Start der Imkerei 2018 - Bienenvölker reservieren trotz Urlaub über Ostern?

  • Ich sitz an der HP und überlege tatsächlich grade, wie man sowas lösen kann, daß es für beide Seiten eine gute Regelung ist. Bisserl 'arbeiten' muß ich hier ja auch. Ich glaub auch wirklich, das es sich um ein Mißverständnis handelt. Alle Welt schreit 'Bienensterben' und dann will man helfen und dann kommt so'n Typ wie ich und erkennt das nicht an, jedenfalls nicht gebührend. Da hatte ich es 100x leichter, wie ich angefangen habe, starben grade die Imker aus und alle fanden es super und halfen. Dafür gab's kaum Internet. @ROLi84, ich helf schon auch und auch gerne :)

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Nö! Der hat nur Entzugserscheiningen! Zum Glück gibt es das Imkerforum, da kann dann der Ralf wenigstens im Netz imkern. Wobei im Netz ist ja gut auf hohem Niveau zu imkern, wie der Remstalimker immer schreibt.


    Mache ich ja auch immer gerne:

    Im Internet schwärmt dir kein Volk, hat kein Volk Milben, sind alle Königinnen begattet und vor allem Honig ohne Ende!

    :u_idea_bulb02:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Ralf - deine 4.000 Beiträge sind sicherlich nicht alles Fragen - sondern zahlreiche Hilfestellungen. Ich bin hier nur ehrlich gesagt etwas frustriert von dem Tonfall mit dem man begrüßt wird. Ich kenne es von vielen anderen Vereinen, dass die Jugend gefördert wird. Beim Imkern - das verstehe ich inzwischen - läuft die Welt wohl etwas anders. Irgendwie scheint man ja Anfängern helfen zu wollen - sonst hätten nicht so viele Leute diesen Beitrag gelesen, auf der anderen Seite verstehe ich aber nicht warum man es dann nicht einfach mal gut sein lassen kann und eine Belehrung auf die nächste folgt...


    Ich habe dank euch einige Punkte realisiert und mich damit (auch abseits vom Forum) noch gründlicher auseinander gesetzt. Ich starte mit 1-2 Völkern, besuche so viele Kurse wie möglich und versuche, dass ich einen Austausch mit Kollegen bekomme ohne Ihnen auf die Nerven zu gehen. Trotzdem werde ich es mir nicht verbieten lassen Fragen zu stellen - wer nicht antworten will muss nicht. Deinen zuletzt von mir zitierten Beitrag habe ich jedoch diesbzgl. verstanden - daher auch die vielleicht etwas harsche Antwort.

  • Also wenn ich manchmal sehe was so mancher Jungimker aus meinem Kurs an der Imkerschule (das ist jetzt auch schon 3 Jahre her) heute noch so fabriziert, bin ich um jeden "Altimker" froh der versucht schon früh die Spreu vom Weizen zu trennen.


    Ich hab mir auch den einen oder anderen blöden Spruch anhören müssen. Nicht hier, sondern am Lehrbinenstand. Aber was soll ich sagen, geschadet hat es nicht. Ich seh das mittlerweile nicht mehr so tragisch.


    Und nein, ich bin noch lang keine Koryphäe.

  • R0Li84 Du kannst hier jederzeit fragen. Du hast auch hilfreiche Antworten bekommen. Dir wurde begründet, warum etwas empfohlen wird - auch warum es gut wäre, einen Kurs zu besuchen.

    Was aber vielen Helfern in den Vereinen und Foren auf die Nerven geht ist, dass leider immer wieder Anfänger ankommen, alles ohne Bitte und Danke auf dem Silbertablett serviert haben wollen und auf jede Erklärung mit Begründung stets mit "Ja, aber ich denke...." antworten. Da wird man als Helfer einfach irgendwann dünnhäutig. Manche von uns mehr, manche weniger. Fakt ist, dass wir im Forum oder Verein nichts dafür bekommen und auch die Bienen nix von romantischen Weltverbesserern haben, die sich den Friedensnobelpreis dafür erwarten, dass sie ein Volk in der Bienenkiste naturnah ohne Pflege im Garten stehen haben. Suche einfach mal die Beiträge verschiedener Anfänger in 2017 durch und dann weißt du mache genervte Antwort hier besser einzuschätzen.


    Ich antworte bei solchen Diskussionnen dann normalerweise einfach nicht (mehr) oder setzte solche Leute auf die Ignore-Liste, andere diskutierten dann lieber aus, wer wem zuerst das Schäufelchen in der Sandkiste weggenommen hat. Du hast am Anfang vieles richtig gemacht und man hat dir viele Empfehlungen gegeben. Ich hatte auch den Eindruck, dass sich bei dir die Arbeit lohnt, die man für die "Beratung" investiert. Ich helfe dir gerne weiter, aber die Schäufelchen-Diskussion lese ich nicht lange weiter.

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)

  • Ich verstehe euch durchaus und kann euch beruhigen - ich will mit den Bienen nicht die Welt verbessern. Vielmehr interessiert mich einfach der "Organismus Bienen" als auch die Produkte, die man damit erzeugen kann. Ich denke, dass mir das einfach Spaß macht und ein schöner Ausgleich zum Alltagsstress ist.


    Da ich Anfangs nicht zu viele Fehler machen will frage ich nach - die Beiträge von 2017 bzw. vergleichbares habe ich teils schon gelesen und kann die Einstellung ja durchaus nachvollziehen. Allerdings dürft Ihr nicht zuviel in einzelne Wörter interpretieren, sonst macht das hier für beide Seiten keinen Spaß mehr.


    Ich werde mich aus dem Beitrag hier ebenfalls zurückziehen. Danke für alle die mir geholfen haben, ich werde ab und an mal berichten wie es mir so ergeht. Fehler werde ich sicher ebenfalls machen - ich hoffe ich werde dafür nicht "erschlagen". ;-)



    LG,

    Roland