Lebensmittelkontrolle war da !

  • Hi


    heute war die Lebensmittelkontrolle da und wollte Honigproben haben, aber da wir keinen Verkaufen brauchten wir keine abgeben.


    Ist das Üblich das die alle paar Jahre die Imker kontrollieren, Sie hatte eine Liste aller Imker aus unserem Kreis, wohne in Rheinland-Pfalz.


    Gruß Rolf

  • Dass sie Honigproben nehmen, sicher nicht.

    Üblicherweise wird die Hygiene kontrolliert (nicht durch Verprobung, sondern per Augenschein) und die Auszeichnung der Gläser.


    Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)

  • Früher (als ich noch in einem anderen Kreis lebte - vor mehr als 4 Jahren), war es üblich, dass der Amtmann mindestens einmal (manchmal aller halbe Jahre) im Jahr kam, die Hygiene kontrollierte und immer ein Glas Honig zur Analyse mitnahm.

    An meinem jetzigen Wohnort war die Amtsfrau auch schon einmal da. Hat aber kein Glas Honig mitgenommen. Und hat gesagt, dass sie in 2 Jahren wieder kommt.


    Die Praxis scheint von Landkreis zu Landkreis und Amtsperson zu Amtsperson sehr unterschiedlich gehandhabt zu werden.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Meines Wissen nach läuft das im Saarland so:


    Ab 10 Völkern unterstellt man, dass der jährliche Honigertrag höher als der Eigenbedarf ist. Ab diesem Zeitpunkt beginnen auch die stichprobenartigen Kontrollen. Ob eine geeichte Waage vorhanden und auch beim Eichamt registriert ist und eine Honigprobe wird zur Analyse mitgenommen.


    Ob dies auch so ist, kann ich nicht bestätigen. Ich wurde noch nicht kontrolliert.

  • Hier kommt alle 3 Jahre das Lebensmittelamt, sieht sich die hygienischen Bedingungen an und nimmt ein Glas Honig mit. Der Honig wird analysiert und mit der Bezeichnung auf dem Etikett verglichen. Bei falscher Bezeichnung des Honigs gibt es Er- oder Abmahnungen.

    Gruß Ralph