Thermoschied

  • Warum bastelt ihr in die Kisten da ein Thermoschied rein . Soll es Wärme halten?

    Macht doch Nägel mit Köpfen!

    Wäre doch besser. Oder?

    Echt leute! Macht ma nägel mit Köpfen!
    Zargen mit 26,666 Zentimeter stärke sind die Lösung!
    Die nägel mit Köpfen sollten entsprechend ca. 30 cm haben...

    Mikrowellen-Essen aus biologischem Anbau lässt uns nur so leise aufstoßen, dass sich niemand belästigt fühlt.


  • Warum bastelt ihr in die Kisten da ein Thermoschied rein . Soll es Wärme halten?

    Macht doch Nägel mit Köpfen!

    Wäre doch besser. Oder?

    Echt leute! Macht ma nägel mit Köpfen!
    Zargen mit 26,666 Zentimeter stärke sind die Lösung!
    Die nägel mit Köpfen sollten entsprechend ca. 30 cm haben...

    Da liegst Du, glaube ich, falsch. :( Soweit ich weiss (bin kein Holzwurm), sollten Nägel dreimal so lang wie die Stärke des anzunagelnden Brettes sein. Also wären wir bei Nägeln mit 80cm. Vielleicht muss man dann in der Höhe versetzt nageln, damit sich die gegenüberliegenden Nägel nicht gegenseitig aus dem Holz stossen … :/

    «Wer heute die Dunkle Biene, die Carnica oder die Buckfast will, findet dieselbe Ausgangslange vor: Allein intensives Züchten und gepflegte Belegstationen entscheiden darüber, ob sich die gewünschte Rasse halten, bzw. erhalten lässt. Der Unterlassungsfall nennt sich Swissmix, hat alle erdenklichen Eigenschaften und ist vor dem Anspruch der Biodiversität wertlos» (aus: mellifera.ch-Magazin, April 2018, S. 10).

  • Ich nutze Thermoschiede auch, bin mir aber unsicher, ob das nicht auch einfach viel Folklore ist.

    Und dann bin ich mir über die praktischen Details im Unklaren:

    Thermoschiede ganz an den Rand, rechts und links, wie eine zweite Außenwand?

    Thermoschiede rechts und links an die Traube, die Futterreserven außen vor?

    Ich habe schon beides gesehen.


    Ob das alles etwas bringt, könnte man vermutlich messen, bzw. mit passenden Experimenten verifizieren oder falsifizieren. Aber vermutlich hat das noch niemand ernsthaft gemacht.

    So lange ist das aber eine schöne These, die sich toll auf Vorträgen an den Mann und die Frau bringen lässt.

  • Warum bastelt ihr in die Kisten da ein Thermoschied rein . Soll es Wärme halten?

    Macht doch Nägel mit Köpfen!

    Wäre doch besser. Oder?

    Echt leute! Macht ma nägel mit Köpfen!
    Zargen mit 26,666 Zentimeter stärke sind die Lösung!
    Die nägel mit Köpfen sollten entsprechend ca. 30 cm haben...

    Da liegst Du, glaube ich, falsch. :( Soweit ich weiss (bin kein Holzwurm), sollten Nägel dreimal so lang wie die Stärke des anzunagelnden Brettes sein. Also wären wir bei Nägeln mit 80cm. Vielleicht muss man dann in der Höhe versetzt nageln, damit sich die gegenüberliegenden Nägel nicht gegenseitig aus dem Holz stossen … :/

    Bevor das Thema wieder komplett abdriftet:


    Wie sieht es denn mit Erfahrungsberichten von Imkern aus, die das Thermoschied jetzt verwenden? Was hat sich verändert/verbessert/verschlechtert gegenüber dem Einsatz eines "normalen" Schieds? Wie erheblich sind die Veränderungen, etc.?

  • Was hat sich verändert/verbessert/verschlechtert gegenüber dem Einsatz eines "normalen" Schieds? Wie erheblich sind die Veränderungen, etc.?

    Ich würde mich festlegen und sagen, die Gentik und Volksstärke plus Gesundheitszustand und Trachtverhältnisse hat einen weit größeren Einfluss, als das Thermoschied.

    Wenn man diese Dinge nicht im Griff hat, rettet einen das Thermoschied auch nicht mehr.

  • Ich hab seit letztem Jahr ~60St. im Einsatz. Selbstgemacht, aus mit Alu kaschierten Polystyrolplatten in vorher entdrahtete Rähmchen.


    Vorteile: bleiben immer grade. Wenn man viele braucht, sind die fix gemacht. Kleine Einheiten mögen die sichtlich.


    Nachteile: unnötig Plaste in der Kiste. Im Vergleich zu Holz zu sensibel. Zu teuer.


    Fazit: Bei großen Völkern seh ich null Unterschied. Für Ableger gut zu gebrauchen. Klassisches Bindermarketing. Braucht kein Mensch (Schadet in diesem Fall aber auch nicht).

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von rase ()

  • Aber warum nutzen es dann auch andere größere Imker? Wurden die alle von Binder bezahlt? Oder kann das vielleicht auch eine regionsabhängige Angelegenheit sein, da du ein relativ mildes Frühjahr hast im Vergleich zu anderen Gebieten? :/

    "Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen." Mark Twain

  • Fazit: Bei großen Völkern seh ich null Unterschied. Für Ableger gut zu gebrauchen.

    das würde auch erklären, warum ablegerkisten oft gut gedämmt sind und eng aneinander gestellt werden, große Völker aber nicht

    12er DNM im Warmbau, ab 2021 10er DD

  • Völker die ein Thermoschied vor der Außenwand sitzen haben, haben nicht mehr das typische Pollenbrett als erste Wabe. Sie ist zwar keine reine Brutwabe, aber auf der Innenseite ist dort inzwischen ordentlich Brut zu finden und natürlich auch noch genug Pollen. So zumindest bei mir und meine Beobachtung.

    Bevor das Thema wieder komplett abdriftet:


    Wie sieht es denn mit Erfahrungsberichten von Imkern aus, die das Thermoschied jetzt verwenden? Was hat sich verändert/verbessert/verschlechtert gegenüber dem Einsatz eines "normalen" Schieds? Wie erheblich sind die Veränderungen, etc.?

  • Sie ist zwar keine reine Brutwabe, aber auf der Innenseite ist dort inzwischen ordentlich Brut zu finden und natürlich auch noch genug Pollen. So zumindest bei mir und meine Beobachtung.

    Vielleicht im Sommer, beim angepassten Brutraum. Das habe ich aber auch mit normalen Schieden.

    Ich habe meine Thermoschiede im Moment als Beutenwand, und die Pollenbretter sind dann eben irgendwo drinne, am Brutnestrand. Außen sind jetzt Speckwaben.

  • Ich habe das mit normalen Schieden nie hinbekommen, in der Saison war bei mir die Wabe an der Außenwand immer eine reine Pollenwabe. Aber seit dem dort ein Thermoschied hängt wird dort eben auch gebrütet. Und es ist ja auch nur meine Beobachtung! :)