Gesundheitszeugnis im November ?

  • Hallo in die Runde,

    ich ziehe im Dezember mit Sack und Pack und meinen Bienen um über eine Kreis/Bundesgrenze: von NRW nach Mac Pom.

    Normalerweise benötige ich dazu ein amtliches Gesundheitszeugnis für die Bienenvölker.

    Bringt es überhaupt etwas, jetzt im Oktober/November bei max. 10 Grad, von einem BSV noch schnell eine Futterkranzprobe ziehen zu lassen und die Völker in ihrer Wintertraube zu stören?

    Darf ich die Völker im Dezember also trotzdem ohne Gesundheitszeugnis (GZ) mitnehmen in den neuen Kreis und dort dann erst ab Frühjahr das GZ machen lassen?

    Was empfehlen die Fachleute hier?

    Danke für eure Unterstützung!!!

  • Hallo lotus.

    Bei 10 Grad sitzen die Bienen nicht in der Wintertraube sondern sie bewegen sich locker in der Zarge. Dir sollten die Bienen bei der Ankunft in Mac Pom sofort komplett abgeschwefelt werden, denn solche Leute wie du, die ohne Gesundheitszeugnis solche Strecken zurücklegen sind für die Verbreitung der AFB verantwortlich. Wenn es zu einen Unfall kommt und die Bienen entladen werden müssen, dann stehen sie wer weis wo ohne Gesundheitszeugnis in der Gegend.


    Gruß Josef.

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • ohne Gesundheitszeugnis KEIN Umzug der Bienen!

    Du weißt doch nicht erst seit heute, das es los geht! Entweder jetzt noch machen lassen oder die Bienen bei einem Imkerfreund parken, und im März/April nachholen, wenn das Zeugnis vorliegt.

    Eine Wetterprognose für den Umzugstag im Dezember kann dir sowieso keiner stellen- sie wird zwischen +/- 20°C alles möglich. Bei über 10°C kein Problem. Bei Frost habe ich bisher nur vorsichtig Völker ein paar Meter wegen Baumarbeiten versetzt, was da aus der Wintertraube fällt ist hin.

  • ...

    Normalerweise benötige ich dazu ein amtliches Gesundheitszeugnis für die Bienenvölker.

    Bringt es überhaupt etwas, jetzt im Oktober/November bei max. 10 Grad, von einem BSV noch schnell eine Futterkranzprobe ziehen zu lassen und die Völker in ihrer Wintertraube zu stören?

    Darf ich die Völker im Dezember also trotzdem ohne Gesundheitszeugnis (GZ) mitnehmen in den neuen Kreis und dort dann erst ab Frühjahr das GZ machen lassen?

    Was empfehlen die Fachleute hier?

    Danke für eure Unterstützung!!!

    Hallo,


    das Gesundheitszeugnis brauchst du nicht nur normalerweise, sondern auf jeden Fall.


    Ein Umzug ohne Zeugnis wäre nicht nur leichtsinnig, sondern schon grob fahrlässig.


    Wenn du jetzt keine Untersuchung mehr möchtest, müssen sie stehenbleiben und im


    kommenden Jahr, mit Gesundheitszeugnis, umziehen.


    Allerdings sehe ich keine Probleme die Völker jetzt zu untersuchen.


    Bei uns wurde das Monitoring in der letzten Woche durchgeführt. Ob der Veterinär, oder


    sein Beauftragter, aber sofort springen, ist eine andere Frage. Und dann muss die Untersuchung


    auch noch rechtzeitig fertig sein und das Ergebnis noch zugestellt werden.


    Gruss Joachim

  • Bringt es überhaupt etwas, jetzt im Oktober/November bei max. 10 Grad, von einem BSV noch schnell eine Futterkranzprobe ziehen zu lassen und die Völker in ihrer Wintertraube zu stören?

    Hallo Lotus!


    In Dol werden auch Gemüllproben auf AFB untersucht.

    Klär mit deinem Seuchenwart, ob dies eine Möglichkeit wäre.


    Gruß Sepp

  • Moin Lotus,


    den Umzug würde ich entzerren: die Beuten erst mal stehen lassen wo sie sind, falls sich das einrichten lässt. Die FK-Probe kannst Du m. E. jetzt an einem geeigneten Tag >10°C im Nov. entnehmen (in SH kann man das selbst machen). Das Ergebnis hast Du binnen 3 - 4 Wochen.


    Dann bewegst Du die Kisten im Februar / März n. J. - das ist kein Problem, habe ich mehrfach so schon gemacht.

    Viel Erfolg


    Rainer

  • ich ziehe im Dezember mit Sack und Pack und meinen Bienen um über eine Kreis/Bundesgrenze: von NRW nach Mac Pom.

    Hallo Lotus,

    Wilkommen in Meck. Pom.

    Wie Joachim geschrieben hat, so solltest du es machen, da führt hier bei uns kein Weg vorbei.

    In deinem Fall sind jeweils die Kreistierärzte in Zusammenhang mit den zuständigen BSV verantwortlich.

    die Völker müssen Abgemeldet, und In Meck Pom wider Angemeldet werden.

    Auch die Tierseuchenkasse muß eine Meldung über die vorhandene Völkerzahl haben.

    So ersparst du dir von Anfang an Ärger, der sonst nicht lange auf sich warten lässt.


    Gruß Jürgen

  • die grundlegende Frage ist allerdings schon interessant: Kann ein "November-Gesundheitszeugnis" denn genaue Aussagen treffen? Wäre da eine kritische Sporenbelastung denn nachweisbar? Es wäre bis in den Sommer hinein gültig immerhin, von daher...


    Umzüge kommen manchmal oft und dann zur Unzeit und nebenbei noch plötzlich, da mag man bitte nicht immer Fehlplanung unterstellen.


    Grüße

    Holger

  • Lieber Holger, genau so verhält es sich in meinem Fall: unerwartete familiäre Umstände führen zu diesem Umzug. Danke für dein Verständnis.

    Ich habe bisher jährliche Futterkranzproben durchgeführt und auch wieder Anfang Oktober 2017: bisher seit Jahren immer negativ.

    Meine Bienenvölker sind frei von amerik. Faulbrut.

    Nur habe ich kein Gesundheitszeugnis, da mein Veterinäramt dieses nur ausstellt, wenn ein BSV die FKP gezogen und selbst ans Labor geschickt hat.

  • Hallo Lotus,

    Gesetz ist Gesetz und Behörden können teuer werden da ist deine Familie nur Rand Ursache!!

    Spreche mit den Leuten , BSV bei dir und in Mac Pom, Veterinäramt und wenn du darfst Reisen ohne Gesundheitszeugnis lasse es dir schriftlich geben. Was ich nicht Glaube alles andere ist murks.

    Gruß Georg L.

  • Hallo Lotus,

    Nur habe ich kein Gesundheitszeugnis, da mein Veterinäramt dieses nur ausstellt, wenn ein BSV die FKP gezogen und selbst ans Labor geschickt hat

    dann mach es doch einfach, wo liegt denn da das Problem ?

    die grundlegende Frage ist allerdings schon interessant: Kann ein "November-Gesundheitszeugnis" denn genaue Aussagen treffen? Wäre da eine kritische Sporenbelastung denn nachweisbar? Es wäre bis in den Sommer hinein gültig immerhin, von daher...

    Holger, ein Gesundheitszeugnis hat eine Gültigkeit von 9 Monate,

    du hast im Frühjahr keine andere Futterkranzmesse wie jetzt, wo soll den da wohl ein Unterschied sein.

    Machen ist hier angesagt Lotus, der Rest ist nur ein Hinauszögern der unumgänglichen Realität die da auf Dich zu kommt.


    Gruß Jürgen