Stern: Netflix-Doku über Honigpanscherei

  • Werbung

    Leider machte man sich auch nicht die Mühe, der Panscherei mal am Ursprungsort nachzuspüren - also mal in China mit verdeckter Kamera den Einkäufer zu mimen.

    Da kam aber schon mal was im Fersehen, glaube ich.

    Je nachdem, was der Händler/Einkäufer für den Honig ausgeben wollte....

  • Genau, da gab's mal vor ein Jahren eine Sendung bei Sat1.

    Ist sogar noch im Internet anzusehen: Der große Waren-Check: Honig aus aller Welt


    Hier hab ich auch noch den Faden dazu aus dem Jahr 2015 gefunden: Ndr

    Fand ich recht aufschlussreich. Und erschreckend. Da dürfte sich bis heute nicht so wirklich geändert haben... :/

    Leider habe ich kein Netflix, sonst würde ich mir die Doku auch mal anschauen.


    Gruß

    Michael

  • Guten Morgen,


    hier möchte ich auch mal eine kleine Begebenheit aus diesem Frühjahr zum Besten geben:


    Meine Mutter wird von wechselnden rumänischen Kräften im Haushalt unterstützt. (Angemeldet!) Als ich im Frühjahr/Frühsommer schleuderte, meinte die Rumänin in ihrem gebrochenen Deutsch, dass dies wohl nur von Blüten sei und kein Zucker dazugegeben wurde. Weil es mir zu anstrengend war, habe ich nicht weiter nachgefragt, aber es ist zu vermuten, dass in ihrem Umfeld während der Tracht gefüttert wird. Würde die Honigerträge erheblich steigern. Anders wäre mir ihre Nachfrage nicht zu erklären.


    Aber wie gesagt, ist reine Spekulation von mir.


    Gruß

    Werner

  • Hallo Werner,


    Vielleicht ist es einfach nur Unwissenheit?

    Dazu passend kann ich ebenfalls eine Begebenheit beisteuern:

    Mein Bruder fragte mich vor einiger Zeit, wie ich denn die verschiedenen Honigsorten mache. Ob ich meinen Bienen dazu verschiedenen Zucker gäbe...?! X(

    Da habe ich erst mal gelacht. Dann habe ich mir überlegt, daß das eigentlich gar nicht zum Lachen ist. Eher zum heulen... Dabei haben wir eigentlich schon immer, also auch vor meiner Imkerzeit, unseren Honig direkt von Imkern gekauft. Er hat sich halt nie weitere Gedanken darüber gemacht.

    Ich befürchte, das solches Unwissen oder falsche Annahmen usw. viel verbreiteter ist, als wir denken.

    Und die Chinesen machen genau das, was ohnehin viele glauben...8|


    Viele Grüße

    Michael

  • Ob ich meinen Bienen dazu verschiedenen Zucker gäbe...?!

    Bei wenig/schlecht gerührtem Honig, der grob auskristallisiert, wird dem Imker aus Unwissenheit auch schon mal unterstellt, er habe Zucker reingemischt.....

    Gruß Michi ☮ ------------- Spezialisierung ist was für Insekten! :-D

    🖖🏿Dif-tor heh smusma🖖🏿

  • In meinem Falls war es eher so, das mein Bruder dachte, die verschiedenen Farben des Honigs kommen durch verschiedenen Zucker, der den Bienen gefüttert wurde. So z.B. helle Frühtracht -> normaler Zucker, dunklere Sommertracht ->brauner Zucker.

    Keine Unterstellung, er dachte das muss so...


    Gruß

    Michael

  • Zucker im Honig ist auch bei uns Volksmeinung. Ich hatte auf dem Markt eine Zuckerfutterwabe dabei. Das hat beim Schlecken überzeugt


    Remstalimker

    einer der auch im Hotel und Krankenhaus aus EU und NichtEu verweigert.

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Hallo zusammen ,

    ich war letztes Jahr an einer Döner - Imbisbude ( die ich öffters besuche ) um meine Wabenhonigportionen ( Bino-Pac) über dessen Besitzer einem türkischem Puplikum anzubieten .

    Er meinte ich solle eine Probepackung dalassen , sein Bruder sei Spezialist für Wabenhonig ,

    er würde ihn probieren .

    Eine Woche später kam ich wieder vorbei ,der Döner Besitzer meinte , der Honig sei zu scharf u. habe im Hals gekratzt , deshalb muß Zucker mit beigemischt sein .

    Mir fehlten die Worte !!!

    Ich konnte nur argumentieren das alles Natur währe und der Wabenhonig von den Bienen verdeckelt wurde .

    Wahrscheinlich hatte er kurz vorher einen extra scharfen Döner verspeist !!!


    Grüße,


    Bertram

  • Glaub ich nicht, wahrscheinlich kennt der "Experte" nur laschen Pinien- Honig aus seiner Heimat, der nochmal lascher wird, wenn auch noch nebenbei gefüttert wird.


    Unser frischer (reiner) Blütenhonig war wohl eine ungewohnte Geschmacksexplosion, die er nur mit "scharf" beschreiben konnte.

    Nimm es als Kompliment!

  • Bei wenig/schlecht gerührtem Honig, der grob auskristallisiert, wird dem Imker aus Unwissenheit auch schon mal unterstellt, er habe Zucker reingemischt.....

    Jop, ist einer Imkerkollegin aus der Nachbarstadt auch schon passiert.
    Die Unterstellung wurde dann auch noch ziemlich bösartig vorgebracht. Schwierig dann in dem Moment adäquat zu reagieren...

    "Das will nicht sagen, daß die Imker eine Versammlung von irgendwie seelisch "angeknackten" Menschen wären. Aber wer das ist oder wer das verhüten will, dem kann ich mit gutem Gewissen raten: Schaff Dir Bienen an!"

    Edmund Herold in "Neue Imkerschule", 1965