Schied rein oder nicht?

  • Hallo,

    Macht ihr im Winter den Schied rein? Als Neuimker stellt sich die Frage ob durch das kleine Einflugloch genug Luft in die Beute kommt oder es zu warm werden kann. Ich würde auch vllt ein Rähmchen mit Draht umwickeln und Stroh oder so rein machen für die vielen Mitbewohner (Ohrenkneifer, Bücher Skorpione, Spinnen...). Oder gleich Stroh in das Varroa Schied legen. Die Beuten sind Zander, da ist ja Platz zwischen Gitter und Schied. Das ist mal so eine Idee, gibt ja viel Krabbelzeugs im Bienenstock was nützlich ist(Raubmilben, Bücherskorpione...)damit die sich vllt schnell wieder ansiedeln nach der Varroabehandlung. Danke für eure Antworten

  • Mit Schied meinst du in dem Fall die Varroaschublade, also den Schieber im Boden. Kein Abtrennschied?


    In dem Fall, ich habe den Schied rausgenommen. Im Groben richte ich mich bzgl. Schied nach der Frage: Sollen die Bienen brüten. Wenn ja, dann Schied rein, damits etwas wärmer ist, falls nein, dann raus. D.h. in Winter nehme ich den Schied raus.


    Ist aber letztlich wohl eine Glaubensfrage.

  • nach Ameisensäure siedelt sich maximal ne Spitzmaus an. Auch anderes Getier ist mehr am Stock- der Windel - als direkt bei den Bienen. Bienensauna und auch der Bücher- oder Pseudoskorpion haben zwar Preise gewonnen- in Praxi unbrauchbar.

    Wenn ein Mißverhältnis zwischen Beutengröße und besetzten Waben besteht, sollte man einengen. Lieber sollen jetzt noch ein paar draußen sitzen, weil sie nicht reinpassen, als das man am Tage einen fast leeren Bodenraum sieht.

    Ergänzung: ich habe nur bei ca 1/3 Gitterböden- bei Völkern Schieber raus, bei Ablegern/Schwachen sind sie noch drin.

  • :roll::roll:

    Also im Winter wird es bestimmt nicht zu warm.

    Was ist ein Varroaschied?

    Was sollen denn die ganzen Mitbewohner in der Beute?

    Wo imkerst du denn? Beutengröße -> 1 oder 2- zargig ....

    Was meinst du, was die Bienen mit dem Stroh machen?

  • Moin Achatina,

    es wird ja vermehrt die Frage gestellt, ob wir den Bien bei seinem Wärmehaushalt unterstützen können. Das ist z.Z. ein großes Thema beim angepassten Brutraum. Da gibt es Vertreter, die empfehlen:

    - Varroaschublade immer drin lassen, dann gibs weniger Zugluft.

    - Bienensitz im Winter durch Schiede so einengen, dass es zur Menge der Bienen passt. Die Bienen sitzen kompakt.

    - Die Schiede sind isoliert und mit einer reflektierenden Oberfläche ausgestattet.

    - Deckel sollte wärmeisoliert sein.

    u.s.w. Ergebnis und Ziel ist, dass der Bien nicht so viel Energie aufwenden muss, um die Wintertraube und die Brut auf der richtigen Temperatur zu halten. Mir leuchtet das ein. Also Schublade drin lassen.


    Gruß

    Uli

  • Hallo Achatina


    Wenn du zum Beispiel nur 6-7 Waben in einer Zarge hast, dann kannst du zum Abschluß das Schied einhängen. Über den Winter sollten aber hinter dem Schied keine Waben mehr sein, weil an warmen Tagen die Bienen von den Randwaben Futter umtragen, dann wirkt das Schied als als Hindernis und kann zu Bienenverlusten, durch erstarren, führen.

    Wenn "Krabbelzeugs" auf dem Bodenschieber rumkriecht, reicht das aus, im Stock hat das nichts zu suchen und wenn es warm genug ist, dann schaffen die Bienen da Ordnung. Also keine Versteckmöglichkeiten für Ungeziefer schaffen.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo Achatina,


    hier sind ein paar Ungereimtheiten unterwegs. Ich versuche mal aufzuräumen:


    Schied: Seitliche Begrenzung Begrenzung des Brutraums, wenn die Waben (bzw. Bienen) nicht die komplette Beute füllen.

    Windel/Schieber: Liegt unter/über dem Bodengitter.


    Mit beidem kann man Temperatur steuern, aber über die Windel und das abfallende Gemüll auch zum Beispiel den Sitz der Bienen einschätzen, Varroabefall prüfen, etc.


    Bienenbeute: Ist gedacht für Bienen und nicht für anderes Getier. In den für Bienen zugänglichen Ecken, räumen sie selbst auf! In anderen Ecken, muss man nicht gleich alles abmurksen, aber ganz sicher nicht ranziehen.


    Temperatursteuerung ist für ein Bienenvolk wichtig. Ein enger Bienensitz fördert eine gute Brutwärme und dadurch auch gesunde Bienen. Ein kühleres Brutnest verlängert z.B. die Schlupfzeiten und erhöht damit Reproduktionsrate der Varroen. Mit dem Schied regulierst Du also die Raumgabe und damit in der Verlängerung auch die Temperatur. Aber... mit dem Schied entscheidest Du auch wieviel Honig in den Honigräumen landet. Der Honig der im Brutraum landet, landet in der Regel nicht mehr in der Schleuder. Der Raum der von der Königin nicht beackert werden kann, wird mit Pollen und Honig zugestopft. Ist die Raumgabe zu gering wird die Königin nicht genug Platz haben um zu stiften und der Schwarm hängt im Baum. Seit geraumer Zeit kommen nun noch Wärmeschiede dazu die nochmal eine Komponente bringen.


    Die Windel unten spielt in der Temperatur/Luftzirkulation natürlich auch eine Rolle, allerdings ist es falsch pauschal zu sagen, man braucht nur warm. Zum Beispiel sind Brutpausen interessant, weil dann Varroen keinen Schutz in den verdeckelten Zellen haben und Behandlungsmittel greifen. Andererseits weiß man mittlerweile, dass die Varroen sich in den unteren Bereichen der Wabe besser vermehren, weil eben die Temperatur nach unten/außen abfällt. Mit der Windel untersützt Du als von unten auch das Raumklima in der Zeit in der es nach dem Sommer kühler wird, aber noch ordentliche Brutflächen unterhalten werden.


    Nun ist es beim angepassten Brutraum in der Regel so, dass Du im Sommer/Herbst/Frühjahr die Bienen mit dem Schieber unterstützt und mit Blick auf den Winter entnimmst um die Brutpause zu unterstützen. Ausnahmen bestätigen die Regel und können durchaus auch Sinn machen. Für den Anfang kann man sich aber daran sicher orientieren.


    Gruß

    Flo

  • Dass ihr das so macht, habe ich zur Kenntnis genommen. Nur mit welchem Argument? Was ist der Sinn von "warmer Kopf, kalte Füße"?? Warum sollte es für die Bienen gut sein, Zugluft ausgesetzt zu werden?


    Den offenen Gitterboden gibt es seit es die Varroa gibt. Vorher waren die Kisten unten zu.


    Gruß

    Uli

  • Was ist der Sinn von "warmer Kopf, kalte Füße"?? Warum sollte es für die Bienen gut sein, Zugluft ausgesetzt zu werden?


    Den offenen Gitterboden gibt es seit es die Varroa gibt. Vorher waren die Kisten unten zu

    Die Bienen sollen einerseits warm sitzen (vor allem kein Zug), weil sie dann weniger Energie brauchen. Andererseits soll kein Schwitzwasser entstehen (Belüftung; Isolation, speziell oben) und im Spätherbst sollen sie wegen der Varroabehandlung aus der Brut gehen (Für die Brutpause ist ein kalter Sitz erwünscht).

    Im Spätwinter brüten sie wieder verstärkt, dann ist Wärme wichtig

    Wie man das alles erreicht, darüber gibt es unter Imkern verschiedene Auffassungen.

    Jedenfalls sind die Anforderungen von November bis April nicht immer die gleichen.


    Den Boden wird man in jedem Fall erst schließen, wenn es kalt wird.


    Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)

  • Hallo,

    Macht ihr im Winter den Schied rein? Als Neuimker stellt sich die Frage ob durch das kleine Einflugloch genug Luft in die Beute kommt oder es zu warm werden kann. Ich würde auch vllt ein Rähmchen mit Draht umwickeln und Stroh oder so rein machen für die vielen Mitbewohner (Ohrenkneifer, Bücher Skorpione, Spinnen...). Oder gleich Stroh in das Varroa Schied legen. Die Beuten sind Zander, da ist ja Platz zwischen Gitter und Schied. Das ist mal so eine Idee, gibt ja viel Krabbelzeugs im Bienenstock was nützlich ist(Raubmilben, Bücherskorpione...)damit die sich vllt schnell wieder ansiedeln nach der Varroabehandlung. Danke für eure Antworten

    Hallo Kiki.

    Im Winter sollen die Bienen kalt sitzen. Bei mir ist nie ein Schied drin. Die Bienen sollen nicht frühzeitig in Brut gehen, da sie bei kälterückschlägen sich wieder zusammmen ziehen und somit die Brut verlassen, was volgt ist die Brut verkühlt und stirbt ab. Also Arbeit Futter alles umsonst verbraucht.


    Und du solltest bitte dein Profil ausfüllen ,dann kann man dir auch besser helfen.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von derbocholter ()