Minimalgewicht für Kunstschwärme

  • Hallo zusammen,

    da wir nächstem Jahr massiv über Kunstschwärme früh im Jahr erweitern wollen (Kunstschwärme wg. Umstellung auf Dadant), wollte ich mal nachfragen, was eurer Meinung nach das Minimalgewicht ist, was ein Kunstschwarm ca. ende Mai haben sollte, damit er gut in den Winter geht.

    Als Königinnen werden hochwertige Buckis aus der Koller- oder der Luff-Linie zugekauft.

    Liebe Grüße,
    Luis

    Einer von den Drei 19-jährigen Jungimkern! ... Instagram mit tollen Bildern: (Auch ohne Account) Klick :)

    Unsere Völker erzeugen ca. 1t Honig pro Volk pro Jahr, machmal auch pro Tracht.

  • Das hängt von der Beute ab. In der Segeberger Kunststoffbeute sind es 200g. Voraussetzung: Erweiterung mit Leerwaben nach Trachtende.

    In der Liebigbeute reichen 200g nicht.

    Gruß Ralph

  • Hallo Ralph,

    danke für deine Antwort.

    Wie gesagt, die sollen in Dadant Kisten. 12er Dadant vom Wagner.


    Es sollen dazu 2 Völker ganz aufgelöst werden.

    Aber gut, dann kann ich ja ende Mai locker 6 Kunstschwärme aus einem Volk machen, die dann auchnoch stärker sind als sie es sein müssten.


    Liebe Grüße,


    Luis

    Einer von den Drei 19-jährigen Jungimkern! ... Instagram mit tollen Bildern: (Auch ohne Account) Klick :)

    Unsere Völker erzeugen ca. 1t Honig pro Volk pro Jahr, machmal auch pro Tracht.

  • Hallo Luis!


    Umstellen würde ich erst Ende Juni mit einer TBE. Da machst du neben der Umstellung auf ein anderes Maß, auch noch gleich Varroabehandlung.Zudem hast du auch kaum Verluste beim Honig und in der Tracht werden MW einfach toll ausgebaut. Lass aber eine alte Fangwabe noch eine Woche drin. Dann wird genau links und rechts davon das neue Brutnest angefangen. Die Fangwaben wieder raus, dann ist die Varroamilbenbehandlung in dem Sommer beinahe beendet. Aber pass auf die Fangwabensammler auf. Ohne Behandlung schaffen die das kaum noch, trotz VSH!


    Und nimm die Kollerbienen. Der Josef lebt von den Bienen. Und meine richtig guten snd alle Kollerbienen...

    :wink:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Hallo Luffi!


    Also umgestellt soll eigentlich nicht werden... Das Geld haben wir nicht...

    Wir haben momentan 11 Carnica Völker auf Zander uns ein bucki Volk auf Dadant.


    Nächstes Jahr bekommen wir 2 Volker eines Kollegen zur Verwaltung, da er ein Jahr nach Neuseeland geht. Und diese sollen eben zu Kunstschwärmen verwurstet werden.


    Die Völker sind von der Wabenhygiebe Miserabel, und wir wollen die 20 nächstes Jahr voll machen. Und nur die neuen Völker sollen dann auf Dadant mit Bucki vorerst.


    Daher gleich im Frühjahr. :)


    Ok, danke für die Info. Allerdings war der Plan nicht, die direkt vom koller zu kaufen, sondern Königinnen vom Konoppa von Koller Müttern. Aber das zeigt sich ja alles nächstes Jahr.

    Einer von den Drei 19-jährigen Jungimkern! ... Instagram mit tollen Bildern: (Auch ohne Account) Klick :)

    Unsere Völker erzeugen ca. 1t Honig pro Volk pro Jahr, machmal auch pro Tracht.

  • Ende Juni aus eins mach sechs find ich zu sportlich. Das würde ich sogar hier nicht machen. Und Köln startet früher und läuft länger.


    Beste Grüße,

    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Na, Du hast 2 Dinge die Du machen möchtest, das würde ich nicht vermischen.


    1.: Übernommene Völker haben schlechte Wabenhygiene - die kannst Du ja im Frühjahr, in der aufsteigenden Phase, jeweils komplett in eine neue Dadantkiste kehren und sie an den original Aufstellungsplatz stellen - dann voll machen mit Mittelwänden und dünn füttern. Bei Bedarf kannst Du in diesem Zuge auch umweiseln.


    2.: Von 11 auf 20 Völker aufstocken: Bei Deinen stärksten Völkern, machst Du bei der ersten Schleuderung jeweils einen Kunstschwarm. Das heißt beim schleudern, machst Du auf das Absperrgitter eine Leerzarge, darauf die Bienenflucht und darauf die Honigräume. Solltest Du ohne Bienenflucht arbeiten, dann kehrst du dir HR-Bienen in die Leerzarge und Deckel drauf. Nach dem Schleudern nimmst Du die Leerzarge mit der Bienentraube, auf einen neuen verschlossenen Boden, an einen neuen Standplatz karren und in eine Dadantzarge reinschütten, nachdem man die Traube "eingewässert" (mit Wasser besprüht) hat. Dann auch neue Königin rein, Mittelwände rein und dünn füttern.


    Damit solltest Du Deine Ziele erreichen ohne viel Risiko...


    Gruß

    Franz

  • Moin zusammen,


    es gibt sicher 100 verschiede Methoden zu machen... Ich würde mich abert nicht unnötig verkopfen.

    Eine Vermehrung von 13 auf 20 Völker ist locker möglich und das mit der schlechten Wabenhygiene ist ja eine subjektive Einschätzung.

    Beides würde ich in die normale Völkerführung einbauen. Entweder so es Franz geschrieben hat oder eben ganz klassisch unspektakulär mit Ablegern.

    Wenn ich das richtig verstehe, dann soll von Zander auf Dadant umgestellt werden. Zanderwaben passen ins Dadant. Einfach im Mai je 1...2 Ableger pro Wirtschaftsvolk und dann eine TBE zum Trachtende machen. Dann haben die WV schon mal ein paar vorzeigbare Waben drin und die Ableger sind mit den neuen Königinnen eine sichere Bank.


    Gruß Jörg

  • Von Begattungskästen oder Päppelprojekten abgesehen, sollten Kunstschwärme bei kg anfangen und HR-Bienen von mind. 2 Völker enthalten, am besten den Korb auf eine Paketwaage, sonst fallen sie zu fett oder zu mager aus, je nachdem wieviel Bienen unter der Flucht saßen.

    Kunstschwarm, Fegling, Saugling ... der Winter kommt erst- die Arbeitsblätter vom Lwg, llh ... u.a. zu Kunstschwarm, Schwarmvorbeuge, Ableger bieten Lesestoff.Nicht stur nach Zeitplan - immer den aktuellen Entwicklungsstand UND die lokale Tracht und Wettersituation beachten.

    Völkerverdoppelungen sind bei Bienen keine Kunst, sondern weniger als die natürliche Vermehrung.


    Gruß Fred

  • Hallo Zusammen,

    Vielen Dank für die viele Antworten!


    Was mich aber ein Wenig wundert, warum nicht wirklich auf meine tatsächliche Idee mit dem erzeugen vieler gleicher Kustschwärme eingegangen wird.


    Ich stell mir das so einfach vor! Wo liegt der Haken?

    Einfach ende Mai die beiden Völker komplett abklopfen (dürte ja dann an die 10kg hinkommen, oder?) und dann 10 gleich große Kunstschwärme Bilden mit Waage. Allen 10 ne Königin rein, 3 Tage Keller, alle in jeweils ne neue Kiste maschieren lassen an einem neuen Stand.


    Von den Zandervölkern sollen dann eh noch Ableger gebildet werden, zur Schwarmverhinderung, aber diese sollen dann verwendet werden um schwächlinge vor dem Winter zu verstärken.


    Vorteil sehe ich darin dass ich mit diesen 10 KS dann halt relativ gleich umgehen kann.


    Wo liege ich Falsch?

    Einer von den Drei 19-jährigen Jungimkern! ... Instagram mit tollen Bildern: (Auch ohne Account) Klick :)

    Unsere Völker erzeugen ca. 1t Honig pro Volk pro Jahr, machmal auch pro Tracht.

  • Hallo Markus,

    die sind da halt. Dachte ich.. :D

    Darum ist da ja das Fragezeichen... Mit wieviel Bienenmasse kann man zu der Jahreszeit den rechnen?

    Einer von den Drei 19-jährigen Jungimkern! ... Instagram mit tollen Bildern: (Auch ohne Account) Klick :)

    Unsere Völker erzeugen ca. 1t Honig pro Volk pro Jahr, machmal auch pro Tracht.

  • Wenns Dir so gefällt, mach doch einfach.

    Warum soll's denn nicht funzen...?

    Würde nur nicht die Brut verschwenden.

    Also erst Kö raus, nach 9 Tagen Zellen brechen, nach 21 Tagen sprühen und Kunstschwärme basteln...?

    Genau das wäre der Plan!
    Kunstschwärme nach 14 bis 21 Tagen. Da habe ich ja dann 7 Tage Puffer für Verzug der Königinnenlieferung...

    Meine Grundfrage wäre dann ja auch gut beantwortet.

    Es ist also möglich aus den Beiden zusammen 10 KS zu bilden.

    Mich würde noch interessieren, was normal Starke Völker ende Mai im Normalfall an Bienenmasse haben...

    'Normalfall' ist immer ein lustiges Wort in der Imkerei. :D

    Einer von den Drei 19-jährigen Jungimkern! ... Instagram mit tollen Bildern: (Auch ohne Account) Klick :)

    Unsere Völker erzeugen ca. 1t Honig pro Volk pro Jahr, machmal auch pro Tracht.