Betriebsweise für Anfänger

  • Habe vor 3.5 Jahren das Imkern mit Dadant angefangen, weil mein Imkerpate diesen Beutentyp hatte und komme inzwischen gut damit zu recht. Bzgl. Arbeiten mit dem Schied gibt es sehr unterschiedliche Auffassungen vom starken Einengen ("angepasster Brutraum") bis hin zu Imkern, die auch im Frühjahr/Sommer grundsätzlich 10 oder noch mehr Waben in der Beute haben. Ich versuche diesbezüglich einen Mittelweg in Anlehnung an die Bücher von Gerdes und Schwarz einzuschlagen. Mit der Annahme von Honigräumen hatte ich nur im ersten Jahr etwas Probleme, als ich noch keine ausgebauten Waben, sondern nur MW (Mittelwände) dafür hatte; herausnehmen des ASG für einige Tage hat da geholfen. Inzwischen bestücke ich mindestens den ersten Brutraum teilweise mit ausgebauten Waben und habe mit der HR-Annahme keine Probleme mehr. Bzgl. Bienen hatte ich zunächst 2 eingefangene Schwärme von meinem Paten und einen Buckfast-Ableger von einem Züchter bekommen. Zu diesen kamen dann 2015 und 2016 je ein zugekauftes Wirtschaftsvolk, das eher nach Carnica aussah. Aufgrund Standbegattung bei mir und den meisten Nachbarimkern habe ich wohl eine "bunte" Mischung aus Carnica und Buckfast, mit der ich dieses Jahr 42 kg pro Volk ernten konnte. 2016 waren es nur etwa die Hälfte gewesen, wohl vor allem weil ich zu schwache Ableger eingewintert hatte. Mehr oder weniger sanftmütige oder schwarmträge Bienen gibt es sowohl bei Carnica als auch bei Buckfast. Wenn man diesbezüglich besondere Ansprüche stellt, ist ggf. eine "edlere" Herkunft zumindest der Königinnen anzuraten.

    Etwa 12 Völker auf Dadant an etwa 4 Standorten. "Bienenrasse":roll:: Bunte Mischung aus Carnica und Buckfast.

  • Einfacher ist die Völkerführung und die Schwarmvorbeugung in Dadant sicher nicht, das wird geich sein. Der Unterschied ist nur in Dadant muss ich gut Imkern können, damit sie mir nicht davonfliegen. Bei Zander habe ich die Möglichkeit meine Fehler mit dem Zwischenbodenableger trotzdem noch abzufedern, vielleicht habe ich es so besser ausgedrückt.

    Gaaanz deutlich:

    Du hast keine Ahnung und gibst viel Rat aus deinem reichen Erfahrungschatz mit DD.

    Duck und wech

    Das will ich gar nicht bestreiten, woher auch, ich imkere noch nicht so lange. Ich habe lediglich die Frage beantwortet, wie ich als Anfänger mit meiner Erfahrung entschieden habe, habe mich nie als Dadantexperte bezeichnet.


    Bitte mich fachlich zu korrigieren, erfreue mich immer am Thema Dadant, lerne immer dazu, jede Herangehensweise ist für mich sehr interessant. Danke!

    Lg Franz - Zander 477x420x220 + 12er Dadant Blatt

  • Leute, macht es doch nicht so kompliziert! Als Anfänger versteht man oft nur "Bahnhof"...


    Ein Brutraum ist ausreichend: 2000 Eier legt die Kö' am Tag, wenn sie gut drauf ist. Und die DNM -Wabe hat gut 5000 Zellen. Somit 11*5000 = 55.000 Zellen. Dort hinein passt die Brut von einer Kö', die 2000 Stifte/Tag absetzt. Mithin in 21 Tagen 42.000 genutzte Zellen! Da bleiben am Rand jeweils eine Wabe voll mit Nektar übrig. Wozu ist der 2. Brutraum dann da ???

    Und in der DNM1,5 Beute oder Dadantkiste mit ca. 8.500 Zellen / Wabe benötigt diese Kö' dann eben 5 Waben, plus einen Drohnenrahmen während der Saison. Und dahin muss das Schied - Punkt.


    Wer rechnen kann ist im Vorteil...


    Das Format der Zarge ist völlig wurscht. Nur nicht 2 Bruträume; denn die gibt's "draußen in der Natur" auch nicht.


    Ausprobieren!


    Rainer

  • Stimmt!

    Es können auch schon mal mehr als 2000 sein...

    So sagt man auf jeden Fall.

    :wink:

    Ob's stimmt?

    :confused:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Na das mit den 2000 Eiern am Tage ist auch so ein Wert der in der Natur niemals eingehalten wird... - so trivial ist Natur nicht

    Na ja, trivial ist gar nichts. Aber es geht doch erst 'mal um Faustregeln, nicht um Einzelfälle. Ich zumindest konnte mit der Faustregel gut zurechtkommen. Und wenn's mehr sind, stiftet die Kö' eben hinter dem Schied in die Futterwabe. Dann muss man eben anpassen. So schwer ist es ja nicht.


    Ich denke, man sollte es nicht zu kompliziert machen....


    Rainer

  • Bitte kurrigieren, erfreue mich immer am Thema Dadant, lerne immer dazu, jede Herangehensweise ist für mich sehr interessant. Danke!

    ok, ich fange mal an: man kann sehr wohl auch in Dadantkisten Zwischenbodenableger zur Schwarmverhinderung machen. Nebeneffekt ist der Ausbau der MW in den HR.


    Grüße, Robert

  • Nehmt euch mal eine schöne dunkle und leere Zanderbrutwabe, etwa 3 bis 4 Brutsätze.

    Stellt die mal in einen Eimer Wasser.

    Und sehet welche Brühe da rauskommt.

    Ich stelle mir nun Honig in so einer hochgehängten dunklen Brutwabe vor (kann man zb. besser schleudern).....

    Aber das macht ja keiner....

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Hier gibts was Gutes zu lesen

    http://www.pedigreeapis.org

    Eure Pedigrees, könnt ihr ab sofort hier problemlos u. fachlich geprüft im Original eintragen

  • Hallo nbkr,

    in unserem Verein hat einer die halb breiten Zargen getestet mit dem Ergebniss

    die Rähmchen wurden in denn Zargen unterschiedlich ausgebaut auch die Annahme war schlechter !!

    Gruß Georg L

    Interessant zu wissen - ich war am überlegen ob ich die halben Zargen hole weil mein neunjähriger Sohn mitimkern will. Aber wahrscheinlich bleibe ich dann bei ganzen HR-Zargen.

  • Hallo nbkr,


    ich verwende die halben Zargen, also 2x5Waben, sehr gerne als Honigraum!
    Das war das erste was ich nach meinem 1. Imkerjahr geändert habe, denn die vollen Honigraumzargen waren mir einfach viel zu schwer und ich möchte in 20 Jahren auch noch imkern!


    Natürlich tragen die nicht beiden Hälften gleichzeitig gleichmäßig voll!

    Eine Seite ist immer schneller voll als die andere, aber das macht ja nichts. Entweder du hängst volle Rähmchen auf die andere Seite um, damit es wieder Platz hat( aber eigentlich ist das nicht nötig) oder du wartest ab, die machen auch die andere Hälfte voll!

    Die Bienen lagern ja auch nicht bei einem Honigraum in allen Waben gleichzeitig Honig ein. Sondern die ersten Waben die voll sind , sind die in der Mitte und dann wird der Rest gefüllt.

    Genauso verhält es sich bei den geteilten auch! Meistens wird in beiden Seiten angefangen, aber irgendwann haben sie ihre Lieblingsseite( meistens da wo das Brutnest sitzt)und füllen diese Seite zuerst voll.

    Eine schlechtere Annahme des Honigraums sehe ich jetzt nicht, wenn das Volk stark genug ist, gehen die schon hoch! Wenn im Brutraum unten noch zu viel Platz ist wird halt erst unten der Honig eingelagert!


    Den Nachteil den ich sehe ist der, dass ich statt einer Zarge zwei zur Schwarmkontrolle runter nehemen muss und dass ich beim wieder aufsetzen aufpassen muss, dass ich keine Biene in der Mitte einquetsche!


    Aber das nehme ich gerne in Kauf, denn der Vorteil des wenigeren Gewichts überwiegt das allemal!


    Susanna

    Ein freundliches Wort ist wie Honig: angenehm im Geschmack und gesund für den Körper (Sprüche 16,24)

  • Hallo nbkr (hast Du auch einen Namen, mit dem man Dich tatsächlich ansprechen kann?),


    mein Start war mit DNM, weil ich darin Ableger von meinem Paten bekommen habe. Der führte die einzargig und hat mir damit seine letzten DNM-Völker abgegeben. Er imkert jetzt auf Zander, wie die meisten hier. Mir war das zuviel Pfriemelei - die erste Wabe bei einem einzargigen, starken DNM oder Zander-Volk zu ziehen - nicht mein Ding. Ich habe dann auf DNM1,5 umgestellt (über Schwärme und totale Bruterneuerung) und mir gefällt das Handling mit dem freiem Raum hinter dem Schied wesentlich besser.


    Die HR sind jetzt noch überwiegend 2/3 DNM - das möchte ich aber auf 1/2 umstellen. Nochmal leichter, in die Schleuder passen dann 8 statt 4 Rähmchen und eine ganze plus eine halbe Zarge ergibt wieder einen 1,5er BR. Dabei auch noch die Überlegung, dass ich evtl Schwärme/Ableger für den Verkauf in 1,0 DNM (= 2 x 1/2) einlogieren kann.


    HR abheben ist für einen 9jährigen eh nicht drin - die sind schlicht zu kurz dafür - aber das ändert sich ja schnell ;-)

    Die vielzitierte Möglichkeit mir Waben (für Weiselproben oder Futterwaben z. B.) im gleichen Maß von benachbarten Imkern zu holen war noch nie eine echte Option. Da habe ich lieber selbst ein, zwei Völker mehr und weiß was ich da umhänge. Und ein kleineres Maß in eine größere Kiste zwecks Weiselprobe für einige Tage einzuhängen geht ja auch.


    Viel Erfolg für den Anfang!

    Marion

    Gruß Marion


    Gärtnerin mit Hang(garten) zur Selbstversorgung, Informatikerin, neugieriges Gscheidhaferl - 123viele.de

  • Interessant zu wissen - ich war am überlegen ob ich die halben Zargen hole weil mein neunjähriger Sohn mitimkern will. Aber wahrscheinlich bleibe ich dann bei ganzen HR-Zargen.

    Nur zur Begrifflichkeit: Als "Halbzargen" werden i.d. R. HR-Zargen bezeichnet, die halb so hoch wie BR-Zargen sind. Die sind bei Dadant verbreitet, häufig solche mit "Rechen" für 10 "Dickwaben", die dann auf einen 12er Dadant BR passen. Diese HR-Zargen können dann zwecks Rückenschonung noch horizontal geteilt sein in 2mal 5 Waben. Ein gut gefüllter Dadant-HR wiegt nach meiner Erfahrung etwa 15 bis 20 kg, bei geteilten HR-Halbzargen hat man dann nur noch max. 10 kg "am Stück" zu heben. Kleiner Nachteil der geteilten Zargen: Man muss aufpassen, nicht zu viele Bienen zwischen den Hälften zu quetschen.

    Karl

    Etwa 12 Völker auf Dadant an etwa 4 Standorten. "Bienenrasse":roll:: Bunte Mischung aus Carnica und Buckfast.

  • Ich habe die Honigräume in 159mm Höhe bei 12er Dadant. Und in der geteilten Variante in der Breite von MiniPlus für meine Jungs. Da gehen 6 Waben rein. Beim 12er Brutraum musste ich allerdings seitlich Leisten dranschrauben weil die Überwinterungsminis nebeneinander etwas breiter sind.

    Mir persönlich sind die ungeteilten Honigräume lieber. Aber wer weis wie es im Alter wird.

  • Danke für die Infos bzgl. den geteilten HR - aber ich bin gar nicht der Threadersteller und wollte den Thread auch eigentlich garnicht kapern. Ursprünglich gings morlu975 um die Frage ob DNM oder Dadant.


    Nebenbei: Auf 'Ben' hör ich auch :D