OX - Verdampfen in Deutschland ist erlaubt? oder doch nicht

  • Werbung

    Der erste Fehler ist aber vor allem das der Befall mit Varoa eine Anerkannte Bienenkrankheit --> Varatose ist. Damit fällt die Argumentation schon flach.


    So wird hier in D immer argumentiert. In Dänemark z.B. sehen das die Behörden viel lockerer, mglw. so ähnlich, wie im Video dargestellt. Dort ist die OX-Sublimation völlig frei, weil sie offenbar nicht als medizinische Behandlung angesehen wird. Deshalb diskutiert man dort auch nicht über Reinheitsgrade von OX. Dort müssen die Imker in den Metallhandel gehen und sich OX kaufen (vermutlich in derselben Reinheit wie in D: 99,6%) und nicht auf OX ad. us. vet. zurückgreifen, weil es die dort gar nicht gibt.

    http://www.varroa.dk/varroa-vi…ogiske-varroabekaempelse/

    Leider wird OX ad us. vet. in recht unterschiedlichen Reinheiten angeboten: in D bspw. 99,8%, in IT oder A mit Api-BiOxal nur in 88,6%.

  • Sagt ja keiner, das gegen die Varroa Milbe bedampft werden muss. Kann ja auch zu Desinfektionszwecke der Beuten benutzt werden. :saint:

    Diesen Blödsinn streichen wir besser aus dem Repertoire.

    Niemand bedampft Beuten mit Bienen zu Desinfektionszwecken. Deswegen wird kein Gericht diese Ausrede akzeptieren.


    Wolfgang

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Demnach wäre verdampfen zugelassen mit ad. Us. Vet. Pulver. Aber gibt es so ein Pulver überhaupt im Handel?

    Und stimmt das mit der Mitteilung dee Kieler Behörde überhaupt?

    Es solches zugelassenes Pulver gibt es in Deutschland natürlich nicht.

    Der Verweis auf das angebliche Schreiben des Kieler Landwirtschaftsministeriums ist wohl ein Hoax.


    Wolfgang

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Der Herr in dem Video nimmt's nicht ganz so genau mit den Verordnungen. Letztens hat er ein Video bzgl. AS Verdunster eingestellt. Mit 85%iger AS. Nachdem er in den Kommentaren darauf hingewiesen wurde dass 85%ige AS nicht erlaubt ist, hat er das Video gelöscht und ein zweites gedreht. Gleiches Drehbuch, gleicher Text, aber 60%ige AS. Siehe auch hier:



    Insofern wäre ich vorsichtig bei diesem Video und der 'Rechtsinterpretation' des Erstellers.


    Abgesehen davon dürfte man vermutlich nur Oxalsäure in medizinischer Qualität einsetzen. Die gibt's in Deutschland aber nicht - zumindest habe ich bisher noch nirgendwo was gefunden. Importieren darf so was nur der Tierarzt, wenn man denn diesem Dokument glauben darf. Dafür dass das nicht erlaubt ist, spricht auch die Tatsache das z.B. Hersteller wie Andermatt BioVett das Oxalsäurepulver nur im schweizer Onlineshop haben, nicht im Deutschen.


    Die Argumentation das man die Oxalsäure nur zum Wachsaufhellen oder Beuten desinfizieren nutzen darf, dürfte vermutlich selbst der ahnungsloseste Laienrichter durchschauen.


    Ein Anwalt der auch Imker ist, meint es sei verboten: http://imkerrechtsanwalt.de/de…erdampfen-oder-traeufeln/


    Gut, nur weil dass das ein Anwalt sagt muss das natürlich nicht stimmen, aber ein Indiz dafür ist es auf alle Fälle.


    Ob das 'nicht zugelassen sein' richtig ist, steht natürlich auf einem anderen Blatt. Ich finde auch, dass 60 km/h in einer Autobahnbaustelle übertrieben ist. Wenn ich aber mit 80 km/h geblitzt werde muss ich zahlen - da kann ich noch solange argumentieren dass 80 doch eigentlich angemessen war.


    Insofern: Es muss natürlich jeder selbst entscheiden ob er das Risiko erwischt zu werden eingeht oder nicht. Dürfte vermutlich recht gering sein. Persönlich lasse ich aber die Finger von den Verdampfern. Was man so im Forum liest, ist das ja auch nicht ohne.


    // Edit: Zu langsam, WFLP hat's schon auf den Punkt gebracht.

  • @ Wolfgang: Welches Gericht würde sich denn hiermit befassen?

    Dasjenige, dass der anrufen wird, der ein fettes Bußgeld aufgebrummt bekommt. Es kommt aber sogar ein Strafverfahren in Frage (§ 95ff AMG)

    Strafbewehrt ist nicht nur das in Verkehrbringen, sondern auch das Verabreichen an Tiere, die der Lebensmittelgewinnung dienen.


    Also: Macht was Ihr wollt, aber tut nicht so, als ware das zulässig.


    Wolfgang

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Die Frage, die sich mir stellt ist: Wer brummt hier ein Bußgeld aufgrund welchem Strafkatalog auf? Kennt einer von Euch irgend einen Fall, in dem ein Imker wegen jegwelcher Varroabehandlung bestraft wurde?


    Gruß,

    Hermann

  • Oxalsäure us vet gibt es nur als 3,5 bzw 5,7% Lösung in D- da kein komplettes Dokument aus SH vorliegt, wird da irgendwas ohne Zusammenhang kundgetan- es müssen also 100ml/5,7=17,5 ml verdampft werden um 1g Wirkstoff zu sublimieren oder es ist der Vernebler von Bienenruck


    Varroxal us vet

    Zulassung in der Schweiz!

  • Es solches zugelassenes Pulver gibt es in Deutschland natürlich nicht.

    Auch nicht in Apotheken? Bitte jetzt keine Preisdiskussion, weder über Apotheken-Einkaufs-, noch -Verkaufspreise und den gesetzlichen Auflagen (incl. zur Produkt- und Stoffprüfung) und Haftungsregeln für Apotheken...

  • Auch nicht in Apotheken? Bitte jetzt keine Preisdiskussion, weder über Apotheken-Einkaufs-, noch -Verkaufspreise und den gesetzlichen Auflagen (incl. zur Produkt- und Stoffprüfung) und Haftungsregeln für Apotheken...

    Hä?

    Ich glaube nicht, dass du eine Apotheke finden wirst, die ein in Deutschland nicht zugelassenes Medikament verkauft.

    (Apotheker haben eine Approbation, die sind da nicht so entspannt, wie der Betäubungsmittelfachhändler Deines Vertrauens.)


    Wolfgang

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)