Zwei Völker mit begatteter und unbegatteter Königin vereinen

  • Werbung

    Hallo zusammen,


    bisher war ich interessierter Mitleser in diesem tollen Forum und habe nun doch mal eine Frage, die ich durch die Suchfunktion so nicht direkt beantwortet bekommen habe.


    Ich möchte zwei Völker vereinen. In dem einem Volk ist eine alte Königin vom letztem Jahr die auch Eier legt und in dem anderen Volk eine Königin von diesem Jahr, die nicht begattet wurde, aber daher auch nicht drohnenbrütig ist.


    Meine Frage ist jetzt: Erkennen die Bienen welche Königin in der Lage ist Eier zu legen und stechen die unbegattete Königin ab oder besteht große Gefahr, dass sie die begattete Königin töten?


    Vielen Dank schon mal für Eure Antwort(en)


    Gruß

    Björn

  • Wieso entfernst Du nicht die Königin, die Du entfernen willst?

    «Wer heute die Dunkle Biene, die Carnica oder die Buckfast will, findet dieselbe Ausgangslange vor: Allein intensives Züchten und gepflegte Belegstationen entscheiden darüber, ob sich die gewünschte Rasse halten, bzw. erhalten lässt. Der Unterlassungsfall nennt sich Swissmix, hat alle erdenklichen Eigenschaften und ist vor dem Anspruch der Biodiversität wertlos» (aus: mellifera.ch-Magazin, April 2018, S. 10).

  • Genau.

    Das Volk mit der nicht begatteten Königin entweiseln und über (angeritztem) Zeitungspapier auf dem anderen Volk aufsetzen.


    1mal1 des Imkerlateins ;)

    Gruß Michi ☮ ------------- Spezialisierung ist was für Insekten! :-D

    🖖🏿Dif-tor heh smusma🖖🏿

  • War mir schon klar, dass das Entfernen der unbegatten Königin die beste Lösung ist.


    War eine grundsätzliche Frage, ob ich mir das Suchen der unbegatten Königin sparen kann oder nicht.

    Positive Weiselprobe natürlich vorausgesetzt ;-)

  • Der Status in dem brutlosen Volk ist dafür wichtig. Mir scheint da eine gewisse Unklarheit zu herrschen. Ist da überhaupt eine Königin? Wenn ja, wann ist die geschlüpft? Und die Weiselprobe hast Du jetzt schon gemacht?


    (und wenn Du ja schon länger still mitliest: Was sollte man im Profil eintragen, wenn man Antworten bekommen möchte?)

  • Hallo zusammen, hallo Björn!

    Ich möchte zwei Völker vereinen.

    Vermutlich eine gute Idee wenn es tatsächlich so ist, dass

    In dem einem Volk eine alte Königin vom letztem Jahr die auch Eier legt und in dem anderen Volk eine Königin von diesem Jahr, die nicht begattet wurde, aber daher auch nicht drohnenbrütig ist.

    Falls du dir sicher bist, dass die (was lässt dich so sicher sein?) junge Königin tatsächlich da ist und sie "nur" nicht legt, dann kannst du meiner bescheidenen Meinung nach das Volk mit der zu erhaltenden Königin einfach belassen, das aufzulösende bzw. mit minderer Königin versehene ohne Fummel aufsetzen und gut sollt`s sein. Optimalerweise machste das des abends, sodass die Flugbienen in Gänze daheim sind und "blockierst" das einzig verbleibende Flugloch so mit Zweigen / Grün jeglicher Art, dass die Bienen sich am nächsten Morgen da ein bißchen durchquetschen müssen und sie sich somit neu einfliegen. Ansonsten haste schlimmstenfalls sämtliche Flugbienen des nicht mehr existenten Volkes am alten Standplatz, wo sie sich dann binnen kürzester Zeit, spätestens aber nach der ersten Nacht, aus dem hiesigen Sein verabschiedet haben werden. Vermeidbar.


    Sollte es nicht 100%ig sicher sein, dass die junge Königin existent ist, sondern eventuell Drohnenmütterchen unterwegs / bereits aktiv sein, dann würde ich die Waben dieses Volkes eine nach der anderen nach vorherig großzügiger Rauchgabe in einiger Entfernung des anderen Volkes, dennoch aber in Fluglochrichtung, (bei ausreichend Wärme, sprich gutem Flugwetter!) abkehren und schauen, dass die Bienen entweder dort aufgenommen werden oder das du die heimfliegenden Bienen anschließend mit ihrem BR auf das andere Volk aufsetzt. Eventuell, sprich bei tatsächlich kompletter Brutfreiheit, kannste diese Bienen auch noch direkt mit MS behandeln bevor du dann vereinigst. So vermeidest du übermäßigen Milbeneintrag in das verbleibende Volk.


    Hope that helps.


    Viel Erfolg!

    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!