Dampfbremse gegen Schimmel

  • " Finvara sieht man da nicht auf dem Foto eine Folie rauspitzen ?...."


    Hallo,

    ... ist richtig. Ich hatte grad etwas gebastelt mit dampfdurchlässiger Folie, ( Perforiert ) . Hat sich aber nicht bewährt. Die winzigen Löcher werden zugekittet , damit ist dann schluss mit dampfdurchlässig.

    (Muß mal bessere Fotos reinstellen.)

    Normal ist : Baumwolltuch auf Oberträgern , Kissen gefüllt mit Holzspänen, Deckel unterlüftet.


    Gruß Finvara

    Man kann ohne Bienen leben, ... aber es lohnt sich nicht.

  • Hallo meister miezebien,

    Ich finde das deine Änderung eine bessere Lösung ist als von Finvara.

    Hinzu Kommt noch wenn mann das Gitter aus Edelstahl hat kann man es unbesorgt reinigen

    und die Bienen kommen nicht an die Weichfaserplatte um ein Wildbau anzubringen .:thumbup:

    Nochmals besten dank für deine Hilfe

    Gruß Georg Langer

  • Mein Imkerpate war ein alter Berufsimker.

    Effiziente Abeitsweise war im fremd und von Beespace hat er noch nie was gehört.

    Dementsprechend Freude hatte ich an den Beuten, die ich von ihm übernommen hatte...


    Folie unterm Deckel war also absolut Pflicht!


    Bei der Einwinterung wurde diese aber dann immer gegen eine passend zugeschnttene Wellpappe ausgetauscht.


    Ich hab das ,unhinterfragt, so übernommen.



    Ob gut oder schlecht?

    Keine Ahnung!

    Aber, so sehr er sich das Leben schwer gemacht hat:

    Der Mann hatte nach ü 30Jahren Berufsimkerei zumindest eine gewisse Grundahnung von Bienen.

  • Hallo Fjordimker,


    das ist keine Fehler von älteren Imkern das Wissen zu übernehmen, aber bitte verbessere das eine oder das andere was Dir an Schwachstellen auffällt, sonst wirst Du nicht glücklich...


    In meiner Jungend habe ich mich auch sehr gerne mit älteren und sehr alten Imkern unterhalten und solange man nicht widerspricht oder diskutiert sprudeln die gerne mit ihrem Wissen, was sehr hilfreich sein kann. Mein Vater hat auch sein Leben lang mit Trogbeuten im Bienenhaus geimkert und ständig versucht etwas zu verbessern oder effizienter zu imkern (er hatte auch nicht viel Zeit). Aber als ich ihm meine ersten Dadantbeuten mit Rähmchen und der Freiaufstellung gezeigt hatte, hat er feuchte Augen bekommen und wörtlich gesagt "...damit ist imkern bestimmt was ganz, ganz anderes..." - und Recht hat er behalten... (wie so oft)


    ==>Also nicht alles blind übernehmen, aber gut oder sehr gute Tipps übernehmen... - dazu muss man aber zuhören können und die alten Imker reden lassen und evtl. die eine oder andere Frage zur Klärung zu stellen... ;-)


    Gruß

    Franz