Hinweis zum Imkermarkt

  • Werbung

    Ich möchte hiermit vor einem Capt. Roy Mehne, der sich eventuell auf eines Eurer Inserate im Imkermarkt hin melden könnte, warnen.

    Er ist auch in anderen Märkten unterwegs und man kann z.B. hier lesen was es damit auf sich hat:

    https://www.rc-markt.de/allgem…rnung-vor-capt-roy-mehne/

    http://www.rc-markt.de/allgeme…i-bezahlung-durch-scheck/


    Am besten die Mail einfach ignorieren....



    Beste Grüße Hartmut


  • Habe die Mail vom Captain auch erhalten und gleich als Spam mit unlauteren Absichten erkannt. Werde sie jetzt löschen.

    Karl

    Etwa 12 Völker auf Dadant an etwa 4 Standorten. "Bienenrasse":roll:: Bunte Mischung aus Carnica und Buckfast.

  • Kam bei mir auch. Glaub schon zum 2. oder 3. mal. Kurz darauf noch Fräulein Mary Adams...


    Liebste,



    Ich habe Ihre Kontaktinformationen über diese Website und ich beschlossen, Sie zu kontaktieren, in der Hoffnung, dass durch Götter Gnade, werden Sie erfolgreich unterstützen mich aus meiner Situation nach meinem sieben Tage Gebet und Fasten über die Suche nach einem überwacht Wächter.



    Ich bin Fräulein Mary Adams (23Jahre alt) die einzige Tochter des späten Chefs (Steve Zuma Adams), die ein berühmter und wohlhabender Kakaohändler in Abidjan, der ökonomischen Hauptstadt der Elfenbeinküste, war. Ich suche für Ihre dringende Aufmerksamkeit, um mir zu helfen, die Summe von (US $ 10.000.000,00) zehn Millionen United State Dollars in Ihr nominiertes Bankkonto zu übernehmen, wie für einen Investitionszweck, wie Immobilienmanagement und Aktienmärkte.



    Der Fonds wurde im festen Sparkonto hinterlegt. Bitte bin ich bereit, Ihnen 20% aus dem Gesamtfonds als Ihre Provision für Ihre dringende Hilfe für mich anzubieten. Bitte schreiben Sie sofort für weitere wichtige Details zu dieser gegenseitigen Transaktion.



    Kontaktieren Sie mich durch meine private E-Mail-Adresse, die (missmaryadams@outlook.fr) aus Sicherheitsgründen ist.



    Hochachtungsvoll,



    Fräulein Mary Adams

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • @Mc Fly: :D

    «Wer heute die Dunkle Biene, die Carnica oder die Buckfast will, findet dieselbe Ausgangslange vor: Allein intensives Züchten und gepflegte Belegstationen entscheiden darüber, ob sich die gewünschte Rasse halten, bzw. erhalten lässt. Der Unterlassungsfall nennt sich Swissmix, hat alle erdenklichen Eigenschaften und ist vor dem Anspruch der Biodiversität wertlos» (aus: mellifera.ch-Magazin, April 2018, S. 10).

  • Gut, dass nochmal darauf hingewiesen wird. Es klingt zwar komisch, aber es fallen ja offenbar immernoch Leute auf die nigerianischen Prinzen (oder elfenbeinküstinischen Kakaohändlerstöchter) rein! ;-)

  • Sorry für OT, aber in diesem Zusammenhang darf das folgende Video nicht unerwähnt bleiben:

    «Wer heute die Dunkle Biene, die Carnica oder die Buckfast will, findet dieselbe Ausgangslange vor: Allein intensives Züchten und gepflegte Belegstationen entscheiden darüber, ob sich die gewünschte Rasse halten, bzw. erhalten lässt. Der Unterlassungsfall nennt sich Swissmix, hat alle erdenklichen Eigenschaften und ist vor dem Anspruch der Biodiversität wertlos» (aus: mellifera.ch-Magazin, April 2018, S. 10).

  • Einen wunderschönen guten Morgen an diesem wunderschönen guten Morgen :-)


    Der nette Mensch hat sich auch bei Uns gemeldet ;-)

    Geht gleich in den Papierkorb.

    Danke Hartmut.

    Wer hinfällt und nicht wieder aufsteht , der hat schon verloren.

    ( von mir ;-) )


    Gruß

    Heike

  • Leider muß ich das Thema wieder noch oben schieben...
    Im Imkermarkt werden derzeit wieder Mailadressen abgegriffen und für dubiose Dinge mißbraucht.
    So solle man sich doch bereit erklären Geldsendungen aus Syrien entgegen zu nehmen und bis zur Abholung aufbewahren...
    Ich appelliere hier an Euren gesunden Menschenverstand und empfehle diese Mails zu löschen und nicht darauf zu reagieren.
    Eine Alternative wäre die Mailadresse nicht zu veröffentlichen und alles per Telefon abzuwickeln.
    Von Anrufen dieser Art ist mir nichts bekannt.

    Die ganze Sache ist ein ganz alter Hut und so konnte man schon im Jahre 2013 z.B. davon lesen.

    Das stellt nur ein Beispiel verschidener Möglichkeiten dar...

    => https://www.welt.de/politik/au…n-Mails-funktioniert.html

  • Ich hatte kürzlich einen netten Mailaustausch mit einer reichen, aber leider verfolgten Frau aus Syrien. Für nur 500Euro hätte sie mir 1 Million überweisen können, die ich gegen eine Belohnung für sie aufbewahre. Hat sogar Belege und Fotos geschickt. Oh man🙄. War ganz lustig, aber irgendwann hat mein Gegenüber gemerkt, dass das nix wird.

  • Empfehlung von einem It Experten:

    Eine Mailadresse für die sehr wichtigen Leute im Umkreis

    Eine zweite Mailadresse für Bekannte und nicht so wichtige

    Eine dritte Mailadresse für den ganzen Mül, wenn man im Versandhandel einmalig was bestellt oder zur Veröffentlichung in bestimmten Portalen. Die letztere Adresse wird dann auch öfter mal gewechselt.


    Ich persönlich nutze gerne mal anstatt die üblichen Suchmaschinen Startpage.

    Darüber kann die Gegenseite niemals die eigene IP Adresse sehen und somit Suchverlauf auslesen und Schrott zusenden.


    Leider blocken einige Anbieter diese Suchfunktion und sind somit darüber nich auffindbar bzw. erreichbar.

    Freier Imker

    Ohne Verein, DIB, Imkerverband und sonstigen Establishment

    Für Rassevielfalt.