Honiglebkuchen

  • Hallo,


    ich bin endlich mal dazu gekommen, unser Lebkuchenrezept in die HP einzupflegen. Vielleicht hat ja noch jemand ein Eimerchen zu feuchten Honig etc. im Keller. Die letzte Charge Teig waren so rund 50kg, das war ziemlich unterhaltsam. Machen wir auch nicht mehr, nur noch für uns selbst ;)


    Aber wirklich lecker. Viel Spaß beim Nachbacken!


    Beste Grüße,

    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Da kommt sicher noch viel, aber ich fange mal an:


    Meine Schwiegermutter nannte ihr Rezept "Pfefferkuchen" (eigentlich wie Lebkuchen) und diese Gewürze neben den Treibmitteln Hirschhornsalz und Pottasche gehörten hinein:


    auf 3 Pfund :) Mehl: 10 g gem. Zimt, 10 g gem. Nelken, 10 g gem. Kardamom


    Schmalz, Sirup und Honig rundeten den Geschmack ab und wirklich gaaaanz wichtig: Teig gaaaanz lange liegen lassen.


    Liebe Grüße

    Marieke

  • Hallo Ralf,

    Vielen Dank für das Rezept. Ich und meine Frau sind bereits gespannt wie sie schmecken. Da bei uns heute Feiertag ist, werden wir heute Mittag tätig. Backen werde ich dann, deinem Ratschlag folgend so um den 20.12. .

    Mit sonnigen grüssen Michael

  • Hallo,

    Ich mache mein Lebkuchengewürz aus


    35 g Zimt

    9 g Nelken

    2 g Koriander

    2 g Piment

    2 g Ingwer

    2 g Kardamom

    2 g Muskat


    Das schmeckt sehr gut und ist ein himmelweiter Unterschied zu den Fertigmischungen.

    LG

    Doro

  • Hallo,

    ich nehme getrockneten Ingwer und dosiere das immer so, wie im Rezept halt angegeben :) (bei diesen Fertigmischungen sollen ja immer 15 g für 500 g Mehl reichen - ich denke das kommt in der Regel ganz gut hin).

    Hab' Ralfs Rezept übrigens gleich heute angesetzt (da gehören 15 g auf 550 g Mehl rein) - danke nochmal dafür, bin gespannt wie es wird.

    LG

    Doro

  • Oh Sch....,

    ich habe grade 5kg Honig, die dringend verarbeitet werden müssen. Das gibt dann wohl viele Lebkuchen. Wir wirkt sich eigentlich das Mehl aus? Schmeckt das auch mit einem Vollkornmehl? Oder ist hier das klassische 405er/550er besser geeignet?


    Gruß
    Ludger

  • Schmeckt das auch mit einem Vollkornmehl? Oder ist hier das klassische 405er/550er besser geeignet?

    Ja, Vollkonmehl geht auch, dann muss allerdings noch etwas Wasser zugefügt werden, sonst wird das Gebäck zu trocken.

    Gut ist es, das Mehl direkt im Laden mahlen zu lassen. Oft wird das Mehl bei haushaltsüblichen Mühlen zu grob. Man kann das frisch gemahlene Mehl einfrieren, dann bleibt es besser im Geschmack und bleibt trotz Einfrieren rieselfähig zur direkten Entnahme in kleinen Mengen.

    Ich wurde gut erzogen. Keine Ahnung, was dann passiert ist...