Herbst 2017

  • Werbung

    Liebe Bienenfreundinnen und -freunde,


    nach dem Urlaub endlich wieder Bienen... - hatte mir schon ein wenig Sorgen gemacht, da ja heftigster Sturm in Norddeutschland herrschte.

    Jedoch ist alles heil geblieben und bei dem heutigen "goldenen Oktober" Wetter ist die Neugier mächtiger als die Vernunft


    Gewichtskontrolle sieht gut aus, einige erhalten noch ein paar Liter Sirup Nachschlag, da sie offensichtlich ziemlich gebrütet haben. In allen Völkern finden sich noch einige Waben auslaufende Brut, manche haben sogar noch Rundmaden, Stifte so gut wie keine. Wenn die ersten Nachtfröste kommen, dürfte das Brüten ein Ende haben und 3 Wochen später ist dann Zeit für eine Winterbehandlung mit OXS.


    Es fällt auf, dass sämtliche Völker stark sind und sich momentan der wärmenden Sonne erfreuen. Sie sind unterwegs und holen Pollen. Ich konnte noch eine Königin zeichnen, die mit einem Schwarm Ende August (!) eingefangen wurden. Auf den verdeckelten Futterwaben ist noch mittig / unten restliches Verdeckelungsgeschäft, ansonsten sind alle Wabengassen sehr voll mit Bienen.


    Die letzten Varroakontrollen im September sahen gut aus. Bei weniger als 1 Milbe/Tag sollten sie auch jetzt keinen großen Befall haben. Die neuerlich eingeschobenen Windeln werden weitere Daten liefern...


    Wenn die angekündigten Schönwettertage vorbei sind, wird das restl. Futter auch eingelagert sein und dann ist erst einmal Schluss.


    Dann muss mal aufgeräumt und der ganze Krempel gereinigt und verstaut werden - nach der Saison sieht es halt immer ziemlich wild aus. Aber der Winter wird ja lang....


    Imkerliche Grüße


    Rainer

  • Wie wahr, wie wahr, das nach der Saison mal wieder richtig aufgeräumt werden muss. Die schönen Oktobertage genießen meine Bienen ohne Störung von mir, wie ich schon mal erwähnt habe. Das meine Bienen auch Phaceliapollen eintragen, da bin ich nicht begeistert, weil das bedeutet, das sie die Blühflächen anfliegen, an der Grenze des Flugradius. Der Milbenfall ist auch sehr gering, die OS-Behandlung ist für Ende November geplant. Am liebsten würde ich sie wegfallen lassen.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Alle Ableger sehen sehr gelungen aus und sind deutlich über sechs Waben stark .

    Minis bevölkern 5 Zargen. (zusammengestellt)

    Die umgeweiselten/verstärkten Altvölker prahlen jetzt noch/wieder mit 3 Brutplatten plus dem nebendrann.

    Bisschen wenig Futter;), hat halt was gekoset...also Nachfüttern angesagt, in der Hoffnung das noch was eingelagert wird. In 3bis 4 Tagen solls ja wieder kälter:( werden.

    Milben muß ich "suchen". Ich werde trotz dem anfang mitte Dezember "drüber blasen" damit ich ruhig den verdienten Winterschlaf genießen kann.

    12er DD, und Buckies, gaanz sicher!

    Der Pessimist sieht die Schwierigkeit in jeder Möglichkeit!

    Der Optimist sieht die Möglichkeiten in jeder Schwierigkeit!

    W. Churchill

  • Mir ist aufgefallen, dass alle Völker, in die ich heute einen Blick geworfen habe, brutfrei sind. Das ist nach dem ersten herbstlichen Temperaturrückgang nicht untypisch, aber dieses Jahr recht früh. Ich werde jetzt die Varroabehandlung machen.


    Wolfgang

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Moin,

    heute habe ich 13 Völker durchgesehen und weitestgehend die Futterzargen abgeräumt.

    Im Schnitt waren 3x BW mit allen Stadien von Stiften bis Schlupf bei den Völkern bis auf eins zu finden. Das hat schon seit ca. 4 Wochen Brutpause.

    Die Milben in 30 geöffneten Brutzellen bewegten sich im Bereich 0 bis 3. Nur ein Volk hatte 10 Milben auf 50 geöffnete Brutzellen. Das bekommt nochmal meine besondere Fürsorge.

    Liebe Grüße Bernd

  • Bin auch am aufräumen, 2e AS Behandlung ist durch, in ein Volk sind zirka 200 Milben gefallen der rest lag unter 25 Milben (14 Tagen Nassenheider Prof).


    Alle Völker nach gefüttert da bei ein paar Völker die obere Zarge (3 Flachzargen Langstroth 2/3) fast leer war.


    Pollen werden eingetragen wenn es Flugwetter ist, zirka 3 Hectare Ölrettich im Flugkreis, 4 Hectare Phacelia fängt gerade an zu Blühen,


    Gruß, Victor

  • Hallo hätte eine Frage. Bei manchen von meinen Völkern fallen jetzt noch ca. 10 Milben pro Tag. Trotz zweimaliger Behandlung mit dem Liebig Dispenser. Kann ich jetzt noch mit Schwammtuchbehandlung versuchen den Befallen zu behandeln? SOldenburg heute und morgen bis zu 20 Grad bekomme. Oder bringt das nichts mehr?

  • AS wird jetzt nichts mehr bringen - vor allem sind die Winterbienen ja schon erbrütet und evtl geschädigt - daran änderst Du nichts mehr.


    Lebte ich in der Schweiz, würde ich solche Völker jetzt mit OS bedampfen.


    Gruß

    Marion

    Gruß Marion


    Gärtnerin mit Hang(garten) zur Selbstversorgung, Informatikerin, neugieriges Gscheidhaferl - 123viele.de

  • Die OS Bedampfung muss ja nicht zwingend zur Varroa Behandlung eingesetzt werden.

    Ich bedampfe um die Beuten zu desinfizieren! ;)