Neueinsteiger will Korbimkern in Franken im eigenen Schrebergarten

  • Ich habe mit 60 Jahren mein Interesse am Korbimkern entdeckt. Durch die Medienberichte der aussterbenden Bienen bin ich fest entschlossen die Imkerei in ihrer ursprünglichen Form zu beginnen. Auch deshalb weil ich in erster Linie die Bienen erhalten will und wenn etwas Honig abfällt ist es auch gut, aber nicht der Zweck der Sache. Ich denke das ich mich bis zum Frühjahr "einlesen" bzw. vorbereiten kann.


    Deshalb bitte ich die Korbimker mich mit Rat zu unterstützen.


    Imkergrüße von Horst

    In der Ruhe liegt die Kraft. Macht die Natur nicht kaputt, Ihr habt nur die Eine.

  • Moin,


    Das ist ein schönes und nobles Ansinnen! Aber, mit '60 Jahren', bist Du schon Rentner? Weil von Mai bis Juni durchgehend von 11-16 Uhr im Stuhl vor den Körben sitzen ist schön, aber das muß man sich auch leisten können. Das ist der Teil, der immer gerne überlesen wird. Weil ob Du Honig willst oder nicht spielt keine Rolle, wenn Deine Nachbarn keine Schwärme im Rolladenkasten wollen. Und für an der Varroa verreckende Schwärme in Zwischendecken haben auch die Kollegen kein Verständnis, zumal wenn die AFB im Nachbarkreis anschleicht.


    Lies Dich mal ein, es gibt auch tolle Videos zu dem

    Thema.


    Beste Grüße,

    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Hallo Ralf,

    ich bin noch kein Rentner, bis dahin habe ich noch 4 Jahre. Unsere Gartennachbarn haben keine Rolladenkästen und ich wollte mit einem Korb anfangen. Den ganzen Tag vor dem Korb sitzen? Warum?

    Ich habe bereits viele Videos diesbezüglich gesehen.

    Grüße

    Horst

    In der Ruhe liegt die Kraft. Macht die Natur nicht kaputt, Ihr habt nur die Eine.

  • Hallo Horst,


    das verlinkte Video war ja nur Teil 1 von vielen.

    Hallo Ralf,

    ich bin noch kein Rentner, bis dahin habe ich noch 4 Jahre. (...) Den ganzen Tag vor dem Korb sitzen? Warum?

    Warum? Darum!


    Weil das mit der wichtigsten Punkt in der Korbimkerei ist.


    Beste Grüße,

    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Troll oder nicht Troll... Ich hatte den Fall letztens im Imkerverein. Der Korb ist die Bienenkiste 2.0! Inkl. 'Honig ist mir nicht so wichtig'. Gibt's bestimmt bald bei Manufactum, als komplettes Einsteigerpaket. Den Markt dafür gibt es.


    Beste Grüße,

    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Moin!

    Trollig fast ja, das Ansinnen ist vielleicht löblich und gut gemeint.


    Es geht hier eher darum, dass Korbimkerei etwas ganz spezielles ist, nicht besser als andere Formen, anders aber.

    Jedoch ist sie zwar simpel aber ganz und gar nicht simpel, eher was für jemanden, der das Bienenvolk bereits lesen kann, versteht, was wann und warum los ist, und wie zu handeln wäre.


    Im Korb ist für einen Anfänger ziemliche Blackbox. Man kann nicht eingreifen, man kann demzufolge nicht konkret Gesehenes mit Kontrolliertem verbinden und lernen. Viele imkerlichen Kniffe und mögliche Rettungsaktionen genauso fehlen einfach aus Mangel, im Naturbau etwas nachsehen oder handeln zu können.

    Man MUSS nicht in der Magazinimkerweise alle möglichen Handgriffe umsetzen, man MUSS auch nicht dauernd Waben ziehen, umhängen, manipulieren und kombinieren etc


    Aber man KANN, wenn nötig.


    Gerade die Ansicht, den Honig eigentlich nicht zu brauchen, wenn er nebenher abfällt, umso besser etc und nur einen Korb erstmal hinzustellen. Das ist löblich, typisch für den idealisierten Anfänger (ich hab

    das auch mal so gesehen, ja!)

    aber eigentliche Bienenhaltung funktioniert in der Realität eben meist ganz anders.

    Ist so


    Mach die Hausaufgaben, einen Anfängerkurs, parallel zur Korbimkerei lesen und gucken, einen Imkerpaten besuchen wäre wichtig. Mit Korb anzufangen ohne jemanden, der Korbimkerprofi ist und das begleitet, geht ziemlich sicher schief.


    Und dann neu überlegen


    Viel Spaß und Erfolg

    aber die Bienen nicht vergessen


    ist nicht wie Insektenhotel aufstellen


    Gruß


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Don`t feed the Troll....

    Was soll dieser saublöde Spruch ? 😡


    Ich habe die Korbimkeri auch schon mal versucht, nachdem ich mich noch gut erinnern kann, dass mein Vater auch einige Körbe neben seiner Beutenimkerei verwendete.

    Es ist eben auch eine Wissenschaft für sich, den Bienen nur so viel Honig zu entnehmen, dass Sie aber auch den Winter überstehen. Mich hat diese Imkerei die man mit Fingerspitzengefühl betreiben muss auch fasziniert.

    Lass doch den Imker seine Vorstellung ausleben.

  • Hallo!


    Also wie du von Franken auf Troll kommst entzieht sich meiner Kenntnis...

    Sind Franken ansich schon trollverdächtig?

    Nur weil sie in der ursprünglichen Form Korbimkerei betreiben wollen?

    Selten so einen unqualifizierten Kommentar hier im IF gelesen!

    :mad:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Natürlich bin ich nicht der Meinung, dass die Troll-Rate in Franken besonders hoch ist.


    Der Stichpunkt "Franken" bezog sich auf die beiden zuvor ("Korbimkern", "ursprüngliche Form"), da ich dachte, dass vom ursprünglichen Imker geschaffene Baumhöhlen in Franken den Völkern als Behausung dienten.


    Diesen Gedanken muss ich jedoch nach Recherche korrigieren, denn es gab schon früher verschiedene Betriebsweisen in Franken unter anderem auch Körbe.