Königin mit Bee Boster finden

    1. Absperrgitter vors Flugloch tackern
    2. Kiste verstellen
    3. Rähmchen abschütteln und in neue Kiste am alten Standort stecken (dazwischen kann man dann die neue Königin sogar schon reinhängen)
    4. Warten bis die ganze Mannschaft wieder am alten Standort ist
    5. Königin und Drohnen stecken in der alten Kiste

    Wie finden die Bienen den Weg in die neue Kiste, die sich noch nicht eingeflogen haben?

    4 Völker, Langstroth Flachzarge / 8 Frame, Honigraum FlowHive

  • Er hat vergessen den Teil zu zitieren, wo die Bienen vor's (edit: vergitterten) Flugloch gekehrt werden.


    Beste Grüße,

    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von rase ()

  • Moin zusammen!


    Ganz abgesehen davon, dass die von Florian angeschriebenen "schwierigen" Umgangsformen des Threaderstellers, welche m. E. (!) zwar beim Chatten "okay" sein mögen, sprich ohne Begrüßung, ggfs. Vorstellung der eigenen Person, möglicherweise eine personifizierte Anrede und / oder gar dem eigenen (Spitz-)Namen unter dem Abschluß des eigenen Beitrages, um nur einige zu nennen, allein hier vielfach von einigen der Antwortenden Verwendung finden, ganz davon ab bin ich der Meinung, dass das Auffinden einer einzelnen, offensichtlich gezeichneten Königin für einen vermuteten Anfänger gar nicht mal so einfach ist, speziell wenn diese in einem Stecher sitzt. Speziell wenn er / sie diese an einem fixen Datum finden muss.


    Und wenngleich ich entgegen den sonstigen Ratschlägen ganz beim Ralf mit seinem

    Augen auf, Königin abfangen, fertig.

    bin, so würde ich der / dem Pollenschieber(in) alternativ raten, sich Unterstützung zum Suchen zu suchen, idealerweise bei (s)einem vor Ort kurzfristig greifbaren Paten.

    In diesem Zusammenhang noch der Tipp, dass die Königin sich zumeist auf Waben mit offener Brut / Stiften aufhält. Wenn du also solche Waben hast dann lohnt sich auch mal ein zweiter, dritter, vierter und fünfter Blick, ruhig zudem noch an OT und UT.

    Alternativ kann man bei Misserfolg des Genannten natürlich das Procederè mit Sieben des Gesamtvolkes etc. versuchen. Da bin ich aber nach Jahren der Imkerei ehrlicherweise immer noch kein Freund von, wenngleich es als Notlösung natürlich grundsätzlich gangbar ist. Unwägbarkeiten wie eigene Wahrnehmungs"tunnel" aufgrund (mittlerweile tatsächlich aber nicht mehr!) gezeichnet erwarteter Königin, ASG-gängiger Königin, etc., immer inbegriffen.


    Schöne Grüße und viel Erfolg!

    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • ich habe mich gestern mal hingesetzt und die zwei alten Doppelkäfige mit Gittern versehen.

    Und eine begattete junge Königin rein- nach 1h nichts nur die Bienen begrüssten sie und haben sie auch gefüttert, nach 2h waren zwar Bienen im 2.Käfig aber keine Spur von der anderen Königin, da habe ich dann den Versuch abgebrochen und die Weisel wieder ins EWK zurück, um es heute früh einem weisellosen über Zeitung auf dem Brutraum zu stellen.

    Wunder dauern anscheinend länger.

    Werde nächstes Wochenende den zweiten Versuch starten- von den letzten 3 Kielern ist eine schon in Eilage.


  • doro danke für den Hinweis.

    Wie gesagt, war nur ein erster Versuch, eine noch nie gesehene Weisel in einem Fremdschwarm zu zeichnen und auszutauschen, dringender war es den weisellosen wieder in Fahrt zu bringen, nachdem ich mit Schwammtuch seine Nachschaffung sabotiert habe.

    Gruß Fred

  • Huhu,


    hat uebrigens alles super geklappt!

    Bei der Durchsicht konnte ich die Koenigin nicht finden, dann habe ich die Bienen einmal durchgesiebt so habe ich Sie dann gefunden.

    BeeBoster habe ich nicht verwendet.


    DIe neue Koenigin wurde auch prima angenommen, das ist nun knapp vier Wochen her.

    Gefuehlt ist das Volk schon viel ruhiger geworden, wobei mir das etwas zu schnell scheint. Vielleicht bin auch einfach ich gelassener.


    liebe gruesse