Anbauen der Waben verhindern

  • Hallo liebe Imkerfreunde,


    ist euch eine Möglichkeit bekannt, um das Anbauen der Waben an den Seitenwänden in Naturbau-Beuten zu verhindern? Gibt es bestimmte Beschichtungen, Materialien etc. die dabei helfen können den Wachsanbau zu vermeiden oder zumindest zu erschweren?

    Eine Variante des Top-Bar-Hive sind die 68,5° angeschrägten Seiten, die jedoch nur bedingt funktionieren. Gibt es weitere Erfahrungen?
    Grund der Frage: ich experimentiere mit einer neuen Beute und möchte die hier gegebenen Antworten gerne in die Konstruktion einfließen lassen.

  • Mhm Gegenfrage:

    Welches Material bzw. welche Beschichtung stellst Du Dir vor, an das die Bienen nicht anbauen sollen, aber trotzdem bienenfreundlich sein soll ?

    Ansonsten werden Sie immer in der Phase des Bauens andocken wollen, sofern kein Rähmchen vorhanden.

  • Vielmehr ist das die eigentliche Frage: Kommt dafür überhaupt irgend ein Material in Frage oder können/wollen die Bienen an jede Art von Oberfläche anbauen? Bspw. könnte ich mir vorstellen, dass eine sehr weiche - oder aber körnige Oberfläche diese Voraussetzungen erfüllt.
    Was also passiert wenn man die Wände mit leicht verdichteter Watte versieht... um nur ein Beispiel zu nennen. Gibt es Erfahrungswerte?

  • Vielmehr ist das die eigentliche Frage: Kommt dafür überhaupt irgend ein Material in Frage oder können/wollen die Bienen an jede Art von Oberfläche anbauen? Bspw. könnte ich mir vorstellen, dass eine sehr weiche - oder aber körnige Oberfläche diese Voraussetzungen erfüllt.
    Was also passiert wenn man die Wände mit leicht verdichteter Watte versieht... um nur ein Beispiel zu nennen. Gibt es Erfahrungswerte?

    Hallo Graf,


    Du möchtest Naturbau ohne Rähmchen, und dabei die Bienen zwingen, nicht an der Seitenwand anzubauen. Das macht die Naturbiene aber irgendwann.


    Du könntest die Seitenwände mit Teflon beschichten, dann können die Bienies dort wenigstens auch nicht laufen, ohne abzurutschen....


    LG Andreas

  • Moin,

    selbst wenn man mit Rähmchen imkert, wird irgendwann überall angebaut. Vor allem bei Volltracht auch noch mit Honig.

    Der Honig wird bei nachlassender Tracht meist wieder umgetragen, sofern nicht verdeckelt. Da hilft bei Hinterbehandlung nur ein langes dünnes Messer, im Magazin schafft man Beweglichkeit mit dem Stockmeissel.


    Wer keinen Mobilbau mag, wird sich mit den dadurch erweiterten Gestaltungsmöglichkeiten der Bienen abfinden müssen. Allerlei Beschichtungen sollten bei wesensgerechter Bienenhaltung ausscheiden.


    Grüße Ralf

  • Hallo,


    was Du möchtest geht mit einem trapezförmigen Querschnitt, siehe http://www.top-bar-hive.de/ da werden nur oben Leisten verwendet und die Leisten mit den Waben können rausgenommen werden ohne das diese an der Seite angebaut werden, soweit zumindest die Theorie. Ich habe das nicht ausprobiert. Aber unter "Top Bar Hive" kannst Du im Internet einiges finden.


    Gruß

    Franz

  • Ich hätte gerne Exotik & Karmapunkte von Stabilbau, aber die Vorzüge und Bequemlichkeit von Rähmchen. Bitte bitte.


    Nö. Geht nicht.


    Beste Grüße,

    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Moin, moin,


    Bienengenetik. Ich habe mal einen Schwarm eingefangen, der im ungedrahteten 1,5 DN - Rahmen nur oben anbaute, dort zunächst eintrug, und dann auch nie bis ganz oben ganz durchbrütete... Die wollten einen Futterkranz. Oben. Darunter Pollen. Den dafür dann nicht im HR. Auf der Brutwabe mit der optimalen Aufhängung für freiestes schwingen. Kontrolle war da nicht so einfach, beim Einfüttern neigten die zum Abreißen. Ich hoffe, im Frühjahr kriege ich die letzten derartigen Waben raus aus dem Volk, denn wandern....?


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...