Völker vereinigen

  • Hallo,


    ich habe ein kleines Problem beim Vereinigen zweier meiner Ableger aus diesem Jahr.

    Einer dieser Ableger hat eine Zuchtkönigin drin die auf jeden Fall die Vereinigung überleben muss.

    Grundsätzlich würde sowas ja kein Problem darstellen, da ich jetzt einfach das zweite Volk aussuchen würde, KÖ abdrücken und dann das Volk per Zeitungspapier draufsetzen...


    Das Problem ist aber, dass die KÖ in dem Volk das ich gerne über Zeitungspapier aufsetzen wollte offenbar mit der AS Behandlung Schaden genommen hat und seitdem keine Stifte mehr legt.

    Jetzt sind ein paar Anzeichen auf den Waben vorhanden, dass möglicherweise schon eine stille Umweislung abgelaufen ist, sprich, ich bin mir nicht sicher, dass keine zweite unbegattete KÖ in der Beute rumläuft.

    Ich habe jetzt versucht eine Weiselprobe durchzuführen um eben das herauszufinden, also habe ich die alte KÖ die nicht mehr legt abgedrückt und eine Wabe mit ein paar Stiften reingepackt..

    Leider hat sich nicht viel getan auf der Wabe, also denke ich ist wohl tatsächlich eine Prinzessin vorhanden.


    Wie soll ich da jetzt vorgehen?

    Soll ich das Volk komplett abkehren und die Bienen auf einmal in das zu verstärkende Volk einfliegen lassen?


    Vielen Dank für alle Tips!


    LG

  • Naja, wenn du folgendes beachtet, dann klappt es ganz prima:

    - Flugloch klein machen

    - Anflugbrett bis zum Boden

    - Windel zu

    - Abkehr-Volk vorher gut einräuchern

    Sind beide Ableger gleich groß und wo stehen sie? Macht es Sinn vielleicht einen Tag vorher die Standplätze zu tauschen?

    Gruß Jörg

  • Standplätze habe ich schon getauscht, bzw. ich habe das Zukunftsvolk von einem anderen Stand her auf den Platz des alten Volkes gestellt und das alte Volk ein paar Meter entfernt platziert.

    Ich hatte eigentlich gedacht, dass schon die meisten Bienen in das neue Volk einfliegen, aber es sind doch noch der Großteil in der alten Beute.


    Gut, die Punkte werde ich beachten und dann führe ich die Aktion bei gutem Wetter mal durch.

    Danke für die Antworten.

  • Das nur wenige Flugbienen von allein in den alte Standplatz wandern hatte ich letztens auch bei einem Drohnenbrütigem.

    Beim Abfegen sind sie dann aber alle direkt in die gewünschte Beute geflogen.

    Die sind mE eingeflogen, waren nur zwischendurch nicht draußen.

  • Jupp. Die Idee mit dem Abkehren klingt doch sehr passend.


    Gruß Jörg

    ähm Jörg dir ist bewusst das wenn da eine Königin drin ist, nicht viel zurück fliegt?

    Abkehren ist komplett falsch wenn eine Königin drin ist.

    Ich würde eine Leerzarge auf den Boden stellen, alle Waben reinschlagen, ASG drauf und dann die restlichen Waben, innerhalb von 24 Stunden hat sich das Volk selbst gesiebt, also ASG unten absuchen, Kö's Abdrücken und dann Weiselrichtigen Ableger mit Zeitungspapier untersetzen.


    Außerdem bekommen wir jetzt schlechtes Wetter, da ist es traurig Bienen abzukehren, weil da so viele verrecken. Die Methode mit ASG geht auch im strömenden regen.

  • ....

    Das Problem ist aber, dass die KÖ.... offenbar mit der AS Behandlung Schaden genommen hat und seitdem keine Stifte mehr legte, sprich, ich bin mir nicht sicher, dass keine zweite unbegattete KÖ in der Beute.... die alte KÖ die nicht mehr legt abgedrückt und eine.... denke ich ist wohl tatsächlich eine Prinzessin vorhanden.

    Moin Max,

    ich habe es so verstanden, dass entweder keine, ein unbegattete oder eine ungewünschte Königin drin ist und diese bei der Vereinigung ruhig durch die Fluglochwache gestoppt werden kann.

    So ok.?


    Gruß Jörg

  • Korrekt!

    Aktion ist eh schon gelaufen, und offenbar erfolgreich.

    Eine kleine Hand voll Bienen ist zurückgeblieben, also sehr wenig Verluste bei der Aktion.