Honig unter dem Mikroskop

  • Ich habe meinen Sommertrachthonig mal unter dem Mikroskop nach Pollen durchsucht. Weniger mit dem Ziel der Honiganalyse, sondern mehr so aus dem allgemeinen Interesse heraus.

    Ich habe keine Zentrifuge verwendet, sondern den Honig im Reagenzglas 1:1 mit Wasser verdünnt. Nach 24 Stunden Ruhe habe ich den oberen Teil abgesaugt und den unteren Teil noch mal mit Wasser verdünnt. Nach weiteren 24 Stunden habe ich mir den "Bodensatz" unter dem Mikroskop angesehen. Dort findet man mit einem normalen Schulmikroskop dann reichlich Pollen.


    Zum einen Pollen der Lindenblüte

    Linde_2.jpg


    wahrscheinlich Pollen der Kornblume

    Kornblume_1.jpg


    aber auch sehr viel Pollen von Nadelbäumen

    Nadelpollen.jpg

    Die große Anzahl der Pollen von Nadelbäumen hat mich dann schon überrascht, zumal ich nur eine Rußtau Spore gesehen habe.

    (im Honigtauhonig des letzten Jahres, hatte ich reichlich Rußtau Sporen. Ich kann mich aber nicht an die Pollen von Nadelbäumen erinnern)


    Sammeln Bienen Nektar von Nadelbäumen?

    4 Völker, Langstroth Flachzarge / 8 Frame, Honigraum FlowHive

  • Zitat

    Sammeln Bienen Nektar von Nadelbäumen

    Es kann sicher vorkommen, dass Bienen bei der Blüte von Nadelbäumen den reichlich umherliegenden Pollen sammeln.


    Übrigens, dein Trick ist gut.


    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Übrigens, dein Trick ist gut.


    Remstalimker

    Danke, es ist aber auch nicht auf meinem Mist gewachsen. Ich habe das mal in den Tiefen des internets gefunden. Beim ersten Versuch im letzten Jahr hatte ich die Zeiten etwas zu lang gewählt, so konnten reichlich Hefepilze wachsen. Das stört dann deutlich beim Blick durch das Mikroskop. Daher jetzt die zweimal 24 Stunden und zusätzlich hatte ich die Probe in der Zeit im Kühlschrank zu stehen.

    4 Völker, Langstroth Flachzarge / 8 Frame, Honigraum FlowHive

  • Cool!!!:))

    Hast du auch die Pollen gezählt, um einen speziellen auszumachen, mal so interessehalber?!

    Um reinen Sortenhonig anbieten zu können muss es m.E.n. eine Analyse eines Labors vorliegen. Selbst gezählte Pollen reichen nicht aus.


    Ich habe hier auch ein Schulmikroskop, alt zwar, aber funktionstüchtig. Mit der Sicht durchs Okular habe ich es aufs kommende Jahr verschoben!!:)


    Super Bilder!!:)

  • Um reinen Sortenhonig anbieten zu können muss es m.E.n. eine Analyse eines Labors vorliegen. Selbst gezählte Pollen reichen nicht aus.

    Das siehst du meines Erachtens etwas zu kritisch.


    Ich würde sagen, wenn ich einen Sortenhonig anbiete, langt es, wenn er einer Analyse eines Labors standhalten würde.


    Wer auf der sichereren Seite sein will, lässt analysieren, wer seiner Erfahrung und Einschätzung traut, lässt es.

    Gruß Michi ☮ ------------- Spezialisierung ist was für Insekten! :-D

    🖖🏿Dif-tor heh smusma🖖🏿

  • Nicht ich sehe es kritisch, die Lebensmittelgesetze werden es sein!


    Und sicher kann ich mit einem für solche Zwecke ein amtliches Siegel inne habendes Labor definitiv nicht standhalten!

    Ich würde gern, wenn ich je Maßeinheit alle Pollen abzähle und das Ergebnis mit größter Wahrscheinlichkeit auf die restliche Charge anwenden kann!!!;))


    Einfach Raps zu sagen wenn die Kisten am Raps stehen geht imho nicht.

    Siehe Analysewerte von Imker_luis !!

    Etliche Km gefahren um Raps zu ernten, was anderes kam heraus!


    Ich sehe es nicht verbissen, um es mal kurz zu fassen, ich passe mich an und wenn der Raps nicht super hellweiss ist, dann halt Frühjahrs Honig. Der geht genauso gut, wenn nicht sogar besser weg!:)

  • Was du beschreibst, ist die persönliche Absicherung. Kann man machen, muss man aber nicht.


    Das von mir Zitierte klingt bei dir so absolut, als ob das Anbieten eines Sortenhonigs ohne Analyse verboten wäre. Dem habe ich widersprochen.

    Gruß Michi ☮ ------------- Spezialisierung ist was für Insekten! :-D

    🖖🏿Dif-tor heh smusma🖖🏿

  • Was du beschreibst, ist die persönliche Absicherung. Kann man machen, muss man aber nicht.


    Das von mir Zitierte klingt bei dir so absolut, als ob das Anbieten eines Sortenhonigs ohne Analyse verboten wäre. Dem habe ich widersprochen.

    Das was du verkauft muss auch genau den Inhalt vorweisen, mit dem du es anbietest!

    Das ist ganz sicher der Fall, da du mit Lebensmitteln handelst.

    Honig unterm strich zwar, aber nen Frühjahrshonig als Heidehonig , Tanne oder sonst welchen speziell Sorten zu vertickern ist nicht erlaubt. :)

  • Hast du auch die Pollen gezählt, um einen speziellen auszumachen, mal so interessehalber?!

    Also das Verfahren oder besser das Vorgehen ist sicher nicht dafür geeignet um Pollen zu zählen. Des weiteren fehlt mir die Erfahrung um Pollen halbwegs sicher zu erkennen.

    Für Sortenhonig ist die Pollenverteilung auch nur eines von vielen Merkmalen, die erfüllt werden müßen. Dabei gibt es große Unterschiede. Im Edelkastanienhonig müssen über 90% der Pollen von der Edelkastanie stammen. Aber z.B. im Löwenzahnphonig reichen über 10% der Pollen vom Löwenzahn.


    Aber ja, man sieht schon einige Pollenformen häufiger als andere im Honig. Bei mir z.B. Linde und Nadelbaum. Dann gibt es auch noch reichlich Pollen, den man nicht zuordnen kann.

    4 Völker, Langstroth Flachzarge / 8 Frame, Honigraum FlowHive