Lithiumchlorid

  • Ich habe jetzt den kompletten Thread durchgelesen (nicht aber den Zeitschriftenartikel und das Patent) und frage mich immer noch, was eigentlich der Fortschritt gegenüber AS/OS/MS (womit ich nie Probleme hatte) sein soll.

    Ein Vorteil wäre der Applikationsweg. Nach dem Abräumen muss man sowieso noch füttern. Da könnte man beim Füttern die benötigte Menge LiCl direkt beimischen. Das wäre ein grosser Vorteil gegenüber der Ameisensäure, welche bekanntlich auf die Verdunstung angewiesen ist. Das Verdunsten ist nicht trivial, da gibts Anwenderfehler, Wetterabhängigkeit, usw. Daneben führt AS sowieso zu einem erhöhten Totenfall, schädigt also auch die Bienen. Die ein oder andere Kö solls auch nicht überlebt haben. LiCl könnte das vielleicht besser, aber halt nur vielleicht... Da steht Brutschädigung halt im Raum...

  • Unabhängig von der Zulassung - sublimierte OXS hat m.E. wesentliche Vorteile gegenüber anderen org. Säuren:


    1. Sichere Wirksamkeit bei aufsitzenden (phoretischen) Milben; nicht zuletzt aufgrund der hohen Konzentration (100 % im Feststoff) und der 2-basigen Struktur der Säure;

    2. Jederzeit einsetzbar, unabhängig von Temperatur und Luftfeuchte (kein unwägbarer ext. Einfluss);

    3. Verteilung in den Beuten optimal, d.h., alle Bienen werden erreicht;

    4. Belastung der Bienen überschaubar (Brutschäden konnte ich noch nicht beobachten).


    Nachteilig dagegen ist


    1. Unwirksam in verdeckelte Brut;


    Möglw. auch weniger wirksam in unverdeckelter Brut, da Eiweiß-haltiger Futtersaft eine Pufferwirkung hat (pH-Absenkung wird gebremst, andererseits ist OXS eine 2-basige Säure mit höherer Säurekapazität als Ameisen- oder Milchsäure)


    2. Apparativer Aufwand


    Wer letzteres nicht scheut, wäre damit gut bedient, wenn man mit Sachverstand den wichtigsten Nachteil durch gesteuerte Brutpause umgeht. Und - ein wichtiger Umstand - das wirksame Agenz wird nicht über den Bienenorganismus appliziert, hat dort somit keine (Neben-)Wirkung.


    Meine Meinung


    Rainer