Honig zu feucht und jetzt?

  • Werbung

    Hallo,


    leider wurde mir extern bestätigt das mein Honig zu Feucht ist. Bei den Wabenproben war ich zwischen 18-19 %. Die Eimer haben leider 20-22%. Ich hatte erst auf einen Fehler meinerseits gehofft, aber da mir dieses Ergebnis bestätigt wurde, ist es eben so. Es sind rund 60 Kilo. Zurück füttern möchte ich nicht. Dan wäre die ernte Arbeit umsonst gewesen. Eine Melitherm zum Trocken kaufen ... für 60 Kilo ... Nein. Das wäre gesponnen und irgendwie unethisch.


    Was kann ich noch einfaches mit dem Honig anfangen? Met herstellen möchte ich mal Probieren, aber nicht jetzt und nicht so unter zwang. Das kann nur in einem schlechten Ergebnis resultieren. Ich hatte mir überlegt 10 Kilo einen Freund zu geben der selber Bier braut und sich mal an Honig Bier versuchen möchte. Ich würde mich dann einfach in Bier und dem Ergebnis verköstiegen lassen. Aber dann sind immer noch rund 50 Kilo übrig.

    Ich hoffe ihr habt ideen wie ich das Zeug noch einfach in etwas verwandeln kann, dass sich gut hebt und als Verkehrsfähig zumindest verschenkt werden kann.



    Danke für eure Tipps.


    Nachtrag: Wie lange hebt sich dieser Honig eigentlich? 3 Monate ?

  • Hatte letztes Jahr einige kg mit knapp über 20%, sofern mein Refraktometer korrekt angezeigt hat. Gut kremig gerührt hat der Honig im Keller bei etwa 12 bis 18° über 1/2 Jahr gehalten ("heben" tut der nur südlich des Weißwurstäquators 😉).

    Habe mal HonigwhiskyLikör angesetzt. Mit einem zufällig gefundenen Rest eines mittelteuren Whiskys schmeckte der sehr lecker (etwa 1/3 Honig und 2/3 Whisky). Im nächsten Jahr mit ALDI-Whisky und einem anderen Honig ibäh. Ob es am Honig oder am Whisky lag weiß ich nicht. Likör kannst Du auch z. B. mit Korn oder Rum ansetzen, schau z. B. nach "Bärenfang". Würde es erst mit kleiner Menge versuchen. Solltest Du Likör verkaufen wollen, wären wohl Vorschriften z.B. bzgl. Deklaration von Inhaltsstoffen zu beachten.

    Karl

    Etwa 12 Völker auf Dadant an etwa 4 Standorten. "Bienenrasse":roll:: Bunte Mischung aus Carnica und Buckfast.

  • Ein milder Weinbrand, (Wilthener Feiner Alter Weinbrand z.B.) also nicht den billigsten nehmen und den mit dem Honig ....
    Aber bei 60 Kilo, da wird man zum Alkoholiker. Ansonsten den Honig als Zuckerersatz in allen Bereichen.

  • Hallo Cabra,


    frag doch mal beim Imkerverein ob jemand einen Plattentrockner hat. Damit wäre die Sache kein Problem. Wenn du den Honig bringst und wieder holst könnte ich dir auch helfen.

    Gruß Bernd http://www.hommel-blechtechnik.de

    "Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind so sicher und die Gescheiten so voller Zweifel."

    (Bertrand Russel, englischer Philosoph und Mathematiker 1872 - 1970, Nobelpreis für Literatur 1950)

  • hallo Edelstahl(14301),

    sehr interessant! Hast du einen Trockner? Welche Erfahrungen hast du damit gemacht( Zeit für 100kg,3% zu senken)?

    MFG tischu

    Hallo Tischu,


    in meinen Trockner passen 40 Liter / ca. 50 kg. Für 1 % Wasser brauche ich etwa 6 Stunden.

    Erfahrungen durchweg positiv.

    Eigene Entwicklung und Produktion.

    Demnächst kann man ihn auch kaufen.

    Mit einem Trockner hast du viele Imkerfreunde.;)


    Viele Grüße

    14301

    Gruß Bernd http://www.hommel-blechtechnik.de

    "Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind so sicher und die Gescheiten so voller Zweifel."

    (Bertrand Russel, englischer Philosoph und Mathematiker 1872 - 1970, Nobelpreis für Literatur 1950)

  • Ich habe leider kein Auto ^^
    Ansonsten wäre das Angebot natürlich nicht uninteressant.


    Leider habe ich nur so einen Pseudo keller auf Boden höhe. Da sind die Temperaturen meist um die 20 Grad.

    Ja ich selber vermeide es Alkohol bei mir daheim zu haben. Wie viel würde man den aus den 60 Kilo rund machen? Ui ... hab jetzt mal im Forum geschaut. Ist ja sehr aufwändig dieser Bärenfang. Und die Rechtliche Seite erst, wenn man das dann auch noch verkaufen würde.


    Und ich versuch mein Zuckerkonsum zu reduzieren ... ich verbrauch derzeit mehr als ein 500 Gramm Glass Honig in der Woche. Das kann nicht gesund sein ^^

    In meinem Verein möchte ich nicht nach Fragen. Ich habe da mal mitbekommen wie jemand wegen Honigtrocknung was nach gefragt hat und die Reaktionen waren keine die mich auf mich ziehen möchte.


    Jemand noch andere Ideen? Ich hab mal ne Flasche Wodka vom Netto genommen udn da Honig reingefüllt, aber das hat mir persönlich jetzt nicht wirklich geschmeckt. Also Honig in Alkohol schütten .. so einfach ist es leider nicht ^^

  • Imkermarkt - Honig für Met/Bärenfangherstellung anbiete, nur Abholung. Der Preis wird Dich nicht vom Hocker hauen, aber besser als vergammeln lassen (müssen).


    Gruß

    Marion

    Gruß Marion


    Gärtnerin mit Hang(garten) zur Selbstversorgung, Informatikerin, neugieriges Gscheidhaferl - 123viele.de

  • Hallo.

    Du kannst natürlich auch sehr trockenen Honig zukaufen und vermischen.

    Im Imkermarkt finden sich zur Zeit viele Angebote.

    Voraussetzung ist allerdings, dass du auch Abnehmer für die Menge findest.

  • Dann wäre da die Frage ob das gepansche noch schmeckt. Ich werde wohl versuchen einen Teil des Honigs irgendwie noch zu verwenden und den rest wieder zurück füttern. Verkaufen, Verschenken möchte ich ihn so nicht. Und die Frühtracht will ich mir nicht versauen.

    Ich hatte gedacht das man bei so geringen mengen noch relativ einfach was draus machen kann, aber kann verstehen wenn sich grössere Imker auf Verfahren stützen, die den Honig noch nachtrocknen lassen. Wenn ich da an andere denke die deutlich grössere Mengen ernten ...

  • Gute frage, wenn man Honig einfriert, werden dann nicht alle Hefen abgetötet? Ich selber habe leide rnur ein ganz kleines Eisfach, aber wenn man die ganzen eimer einmal durchfrieren würde?

  • Einfrieren geht nicht?

    Der wird dann auch noch von selber cremig wenn er jetzt noch flüssig ist...

    Meine Erfahrung mit Einfrieren ist, dass der Honig nach dem Auftauen wieder nahezu die Konsistenhz wie vorher hat, Die Kristallisation von Honig läuft bekanntermaßen bei etwa 16°C am schnellsten ab, bei Zimmertemperatur merklich langsamer, im Gefrierschrank extrem langsam. Meine kleine, sehr leckere Charge mit etwas über 20% WG im letzten Jahr ließ sich im Keller nach Animpfen problemlos kremig rühren; bei sehr hohem WG oder Waldanteil mag das aber schwierig sein. Falls Dir der Honig sehr gut schmecken sollte, könntest Du z. B. eine Teilmenge kremig rühren und, um die Gefahr der Gärung zu vermeiden, die Gläser im Gefrierschrank für "Eigenverbrauch" aufbewahren. Ob Hefen beim Gefrieren abgetötet werden, halte ich für fraglich.

    Karl

    Etwa 12 Völker auf Dadant an etwa 4 Standorten. "Bienenrasse":roll:: Bunte Mischung aus Carnica und Buckfast.