Anel Fogger FOGB Butane

  • Ich habe nun auch den Anel Fogger im Einsatz. Funktioniert soweit gut, allerdings schaffe ich es nicht die 30 g OS in 100 mL 70% Alkohol (Prima Sprit) zu lösen. Auch nach längerem Schütteln setzt sich rasch wieder ein Teil des OS ab, ist also nicht in Lösung gegangen.


    Ich habe hierzu noch vorhandene 1g OS-Presslinge genutzt, welche ich gemörsert habe. Das augenscheinlich feine Pulver könnte u. U. nicht fein genug sein, sollte nach längerem Schütteln jedoch eigentlich auch in Lösung gehen. Dachte ich, tut es aber nicht. Es sind sicher einige Gramm OS je 100 mL Prima Sprit, welche sich absetzen.


    Konnte jemand schon Ähnliches beobachten und/oder hat eine Idee, was ich falsch mache?

  • Ich habe nun auch den Anel Fogger im Einsatz. Funktioniert soweit gut, allerdings schaffe ich es nicht die 30 g OS in 100 mL 70% Alkohol (Prima Sprit) zu lösen. Auch nach längerem Schütteln setzt sich rasch wieder ein Teil des OS ab, ist also nicht in Lösung gegangen.


    Ich habe hierzu noch vorhandene 1g OS-Presslinge genutzt, welche ich gemörsert habe. Das augenscheinlich feine Pulver könnte u. U. nicht fein genug sein, sollte nach längerem Schütteln jedoch eigentlich auch in Lösung gehen. Dachte ich, tut es aber nicht. Es sind sicher einige Gramm OS je 100 mL Prima Sprit, welche sich absetzen.


    Konnte jemand schon Ähnliches beobachten und/oder hat eine Idee, was ich falsch mache?

    Hi,


    wenn du das ganze in ein Wasserbad stellst und langsam erwärmst,


    hat sich das ganz schnell gelöst.


    Gruss Joachim

  • Ich habe das über ca 7. Tage mit 90g und 300ml in einem TO-Glas mit Schraubdeckel gemacht.

    Jeden Tag die Presslinge geschüttelt bis alles weg war.


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • Also nochmal ohne unerwünschte Werbung für einen speziellen ostdeutschen Imkerfachmarkt. Wenn Ihr Eure Presslinge verbraucht habt gibts die Oxalsäure technisch kristallin 500 gr. für ca. 6,40 € im einschlägigen Imkerfachhandel. Wird oftmals unter Reinigungsmittel für Imker gelistet.

    Übrigens lässt sich die Mischungsmenge für eine Füllung pro Flasche auf 400 ml Alkohol und 120 gr. Ox. erhöhen. Das ergibt dann ca. 500 ml Mischung die auch in die Flasche passt. Temperatur ca. 30- 40 Grad und alles löst sich recht schnell auf und ist dann gleich Einsatzbereit.


    Be(e) happy Tom

    Wenn Du kleine Änderungen vornehmen willst, dann ändere die Art und Weise, wie Du die Dinge ausführst.

    Wenn Du große Änderungen vornehmen willst, dann ändere die Art und Weise, wie Du die Dinge beurteilst.

  • Ich habe nun auch den Fogger im Einsatz und frage mich, wie man diese dicken Nebel-Wolken hinkriegt.

    Bei mir ist der Nebel sehr sehr strahlförmig und auch gar nicht so nebelig, eher rauchig dünn.
    Meine Fragen:


    Was kann ich in der Handhabung verbessern?

    Ist der lange anschraubbare Aufsatz zweckmäßig oder macht er es noch schwieriger?

    Danke für Antworten sagt
    Hans

    Die Glücklichen sind neugierig. (F. W. Nietzsche)

  • Ich habe nun auch den Fogger im Einsatz und frage mich, wie man diese dicken Nebel-Wolken hinkriegt.

    Bei mir ist der Nebel sehr sehr strahlförmig und auch gar nicht so nebelig, eher rauchig dünn.

    schau mal bitte #64

    Was kann ich in der Handhabung verbessern?

    Ist der lange anschraubbare Aufsatz zweckmäßig oder macht er es noch schwieriger?

    Mischungstemperatur (30-40 Grad C) und ca. 4 Sekunden Abstand zwischen den Pumpstössen einhalten. Die Verlängerung ist sehr zweckmäßig um einen gewissen Abstand zur Beute einzuhalten, aber auch um besser in die Beute zu dampfen.


    Be(e) happy Tom

    Wenn Du kleine Änderungen vornehmen willst, dann ändere die Art und Weise, wie Du die Dinge ausführst.

    Wenn Du große Änderungen vornehmen willst, dann ändere die Art und Weise, wie Du die Dinge beurteilst.

  • Ich habe meinen diese Woche im Einsatz gehabt und die Völker, bei denen ich TBE gemacht habe, benebelt.

    Es sind im Durchschnitt 0-2 Varroa auf der Windel gewesen, das finde ich verdächtig wenig

    Tja, dann stöbere ich hier und stelle mir die Frage, ob was falsch gelaufen sein könnte.
    Da kommt jetzt in mir die Frage auf: Zu heiß kann ich doch die Lösung nicht ansetzen, oder?
    Ich hatte meine OS -Lösung im Wasserbad, welches durch Unachtsamkeit ca 5 Minuten gekocht hat..

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Es sind im Durchschnitt 0-2 Varroa auf der Windel gewesen, das finde ich verdächtig wenig

    Same here. Behandle gerade im Block, auch hier fallen übeall nur sehr wenige Milben. Werde nach Abschluss der Blockbehandlung nochmal Milben auswaschen und ein Volk vergleichsweise mit dem Schwammtuch behandeln da ich dem Braten auch nicht so recht traue. War allerdings auch ein sehr schlechtes Jahr hier im Südwesten, die Völker haben im Vergleich zu den Vorjahren wenig gebrütet und sind klein geblieben. Wobei es dennoch immer genügend geeignete Zellen für die Milben gegeben haben müsste :/


    Oxalsäure zerfällt erst bei über 150°C, daher kann es eigentlich nicht sein, dass du die OS "zerkocht" hast.

  • Moin,

    jo, hier auch.

    Habe mich am Montag mit Bernd getroffen, der mir den Fogger zeigen und vorführen wollte.

    Ich gehe jetzt auch davon aus, dass Bernd das richtig gemacht hat.

    Fallzahlen:

    Orange: 3

    Gelb: 3

    Rot/grün: 15

    Braun: 15

    Grün: 1

    Blau: 2

    Rot: 3

    Grün/Gelb: 6

    Das klingt für mich fast wie natürlicher Milbenfall, auch wenn Braun und Grün dann eher schon hoch belastet wären.

    Meine Völker sind stark, brüten teilweise noch auf 5-6 BW. Allerdings habe ich - auch zur Wabenhygiene - je Volk 2-3 Waben mit Brut bzw. Pollenbretter rausgenommen. So eine Art Mini-TBE. Die auslaufenden Brutwaben hat mein Ableger aus diesem Jahr bekommen (Grün/Gelb). Hier erwarte ich noch mal ein Ansteigen der Milbenfallzahlen, wenn die Brut geschlüpft ist.

    Morgen wird wieder mit dem Oxamaten behandelt. Mal schauen, ob weiterhin so wenig fallen (was ja schön wäre;-)))

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool:

  • ...

    Tja, dann stöbere ich hier und stelle mir die Frage, ob was falsch gelaufen sein könnte.
    Da kommt jetzt in mir die Frage auf: Zu heiß kann ich doch die Lösung nicht ansetzen, oder?
    Ich hatte meine OS -Lösung im Wasserbad, welches durch Unachtsamkeit ca 5 Minuten gekocht hat..

    ich würd die Brühe wegwerfen. Diese OS-Lösung scheint sehr speziell zu sein. Ich hab mal nach ca 6 Wochen eine solche benutzt und mich gewundert. Neue Lösung angesetzt und dann die erwarteten Milben gefunden. Verstehen kann ich es nicht obwohl ich über 40 Jahre damit beruflich zu tun hatte.