Futter wird nicht abgenommen

  • Also, ich hab heute nochmal in das Volk gesehen, Königin da, Brut in allen Stadien, richtige Futterzarge vorhanden, Spur war auch gelegt durch etwas überschwappen. Was mir aufgefallen ist, es hat einen leicht süßlichen gärigen Geruch, obwohl das bei mikrobilogisch stabilem Futter nicht vorkommen sollte. An Probleme mit Varroa glaube ich nicht, der Varroadruck war bei mir heuer sehr gering und es fällt auch nur eine Milbe/24 Stunden. Das Volk füllt auch noch 2 Zargen gut mit Bienen aus.

    Remstalimker

    Was für Probleme könnte die Königin haben?

    Lg Franz - Zander 477x420x220 + 12er Dadant Blatt

  • Beim Nachdenken komme ich noch auf etwas, es ist eine Jungkönigin drinnen, die ich am 4.8.2017 eingeweiselt habe, das Brutnest war heute deutlich grösser als bei der Kontrolle so ca. Mitte August. Es scheint so als ob sie 2 Wochen gebraucht hat um in Fahrt zu kommen, möglicherweise hängt es damit zusammen? Mal sehen, ob sie das Futter die nächsten Tage besser nehmen?


    Wie ist das mit gärigem Futter? Wird das grundsätzlich von den Bienen völlig abgelehnt auch wenn nur leicht gärig?

    Lg Franz - Zander 477x420x220 + 12er Dadant Blatt

  • Nein, frisches leicht gäriges Futter kann durchaus angenommen werden, falls sonst keine Tracht ist - aber ich persönlich würde meinen Bienen das nicht mehr servieren. Wie alt ist denn das Futter, welches ist es und wo kommt das her?


    Wenn Du am 4.8. die Königin zugesetzt hast und Mitte August zuletzt kontrolliert hattest, dann weist Du gar nichts. Warte bis von dieser Königin die ersten Jungbienen da sind (also ungefähr jetzt) und kontrolliere noch einmal und versuch noch einmal zu füttern...

    Bei jung zugesetzten Königinnen gebe ich in den ersten 2 Woche am liebsten etwas Futterteig, der wird immer abgenommen, wenn sonst keine Tracht ist, und regt zum Brüten an. - Oder war bei Dir in den letzten 2 Wochen Tracht?


    Gruß

    Franz

  • Einen Zusammenhang damit, ob die ersten eigenen Jungbienen geschlüpft sind oder nicht kann ich nicht erkennen, bitte um Begründung. Das Futter wurde heuer im August gekauft und ist auch 2017 produziert worden.

    Lg Franz - Zander 477x420x220 + 12er Dadant Blatt

  • Einen Zusammenhang damit, ob die ersten eigenen Jungbienen geschlüpft sind oder nicht kann ich nicht erkennen, bitte um Begründung. Das Futter wurde heuer im August gekauft und ist auch 2017 produziert worden.

    Bis zum Schlupf der ersten größeren Brutflächen nimmt die Bienenmasse ab, zum Schluss rapide. Trotzdem sind aber sicher relativ große Brutflächen angelegt, die gefüttert und gewärmt werden müssen.

    Deshalb kann so ein Völkchen einen Hänger haben und eine Woche später wieder ziemlich gut dastehen.


    Gruß Jörg

  • Das Futter wurde heuer im August gekauft und ist auch 2017 produziert worden.

    Dann würde ich es beim Händler reklamieren und zurückgeben - gekauftes Fertigfutter aus diesem Jahr sollte nicht gären, für mich wäre das ist ein Produktmangel.

    Einen Zusammenhang damit, ob die ersten eigenen Jungbienen geschlüpft sind oder nicht kann ich nicht erkennen, bitte um Begründung

    Das hat Dir Jörg ja schon erklärt, dazu kommt noch das speziell bei einem Kälteeinbruch die übrigen Bienen dann oft alle Kraft in das Erwärmen und in die Pflege der Brut investieren...

    Darüber hinaus fühlt sich der Königin-Bienenverband oft erst als "Volk" wenn die Nachkommen der Königin da sind, dann steigt die Harmonie im Kasten und die "normalen Tagesabläuft" kehre wieder ein...


    Gruß

    Franz

  • Dann würde ich es beim Händler reklamieren und zurückgeben - gekauftes Fertigfutter aus diesem Jahr sollte nicht gären, für mich wäre das ist ein Produktmangel.

    Am Gären bin nur ich Schuld und nicht das Futter, hatte diese Futterzarge vorher für einen Ableger verwendet und diesen mit Zuckerwasser gefüttert, die Reinigung danach war unvollkommen, ist halt schwierig mit Wasser am Bienenstand.

    Lg Franz - Zander 477x420x220 + 12er Dadant Blatt

  • Danke für diese ehrliche Aussage!😘

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • ABer zum richtigen Gären muss das Futter aber m.E. schon ziemlich lange stehen und sehr dünn sein. Oder?

    Ich lasse ja immer alles ausschlecken und hatte in diesem Jahr noch keine Sorgen mit schlechtgewordenem Futter. Auch Zuckerwasser und auch mit einer Handvoll toten Bienen drin...


    Gruß Jörg

  • Hallo Jörg ,

    nicht alle Imker sind vor Ort und haben täglich immer Zeit um bei denn Bienen zu sein!!

    Da ist wenig Futter noch drin und in 1 bis 2 tagen ist mann dann wieder vor Ort, also wird

    aufgefüllt.

    Und bedenke man ist auch dabei andere Völker mit Futter aufzufüllen , dann hat man weniger Arbeit!!

    Gruß Georg L.