sein das die Königin auszieht? Letzte Kontrolle war am 30.12.17.

    Kann ich die vollen Honigwaben noch nutzen oder müssen sie entsorgt werden?

    Vielen Dank schpnmal für eure Tips und noch einen guten Start ins neue Jahr.

    Grüße

    Benedikt

  • Kein Brutnest ->

    kein Platz für die Aufzucht von langlebigen Winterbienen ->

    keine langlebigen gesunden Winterbienen ->

    keine Bienen im Frühjahr.


    Schwärmen tut im Januar nix. Nächstes Jahr, besonders wenn wieder Senf da ist langsamer einfüttern und regelmäßig wiegen.

  • Du hast das mit dem Schwarm völlig falsch verstanden.

    Vllt. ist die KÖ sogar noch unter den 5 toten Bienen.

    Tipp: 2018 Deine verbliebenen Völker besser kontrollieren UND richtig gegen Varroa behandeln.


    Grüße

    Sepp

  • Schwaermen ist um diese Zeit eigentlich ausgeschlossen. Ist der Standort zugänglich für Diebstahl?

    Was hast du bei der letzten Kontrolle festgestellt? War alles i.O.?

    Die Futterwaben wuerde ich zunächst aufbewahren, es sei denn, das Futter ist kristallisiert.

  • Vielen Dank für die schnellen Antworten,

    ChrisAusEssen : Winterbienen werden doch schon vor Dezember "erzeugt". Es war ein starkes Volk. Am 30.12. war die Traube über 5 Wabengassen.

    Sepp : Die Königin ist nicht unter den Toten dabei. Eine Maus ist/war auch keine drin.

    gegen die Varroa habe ich behandelt mit erfollg. Pro Woche sind max. 2 gefallen.

    Emsimker : Wer klaut nur die Bienen im Winter? Wie sieht Kristallisiertes Futter aus? Wie zucker?

    Bei der letzten Kontrolle war alles ok.


    Kann es wirklich sein dass die Damen so viel noch vom Gelbsempf geholt und eingelagert haben dass sie kein Brutnest mehr hatten? Dann kann ich sagen wieder etwas dazugelernt.


    Grüße

  • das Dilemma fehlender Winterbienen beginnt schon im August/September wie Sepp obenschreibt, wenn zu schnell zu viel eingefüttert wird und dadurch zuwenig Platz für Brut ist.


    Herbsttrachten Senf im Oktober/November hatte ich bisher nicht- wenn man kann - Abwandern. Da Futter genug drin und die Winterbienen durch die Tracht verschlissen werden- Totfliegen in der Tracht, auch wenn einige sagen, dafür gebe es ein Schutzmechanismus im Bien. Aber dazu müssen genug Winterbienen vorhanden sein.

    Wenn man an der Tracht bleibt, Honigraum mit Leerwaben drauf, oder wenn sie schon auf 2 Zargen sitzen verdeckelte Futterwaben durch Leerwaben ersetzen.

    Wiegen der vollen Beuten und in den nächsten Jahren schon bei 5kg weniger das Füttern einstellen bzw volle Futterwaben ersetzen.

    Gruß Fred

  • Wenn das Volk nicht mehr da ist, kann es doch nur geklaut sein. Voelker werden üblicherweise (leider) von Imkern geklaut, die wissen wie man das anstellt. Kannst du feststellen, ob "fremde" = ausgetauschte Waben drin sind?

    Gegen einen Schwarm spricht auch , dass das Volk komplett verschwunden ist. Ein Schwarm lässt immer einen Teil des Volkes mit mindestens einer schlupfbereiten Weiselzelle oder Jungkoenigin zurück.

    Kristallisiertes Futter ist kruemelig,ähnlich wie Zucker.

  • BaarImker : Die Waben sehen normal aus. Schön verdeckelt.


    bienenfred : Genau dass ist es ja was mich wundert, im Dezember war noch alles voll mit Bienen. Fliegen alle zum sterben aus dem Stock?

    Leerwaben hatte ich bis jetzt noch keine, dafür habe ich nun tonnen an Futterwaben.


    Also dieses Jahr weniger füttern und lieber nachlegen.


    Danke für eure Hilfe

  • Hallo Bruchi

    Das ist ein typischer Fall von Kahlfliegen. Die Kontrolle am 30.12.17 kann eigendlich nur eine Täuschung sein, da waren höchstwahrscheinlich nur noch ein paar überlebende zu sehen. Der Schaden ist schon eher aufgetreten.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Ja das meine ich ernst. Es ist bekannt, dass Voelker mit hoher Wahrscheinlichkeit von Imkern geklaut werden, weil Laien damit nichts anfangen können. Unter den Imkern gibt es auch schwarze Schafe, z.B.weil sie ihren Honig strecken und wenn jemand durch Schlamperei Voelker verloren hat, kann er auch auf die Idee kommen, sich auf diese Weise Ersatz zu beschaffen.

    Hast du eine Erklärung, wie ein Volk komplett verschwinden kann, wenn es nicht tot auf dem Boden liegt? DIE Futterproblematik kann den Fall nicht erklären. Die Bienen wuerden verhungern, aber nicht verschwinden

  • Hallo Drobi,

    mit dem Kahlfliegen habe ich keine Erfahrung aber warum soll es um diese Zeit dazu kommen und typisch sein?