Melitherm / Honig läuft durch die Lochung des Distanzrings

  • Hallo zusammen,

    ich habe eben zum ersten Mal den Melitherm eingesetzt, den ich mir dieses Jahr gegönnt habe.

    Ich hab auf dem Abfüllbehälter, den ich untergesetzt habe den Lochblech Distanzring platziert, darauf den Melithermbehälter mit Seihsack und der Heizspirale...

    Soweit ist auch alles klar. Klappt auch besten super, läuft ;), aber...

    Irgendwie läuft mir ne Menge Honig innen am Lochblech nach unten und jetzt kommt's: Es läuft auch Honig durch das Lochblech heraus. Nicht sonderlich viel, aber es reicht um mir den halben Abfüllbehälter zu verkleben und unten bildet sich ne Pfütze Honig.

    ...es nervt mich aber doch ziemlich. So hatte ich mir das irgendwie nicht gedacht.

    Ist das normal? Oder was mache falsch?

    Gruss David


    Das Wort gleicht der Biene: Es hat Honig und Stachel.

  • Hallo David,

    normal definitiv nicht. Ist mir in 10 Jahren nicht passiert. Höchstens hier und da mal ein kleiner Spritzer. Ich grübele gerade, was bei Dir falsch laufen könnte.

    Sind Abüller und Melitherm gleich im Durchmesser? Bei mir ist der Meli 2cm kleiner im Durchmesser als der Abfüller.

    Steht die gesamte Konstruktiom auf ebenem Grund, nicht leicht schief vielleicht?

    Zieh mal das Seihtuch straff, so daß keine "Pfützen" auf dem Sieb entstehen, die nach außen wandern könnten.

    Grüße an alle


    Michael




    -Das größte Geheimnis ist, ein Genie zu sein, aber niemand außer einem selbst weiß es-

    (Mark Twain) Donald Duck

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Michael ()

  • Danke dir!

    Das Grübel ich auch...

    Maßnahme 1 war jetzt erstmal für heute Lochblechring weglassen.

    Aber eigentlich ist das ja nicht Sinn der Sache.

    Es kann schon sein, dass er nicht ganz gerade stecht, aber dann sollte das Problem ja eigentlich nur einseitig auftreten.

    Der Abfüllkübel passt optimal zu Lochblech und Melitherm. Vl 3-5mm Luft. So wie's sein soll.

    Werde beim nächsten mal statt dem Sack vielleicht doch mal Tuch und Spannring testen. Wobei mir jeder empfohlen hat gleich 2 Säcke mitzubestellen...

    Das Wort gleicht der Biene: Es hat Honig und Stachel.

  • Hi

    Musst nicht extra ein Tuch kaufen, ich arbeite auch it dem Sack.

    Eine andere Sache noch: Wenn dein Meli ganz leer sein sollte, schau doch mal, ob der Siebboden ganz gerade ist oder evtl. leicht gewölbt, vielleicht sogar nach oben?

    Grüße an alle


    Michael




    -Das größte Geheimnis ist, ein Genie zu sein, aber niemand außer einem selbst weiß es-

    (Mark Twain) Donald Duck

  • ne Tücher waren 2 mit dabei...

    Daran hab ich vorhin auch schon gedachte... nach unten gewölbt ware ja vermutlich eher undramatisch...
    Aber wenn nach oben dürfte der flüssige Honig deshalb nach aussen fliessen und doort abtropfen.

    Ich seh nachher mal rein.

    Das Wort gleicht der Biene: Es hat Honig und Stachel.

  • Hast Du den Gummiring direkt auf dem Metallring? Das Seihtuch (sack) aussen rum, direkt im Kontakt zum Meliterm?

    Ich habe in dem Lochring 3 Schrauben, damit er absolut gerade mit diesen 3 Schrauben auf dem Abfüllkübel steht.


    Gruss Ulrich.

  • Ich hol das Thema noch mal hoch, habe das gleiche Problem aber nicht nur ein paar Spritzer sondern das war ein Glas was daneben gelaufen ist X(. Ich grüble und habe jetzt schon alles mögliche gelesen auch bei Spürgin angerufen, die Sagen der Lieferant vom Distanzring sei zuständig. Der Melitherm

    steht in der Wage und alles so gemacht wie in der Bedienungsanleitung steh. Hat jemand eine Idee was das sein könnt?

    Gruß Michael (Fussel3)


    Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen. Kannst du es nicht lösen, dann mache kein Problem daraus (Siddhartha Gautama )

  • Hallo Michael fussel3 ,
    Bei mir hat sich das Problem nun irgendwie von selbst erledigt. Bei den letzten Anwendungen hatte ich keine Probleme mehr.
    Ich nehme stark an, dass es daran lag, dass ich ihn beim ersten Versuch tatsächlich nicht ganz gerade stehen hatte. Hatte einen Hocker druntergeschoben dessen Sitzfläche wohl etwas geneigt ist.

    Nun steht er immer im Schleuderraum auf'm Boden und tut dort was er soll.
    Gruss David

    Das Wort gleicht der Biene: Es hat Honig und Stachel.