Apiwarol von Biowet

  • Hallo Imker/innen,


    mein Imkernachbar hat o.g. Behandlungsmittel verwendet. Seiner Aussage nach mit sehr hoher Wirksamkeit. Dabei wird eine Tablette angezündet und ähnlich wie bei einigen OS-Gas-Anwendungen in den Bienenstock über ein Rohr "geraucht". Dass es kein zugelassenes Mittel ist, weiß ich, aber das alleine stellt ja nicht unbedingt die Wirksamkeit, Verträglichkeit und Rückstandsfreiheit in Frage.

    - Hat jemand damit Erfahrungen?

    - Hat jemand Informationen über Rückstände im Stock und damit im Honig?

    - Hat jemand Informationen über welche Gefahren bei der Anwendung für den Imker bestehen.


    Über Eure Meinungen/Erfahrungen dazu wäre ich sehr dankbar.

    viele Grüße, Gerhard

    Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind sich so sicher und die Klugen zweifeln so sehr.

  • die Rückstände der Abbauprodukte wurden schon vor der Zulassung nachgewiesen, nicht zuletzt wegen der Warnung des Vertreibers und der Bieneninstitute bzgl Resistenz sollte der Einsatz dieser Entlausungsmittel vermieden werden. Egal ob da Apitraz, Apiwarol, Bipin oder Tactic draufsteht.

    Ist schon ärgerlich, wenn es in Honig und Wachs nachgewiesen wird.



  • Hallo,

    auf YouTube führt ein österreichischer Imker die Behandlung mit Amitraz-Steifen vor. Nachdem er 2 Streifen eingehängt hat, setzte er den HR wieder drauf und lobte die einfache Handhabung und die gute Wirkung. Er bemerkte auch, dass dieses Mittel durch den Veterinär verschrieben werden muss. Naja, gut dass ich von dem keinen Honig kaufen muss aber:
    - Welche Voraussetzungen braucht es eigentlich für diese Verschreibung? Apiwarol von Biowet wird
    doch überall frei angeboten?


    Die Zerfallsprodukte von Amitraz sind also giftig, im Honig und Wachs nachweisbar und darüberhinaus gibt es bereits Resistenzen. Also nicht die beste Wahl, aber:

    - Gibt es über die Zerfallsprodukte der gängigen Alternativen (z.B. OS-Gas) auch Informationen?


    Über Eure Meinungen/Informationen würde ich mich freuen.


    viele Grüße

    Gerhard

    Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind sich so sicher und die Klugen zweifeln so sehr.

  • Lieber Gerhard,


    im Interesse einer gewissen Übersichtlichkeit dieses Forums sind alle Nutzer gebeten, zuerst die Suchfunktionen hier im Forum und darüber hinaus zu bemühen. Bereits Wiki zeigt übersichtlich die Zerfallsprodukte von OX: unter Hitzeeinwirkung (> 157 Grad) in 2 Schritten: zuerst in AS + CO2, dann in CO + H2O.

    Die einschlägigen OX-Sublimatoren/-verdampfer versuchen deshalb mit mehr oder weniger Erfolg, die übliche Dosis von 1 ... 1,5g/Bienenvolk zu sublimieren, bevor sich die OX zersetzt. Frau Dr. Rademacher hat in ihrer Recherche den wissenschaftlichen Stand u.a. zur Wirksamkeit verschiedener Sublimatoren 2006 dargestellt mit Quellenangaben (bes. S. 4):

    https://www.bee-social.org/doc…22-455e-b21e-59a3909bca7f

    Wegen ihrer Schlußbemerkung im betreffenden Abschnitt sei vorsorglich auf die Dissertation des Arbeitsmediziners Dr. Gumpp verwiesen (Zusammenfassung ab S. 63):

    https://publikationen.uni-tueb…Varroatose.pdf?sequence=1


    Amitraz ist allein unter diesen Gesichtspunkten nicht nur "nicht die beste Wahl", sondern - zumindest für mich: keine Wahl!


    Mit imkerlichen Grüßen - Gottfried