Dezember-Einschätzung für Anfänger

  • Guten Tag zusammen,

    ich bin neu hier im Forum und habe einige Anfängerfragen (in Bezug darauf, wie es meinem Volk gerade so geht Anfang Dezember).


    Habe mal zwei Fotos von der Windel gestern Abend angehängt (Messzeitraum 5 Tage). Flugloch ist oben, Bien sitzt also fluglochnah und nicht ganz mittig davor.




    - Habe 2 Milben zählen können, macht einen Durchschnitt von 0,4 Milben pro Tag. Müsste ich wohl nicht behandeln mit OS, wenn es so bleibt?


    - Was sagt ihr zur Größe des Volkes zu dieser Jahreszeit? Rahmenmaß ist Kuntzsch hoch (Bienenbox).


    - Ich sehe nur braune Krümel, keine Pollen nur eine Handvoll Wachsplättchen. Das Volk müsste brutfrei sein oder?


    - Was kann man aus den Zuckerkrümeln deuten, weiter weg vom Flugloch? Gehen die Bienen da schon an die Vorräte?


    Beste Grüße

  • Na, was kann ich noch erzählen? Sind Buckfast-Bienen, habe sie auf 5 WBC-Rahmen im Juli erhalten und dann auf Kuntzsch hoch umgewohnt. Insgesamt sind jetzt 10 Kunztsch hoch Rahmen in der Beute. Habe 2 mal mit AS behandelt im Spätsommer/Herbst.

  • Dann mal Klartext:

    Das geht hier so - Informationen tauschen wir gerne mit Teilnehmern, die sich ein wenig offenbaren. Füll' mal Dein Profil aus mit den dort möglichen Angaben; dann kapieren wir etwas von Deiner Imker etc.


    Daten gegen Daten 😎

  • Hallo Tabatniz,

    um eine Deiner Situation angemessene Antwort zu erhalten, ist es UNBEDINGT ERFORDERLICH

    Deinen Wohnort bzw. den Standort Deiner Bienen zu nennen. Ob Deine Bienen bei z. Z. -10 ° C auf dem Feldberg / Südschwarzwald stehen, oder in einer Großstadt an der Elbe macht einen ganz

    erheblichen Unterschied .

    Schöne Grüße aus der Südpfalz !

  • Hallo,

    Ich würde sagen nicht riesig, aber wohl nicht ungewöhnlich.

    Brut auf 3 halben Waben. Ist das Flugloch an der Längsseite recht weit aussen? Ist es vielleicht etwas klein? Wie sieht der Futterstand aus?

    Ich würde auf jeden Fall eine Winterbehandlung machen. Bei einem Volk ist das Risiko zu groß...


    Gruß Jörg

  • Hi,


    Die braunen Krümel, innerhalb der letzten fünf Tage, das bedeutet doch, dass da noch immer Brut schlüpft, also noch nicht brutfrei, oder?


    Ja, die Zuckerkrümel stammen von teilkristallisiertem Winterfutter. Sieht für mich ganz normal aus.


    Ist nicht groß, aber wohl akzeptabel. Meine sind leider auch meist so...


    Für mich sind geringe Mengen natürlicher Varroatotenfall jetzt nicht unbedingt Grund auf die Winterbehandlung zu verzichten. Ich traue der Messung des natürlichen Totenfalls nicht sehr weit, und schon gar nicht bei Anfängern und ungewöhnlichen Beutenmaßen. Weiß jetzt nicht, wie das Wetter die letzten Tage in Brüssel war, aber bei uns sitzen die Bienen in der Traube. Und dann die schmalen Kuntzsch-hoch-Waben, da könnte es schon mal passieren, dass einige Milben noch in der Traube oder den Zellen hängen bleiben, die bei mehr Gewusel runterfallen würden. Auch sollte man sicherstellen, dass nicht zuviel Bienentotenfall auf dem Gitter liegt.


    Grüße,

    Robert

  • Meinen Vorrednern schließe ich mich an - klein aber o.k., sitzen für mich auf 4 Wabengassen. Wie lang war die Schublade drin - 2 Tge. ?


    Winter Behandlung würde ich auf jeden Fall in den nächsten 2 Wochen machen, unabhängig vom Brutstatus. Die meisten Milben sitzen jetzt auf den Bienen; die muss man erwischen.


    Beste Grüße


    Rainer

  • Das Flugloch ist an der kurzen Seite oben (ca. 2cm breit mit Mäusegitter) - was läßt Dich darauf schließen, dass das zu klein sein könnte? Bzw. was sind die Folgen zu kleiner Fluglöcher um diese Zeit?


    Ok, OS-Behandlung plane ich dann für in ca. 1,5 Wochen.


    Beemax, die Windel war 2 Tage drin.


    Bleibt noch interessehalber die Frage nach den Zuckerkrümeln. Die enstehen dadurch, dass die Bienen sich da ihr Futter holen?


    Besten Dank für die Antworten.

  • die Frage nach den Zuckerkrümeln. Die enstehen dadurch, dass die Bienen sich da ihr Futter holen?

    Das ist auskristallisiertes Futter. Honig macht sowas gerne. Bißchen ist egal, wenn das flächig passiert verhungern Bienen auch gerne mal auf vollen Waben, wenn sie länger kein Wasser holen können. Einer der Sargnägel in der wesensgerechten Imkerei. Freudenstein könnte da weiterhelfen.


    Beste Grüße,

    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife