Kunstschwarm missglückt...

  • Hallo,


    ich hab ein kleines Problem mit einem Kunstschwarm den ich gebildet habe um eine Inselkönigin zuzusetzen..

    Also prinzipiell hat alles funktioniert, die KÖ ist wohlauf, nur das mit der Bienenmasse hat nicht so geklappt...


    Situation ist so:

    Ich hab einige Waben mit Bienen eben mit Wasser besprüht und in eine neue Beute geschüttelt, dann Wasserwabe und Futterwabe und n paar Leerwaben dazu.

    Das ganze hab ich dann in 10m Entfernung aufgestellt, weil ich wollte, dass die alten Flugbienen wieder rüberfliegen und die jungen Bienen in der Beute bleiben und die neue Kö einwandfrei annehmen...

    Soweit zur Theorie.. das mit dem zurückfliegen hat auch ganz gut geklappt, nur sind offenbar 90% der Bienen wieder in die alte Beute, weil ich heute nur noch 2-3 Hand voll Bienen in der neuen Beute bei der Königin gefunden habe.

    Wie das ganze passiert ist, ist ja prinzipiell egal, bzw. warum nichtmal die jüngsten Bienen in der Beute geblieben sind..


    Die Frage ist nun wie ich am Besten vorgehe um der Königin die Bienenmasse zu geben die sie braucht.

    Ich hab nun quasi einen Ableger mit einer alten selber gezogenen Königin (wird sowieso ausgemustert) und 10m weiter eine Beute mit einer guten Kö und wenigen Bienen.

    Der Ableger soll jetzt irgendwie mit dem Minivolk der Königin vereinigt werden, bloß die Frage ist wie..

    Nochmal einen Kunstschwarm machen und dann außerhalb vom Flugradius aufstellen?

    Plätze der Beuten tauschen und so die Flugbienen in die neue Beute bekommen, und dann später mal den Rest aufsetzen (ohne die alte KÖ)

    Oder gleich alter KÖ rausnehmen und die neue Beute über Zeitungspapier draufsetzen?


    Wichtig ist dass das ganze für die neue KÖ sicher abläuft, die darf auf keinen Fall gefährdet werden, da mach ich das ganze lieber in kleinen Schritten als irgend ein Risiko einzugehen.


    Freue mich schon auf eure Ideen!


    LG

  • Bei deiner Beschreibung vermisse ich den Abschnitt "Kellerhaft". Ist der nicht beim Kunstschwarm zwingend nötig? Bin allerdings nur Anfänger.

    Worte dürfen nur dazu dienen, die Stille zu verbessern.

  • Wie das ganze passiert ist, ist ja prinzipiell egal, bzw. warum nichtmal die jüngsten Bienen in der Beute geblieben sind..

    Ne, ist gerade nicht egal. Du hast im Grunde alles so gemacht wie man es nicht machen soll bzw. es garantiert schief geht. Daher ist es essentiell wichtig zu verstehen und zu ergründen was du das nächste mal besser machen kannst/musst.


    Fang einfach nochmal von vorne an und gut. Diesmal aber richtig!

    Kannst uns gerne deine geplanten Schritte mitteilen, und es regnet sicher Unmengen Antworten wenn was falsch sein sollte.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Kellerhaft zur Volksbildung fehlt; außerhalb des Flugkreis aufstellen fehlt; Du hast mächtiges Glück gehabt, das der KS nicht noch zusätzlich von den von Dir angelernt en Flugbienen ausgeraubt worden ist.


    Die Nummer mit am Stand bilden geht im Mai bei Volltracht. Jetzt nicht.


    Alles wieder auf Los.


    Beste Grüße,

    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Bei deiner Beschreibung vermisse ich den Abschnitt "Kellerhaft". Ist der nicht beim Kunstschwarm zwingend nötig? Bin allerdings nur Anfänger.

    Nicht zwingend. Wenn man im Nichts einen KS als alleiniges Volk aufstellt und den am Abend macht + dort dann direkt offen hinstellt, dann klappt sowas auch.

    Sobald andere Völker in der Nähe sind, dann wandern Bienen ab. Es ist einfach noch keine Einheit geworden und jeder denkt dann nur an sich und ans nackte Überleben.

    Ansonsten immer für mind. 24h das Flugloch zu lassen, Kellerhaft ist nicht zwingend erforderlich, es muss einfach ein Zustand der "Verzweiflung" aufkommen und die Bienen in ihrem Schicksal zu einer Einheit zusammen führen.

    Aber auch mit Kellerhaft muss der KS aus dem Flugkreis gebracht werden, ausser man stellt alle anderen Völker woanders hin, dann gehts auch ^^

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Die alten Flugbienen sollten um diese Jahreszeit nicht mehr sooo sehr das Problem sein.


    Ich wuerde den Vorgang wiederholen, allerding tatsaechlich ueber 48 Std. Kellerhaft. Wasser und Futter nicht vergessen, Koenigin gekaefigt (kein Futterteig sondern richtiger Verschluss) zuhaengen.


    Danach ausserhalb des urspruenglichen Flugkreises in eine Beute einschlagen und Koenigin in Zusetzkaefig mit Futterteigverschluss. Das wird.

  • Ok, ich hab mir schon fast gedacht, dass es daran liegt..

    Aber wenn man mit 2-3 Imkern spricht, dann hat man 5 Meinungen und kennt sich nicht mehr aus was wirklich funktioniert.

    Würde das dann jetzt so gehen, dass ich die Inselkönigin mit dem Minivolk in der Beute lasse, dann eben einen KS bilden, dazupacken und in Kellerhaft, anschließend 5km wegfahren und nach n paar Wochen zurück zum Stand?

    Oder ist dann meine KÖ in Gefahr, wenn ich die auf der Wabe lasse?

    Ich würde die jetzt ungern nochmal aus der Eilage nehmen, nachdem die ja schon einen Tag im Ausfresskäfig war...


    Vielen Dank!

  • Die alten Flugbienen sollten um diese Jahreszeit nicht mehr sooo sehr das Problem sein.


    Ich wuerde den Vorgang wiederholen, allerding tatsaechlich ueber 48 Std. Kellerhaft. Wasser und Futter nicht vergessen, Koenigin gekaefigt (kein Futterteig sondern richtiger Verschluss) zuhaengen.

    Die alten Flugbienen sind die Scouts um den Spendervölkern zu zeigen, wo die Trachquelle ist.


    Die gekäftigte Königin ist Murks, in der Kellerhaft sollen Mutti und ihre Bienen zu einer Einheit werden! Wenn ich KS aus nassen Bienen verschiedener Völker bilde, werf ich die Königin mit Begleitung einfach mit in die Kiste. Am nächsten Tag einschlagen wie ein Naturschwarm. Aber eben nicht am gleichen Stand und mit Futter. Auch während der Kellerhaft füttern!


    Beste Grüße,

    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Die gekäftigte Königin ist Murks, in der Kellerhaft sollen Mutti und ihre Bienen zu einer Einheit werden! Wenn ich KS aus nassen Bienen verschiedener Völker bilde, werf ich die Königin mit Begleitung einfach mit in die Kiste. Am nächsten Tag einschlagen wie ein Naturschwarm. Aber eben nicht am gleichen Stand und mit Futter. Auch während der Kellerhaft füttern!


    Also wäre es so möglich wie ich geschrieben habe?

    Quasi jetzt einfach die KÖ mit ihrem kleinen Hofstaat auf den Waben lassen, nasse Bienen dazugeben, Kellerhaft und dann abtransportieren?

  • Außerhalb des Flugkreis verstellen. Bienen aus verschiedenen Völkern in eine Kiste fegen, vor die Kiste mit dem Schwarmrest kippen, fertig.


    Bzw., nach einer Woche kontrollieren auf Zelle! Wenn welche auftauchen (vermutlich) brechen! Bis die erste eigene Brut schlüpft besteht die Gefahr daß sie still umweiseln wollen!


    Beste Grüße,

    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Das mit den 5 Meinungen gilt auch fuer einen selbst. Man kann vieles auf verschiedene Weise machen, am Ende haben die Immen doch wieder ihren eigenen Kopf...


    Dann gib der Koe. halt noch ein paar Tage Karenzzeit/Sanatorium. Man kann die Beuten zwischenzeitlich auch mit Styroporplatten auffuellen, das nur noch Platz wie in einer MiniPlus bleibt. Dann passt auch der Waermehaushalt.


    Man steckt sowieso nie so richtig drinn. Klar bleibt immer ein Restrisiko, aber ich wuere die Kö. fuer die Kunstschwarmaktion besser wieder in einen Kaefig sperren, falls es doch etwas "Klopperei" geben sollte.


    Alternativ koennte man natuerlich die Koe auch auf den Waben lassen und die zusaetzlichen Bienen am neuen Standort durchs Flugloch einlaufen lassen. Nur ob das wirklich funktioniert? Da abe ich leider keine Erfahrung.

  • Das mit dem einlaufen lassen klingt für mich jetzt mal sehr gut, da es eine schnelle Lösung wäre und die Königin weiterhin in Eilage bleiben könnte.


    rase : Kann ich deiner Meinung nach die Bienen direkt in einen Schwarmkorb schlagen, zum neuen Standort bringen und direkt einlaufen lassen oder müssen die davor auch erstmal in den Keller?