Warum ist der Honig auf La Gomera so lecker?

  • Auf La Gomera (Kanarische Inseln) bekommt man im Supermarkt den einheimischen Inselhonig. Der schmeckt ähnlich wie Waldhonig in der Türkei, also wie Pinien- Waldhonig, finde ich, nur noch etwas leckerer, weil etwas säuerlicher, was mich jedoch stutzig macht... kann es sein, dass der Honig hier deswegen so lecker schmeckt, weil ordentlich mit Milchsäure gesprüht wurde? Plus, weil Zeitspannen zwischen Behandlung und Honigernte hier auf Grund des durchgehend guten Klimas nicht so eng gesehen werden?

    Oder ist hier die einheimische Pflanzenwelt einfach etwas säuerlicher?

    ... Ist schon blöd manchmal als Imker, man kann einfach nicht genießen ohne zu hinterfragen.:rolleyes:

  • Kann es sein, dass der Honig besonders viel Perga- milchsauer vergorenen Pollen- enthält ?

    Nur so eine Idee, habe ich zufällig gerade in Zusammenhang mit Presshonig gelesen.:/

  • Hallo Kruppi,


    vielleicht ist auch der psychologische Effekt mit dabei. Denk mal daran, wie gut mancher Wein im Urlaub schmeckt und wenn man davon ein paar Flaschen mit Heim nimmt denkt man "na so toll ist der jetzt doch nicht". Vielleicht schmeckt auch der Honig im Urlaub einfach besser und ist zu Hause nicht mehr sooooo toll.


    Ist aber nur meine Vermutung.


    Viele Grüße

    Manuel

  • Hallo Kruppi,

    wenn du es genau wissen willst, musst du ihn halt mal zur Analyse geben.

    Wenn es dir zu teuer ist, egal. Dann einfach ohne nachzudenken genießen und an den schönen Urlaub auf La Gomera zurückdenken:)

  • Moin, moin,


    Kanarische Inseln... gibt es da immer noch Natternkopfhonig, als Sorte und Spezialität?


    Und nein, ich möchte das nicht problematisieren, sondern eher die Aufgeregtheit hierzulande relativieren...


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • Natternkopfhonig...

    nicht problematisieren...

    Aufgeregtheit hierzulande relativieren...

    Wenn du nun noch was über Pyrrolizidinalkaloide (PA) dazu geschrieben hättest, könnten Leute, die nicht so tief in der Materie stecken, deinen Post vielleicht besser zuordnen. :wink:

    Gruß Michi ☮ ------------- Spezialisierung ist was für Insekten! :-D

    🖖🏿Dif-tor heh smusma🖖🏿

  • Moin Michi,


    könnten sie, aber ich dachte, dass genau die das aus meiner Sicht und Fragestellung gar nicht unbedingt müssten, im Hinblick auf die Ersprießlichkeit der sich ergebenden Denkersatzhandlungen und Faktenfragen substituierenden Meinungstätigkeiten, wenn eben jemand meint, zu Materien, in denen er nicht steckt, meinen zu müssen...

    Und ich wollte einfach nur wissen, ob es den dort noch gibt.

    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • N'Abend


    DEN Honig von dort gibts nicht, genau wie bei uns, es gibt viele verschiedene Varianten. Als wir vor 4 JAhren dort waren und ich einen lokalen Honig probiert hatte, hatte der ganz normal nach "mil flores", also nem durchschnittlichen Sommerblütenhonig geschmeckt. Nix besonders säuerlich. Es gibt allerdings im Hochland einige spezielle Pflanzen, die nen recht speziellen Nektar produzieren, z.B. Erdbeerbäume oder Baumheide. Vielleicht hast du davon nen Honig erwischt.

    Ich war dieses Jahr auf Lanzarote und der Honig von dort ist durch die trockene Vegetation auch nochmal speziell. Ich habe z.B. noch einen mitgebracht, der hat ne ganz leicht säuerliche Note, ansonsten schmeckt er nach nem Sommerblütenhonig. Ich hatte mich auch mit den Imkern getroffen und die haben erzählt, das sie bis zu 6x im Jahr ernten und jedesmal nen anderen Honig. Die arbeiten mit künstlichem Brutstopp und sprühen dann Ox. Hmmh, aber ob sie dann eine entsprechende Zeit bis zur nächsten Honigernte warten habe ich leider nicht gefragt.


    Grüsse, Robert