Ausbildung zum Bienensachverständigen

  • Mal eine Frage an die BSV:

    Ich überlege, ob ich die Ausbildung zum BSV mache (Kostet mich hier hin in MV nur 30 Euro und ein langes Wochenende).

    Nicht, das ich noch ein Ehrenamt brauche, aber ich bin Vereinsvorstand und mache (vom Landesverband anerkannte) Imkerkurse.

    Bringt das fachlich viel?

    Bestellen lassen möchte ich mich nicht unbedingt. Andererseits ist es natürlich bei der Vereins- und Verbandsarbeit sicher von Vorteil, die fachliche Reputation zu haben.


    Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)

  • Preiswerter ist Weiterbildung nicht zu bekommen.

    Ich habe am Kurs2016 mit Guido Eich in Waren teilgenommen, in Erinnerung geblieben sind die Schwerpunkte Bienenkrankheiten/Diagnostik/Varroa/AFB/Sanierung. Mir hat es mehr gebracht als die 2 Tage Bienenkrankheiten 2014 beim LIB Hohen Neuendorf.

    Module Honig/Zucht wie in der BSV-Ausbildung anderer Länder sind nicht Bestandteil.

    Gruß Fred

  • Mal eine Frage an die BSV:

    an die BSV in MV wäre wohl besser formuliert. Bei uns ist das nicht mit einem Wochenende getan und wohl wesentlich aufwändiger (und teurer).


    Dümmer wirst du dabei sicher nicht. Ich würde es an deiner Stelle machen.

    Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann. (Mark Twain)

  • ... die Ausbildung zum BSV mache (Kostet mich hier hin in MV nur 30 Euro und ein langes Wochenende).

    Wo gibt es die Ausbildung? Wer führt sie durch?

    Eine Fischsuppe aus einem Aquarium zu machen, ist leichter als ein Aquarium aus einer Fischsuppe.

  • Referent ist Guido Eich.

    Anmelden kann man sich hier. Könnte aber sein, dass das nur für Teilnehmer aus MV ist. Einfach mal nachfragen; die Kontaktdaten finden sich da auch.


    Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)

  • Mal eine Frage an die BSV:

    Ich überlege, ob ich die Ausbildung zum BSV mache (Kostet mich hier hin in MV nur 30 Euro und ein langes Wochenende).

    8|

    In NRW sind das 5-6 Wochenenden, bzw. Samstage á 8h plus 1 Tag Prüfung mit schriftlichem, mündlichem und praktischem Teil bei 350-400€. Das hat mich davon abgehalten das ernsthaft weiterzuverfolgen.

    Lernen kannst du da aber bestimmt auch was und der Zeit- und Geldeinsatz ist ja eher gering.

  • Ich habe den Lehrgang bei G. Eich in Waren auch besucht - unschlagbar gut habe ich das alles wahrgenommen. Eich ist eben sowohl ein exellenter Biologe und als auch ein sehr erfahrener Imker mit praktischen Erfahrungen aus dem Alltag. Für seine praktischen Handlungesempfehlungen hat er nach meiner Erinnerung aus 2016 stets plausible und wohl auch zutreffende Gründe genannt.


    Daher: Anmelden und mitmachen.

  • Anmelden!

    Zusätzlich zum Fachwissen ergibt sich immer die Gelegenheit, sein imkerliches Netzwerk zu erweitern.

    Die Leute aus dem Kurs triffst du immer und immer wieder, dein Imkerleben lang.

    Das ist oft wichtiger - und nützlicher- als so manche Schulweisheit.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-