Völker mit Lachgas "schlafen legen"

  • Hallo iWei

    Lachgastabletten gab es in Glasröhrchen.Man füllte den Smoker mit glühender Holzkohle(3-4 Stück) legte eine Tablette darauf und verschloß sofort den Smoker.Es bildete sich ein stechend, riechendes Gas welches mit einigen Luftstößen ins Volk geblasen wurde.Die Bienen wurden sofort betäubt und lagen einige Minuten regungslos im Kasten.Danach wurden sie wieder langsam wach, als wäre nichts passiert.Die Bienen flogen sich neu ein, erkannten die Räuber nicht, diese wurden ins Volk aufgenommen und schon war die Räuberei zu ende.Flugloch natürlich einige Stunden verschlossen gehalten.Auch beim besiedeln der EWK gab es keine Probleme mit den Flugbienen denn es flogen keine Bienen zurück ins Heimatvolk.Es gab keine Weiselverluste und die Völker hatten eine normale Entwicklung.Es war schon ein gutes Hilfsmittel in der Imkerei!

  • Ergänz

    Ergänzend möchte ich auf die benachbarte Diskussionsrunde "Soeben bei der Fluglochbeobachtung" verweisen Bienenfred hat unter #45 das sehr gut erklärt. Kurz gesagt :Der Hormonmangel in einem Volk aktiviert die Eierstöcke von Arbeiterinnen. Es gibt also nicht nur eine Afterweißel. Sobald dem Hormonmangel Abhilfe geschaffen wurde-durch eine neue Königin-bilden sich diese Eierstöcke wieder zurück. In dem Thread hat Bienenfred auch noch eine wissenschaftliche Dissertation zu diesem Thema reingestellt.


    IG, Thomas

  • Wenn ich diese einzelnen Beiträge so lese, läuft es mir Kalt den Rücken runter,

    Welch Gedankengut hier verschwendet wird, nur um die ( tschuldigung) Schussligkeit, oder auch Gleichgültigkeit bei der Bearbeitung der Völker des, bzw. eines Imkers auszugleichen, ist doch schon mal Haarestreubend.

    Es ist doch, bis es zur Drohnenbrütigkeit bzw, einer Afterweisel kommt, ein nicht zu übersehender langer Weg, in dem sich für den Ikmker einige Möglichkeiten bieten das zu verhindern.

    Über den Wehrt eines Afterweisels zu Urteilen, erspare ich mir.


    Gruß Jürgen

  • Hallo Jürgen,


    ja, es passiert, ja, auch Imker sind schusselig, ja, manche haben mehr als 5 Völker und ja, jedes Volk hat ein Recht darauf mit dem besten imkerlichen Wissen behandelt zu werden.

    Das "Todesurteil ": DROHNENBRÜTIG ist mir zu einfach . Die gängige Methode " abkloppen" ebenso.

    In der heutigen Zeit ist mir jedes Bienenvolk zu wichtig dafür. Deshalb habe ich diese Methode hier vorgestellt. Ich hätte sie auch für mich behalten können. An der Reaktionen erkenne ich aber Interesse an dem Thema.

    Im Übrigen finde ich die Afterweisselbildung eines weissellosen Volkes eine faszinierende Reaktion der Natur. Anstatt das sich Volk Step by Step auflöst hat die Natur noch ein Ass im Ärmel. Eben die Afterweisseln die die Genetik des Volkes durch die Drohnen weiterleben lassen können.


    IG, Thomas

  • Hallo Thomas,

    ja, manche haben mehr als 5 Völker

    da, kann ich mir aber kaum vorstellen das die so einen Aufwand damit betreiben.

    Eine reife Kö. die ohnehin ausgewechselt werden muß, erfüllt hier den gleichen Zweck,

    jedes Volk hat ein Recht darauf mit dem besten imkerlichen Wissen behandelt zu werden.

    Auch wenn Du nur die Hälfte der Bücher, und die Erfahrungen, aus den Lehrgängen die du besucht hast, genutzt hättest, gäbe es keine Afterweisel in deinem Volk.

    In der heutigen Zeit ist mir jedes Bienenvolk zu wichtig dafür.

    Da kommen mir leider Zweifel, aber deine Imkerliche Laufbahn ist ja noch nicht zu Ende, da kannst du es, oder eben Dich, ja noch beweisen .

    An der Reaktionen erkenne ich aber Interesse an dem Thema.

    Ich denke es ist bei den Meisten hier einfach nur die Neugierde, von etwas unbekannten zu lesen, den Meisten ist das mit dem Lachgas arbeiten doch unbekannt wie ich es sehe.

    Auch ich habe es in früheren Jahren, wie auch schon von Vorgängern beschrieben, zum Umsetzen von Völkern verwand.

    Im Übrigen finde ich die Afterweisselbildung eines weissellosen Volkes eine faszinierende Reaktion der Natur.

    hier hast Du meine volle Zustimmung.

    Anstatt das sich Volk Step by Step auflöst hat die Natur noch ein Ass im Ärmel. Eben die Afterweisseln die die Genetik des Volkes durch die Drohnen weiterleben lassen können.

    leider hilft es dem Volk nicht, die Drohnen sind zur Begattung einer Königin sehr Zweifelhaft geeignet, ich behaupte sogar unfähig, es braucht für einen begattungsfähigen Drohn, ab Ei 44 Tage bei besten Aufzuchtsbedingungen.

    Machen wir es kurz, das Volk ist ohne Eingriff durch den Imker verloren.


    Gruß Jürgen

  • Hallo Jürgen

    schön mal wieder was von dir zu hören und du sprichst mir aus dem Herzen, aber eben ob es ankommt.:daumen:


    Nun noch ein Zitat aus dem "Bienenlexikon"

    Lachgas. Stickstoffoxid. Entwickelt sich beim Erhitzen Ammoniumnitrat. Mit Lachgas können Bienen betäubt werden; sie verlieren durch die Narkose ihr Ortsgedächtnis und müssen sich daher neu einfliegen. Hieraus ergeben sich die Einsatzmöglichkeiten von Imkern in der Imkerei.Die Anwendung hatnach der den sogenannten Lachgastabletten beigegebener Gebrauchsanweisung zu erfolgen. Die breite Anwendung von Imkern in der Imkerei hat sich bisher nicht durchgesetzt; sie sollte auch auf Ausnahmefälle beschränkt bleiben.


    Mehr will ich dazu nicht sagen.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo robirot,

    vielen Dank für Deine Erklärung. Hab ich das richtig verstanden, dass wohl die Kohle für den bläulichen Rauch verantwortlich ist?


    IG, Thomas

  • wo gibt es so einen Unfug zu lesen?

    27% und nicht mehr.

    Rest ist überwiegend Kalk und etwas Magnesium. Nix mit „nicht verfügbarem N“.

  • Moin,

    Ich habe das Zeug früher einmal probiert - es hat mir nicht gefallen.

    Die Reste habe ich im Sondermüll entsorgt.

    Die Anwendung im Smoker gelingt nicht ohne Nebenwirkungen - wenn Lachgas, dann vielleicht aus der Flasche … falls es das noch gibt.

    Man kommt aber gut ohne aus, so mein Fazit.

    Grüße Ralf

  • Es wird die Sinnhaftigkeit der *Betäubung* von Bienen diskutiert. Verworfen...befürwortet.

    Wenn man über 30 Jahre imkert und aus Überzeugung nicht zu oft in den Völkern eine Beunruhigung und Zerstörung derselben in Gang setzt, kann es schon mal geschehen, dass bei einer Kontrolle eine Überraschung bekannt wird.

    Warum soll es verwerflich sein, auch nicht alltägliche Methoden zur Beseitigung des *Übels* - in Betracht zu ziehen.

    Übrigens wird bei der Künstlichen Besamung von Bi-Königinnen auch CO2 (Kohlensäure) verwendet.

    Hier wird die Betäubung mit Schlafenlegung umschrieben.


    Fritz