Ausfall Schleudermotor

  • Oh weh, offenbar war meine Frage also leider doch nicht übertrieben, die Motoren scheinen durchaus öfter mal auszufallen, zuweilen sogar ohne Vorwarnung...


    ralf_2:

    Also ICH werde erst mal keine 100 HR auf einmal an einem Tag abnehmen, dafür habe ich gar nicht die Logistik. Aber dennoch käme ich in die Bedrouille, wenn mir die Schleuder mitten in der Schleudersaison unverhofft abrauchen würde. Denn um mich bei meinen regionalen Imkerkollegen mal eben zum Schleudern einzubetteln, bin ich für die meisten schon zu groß, da würde ich deren Schleudern länger beanspruchen als die selbst. Und die größeren haben dann selber keine freie Kapazität.


    Eine komplette Zweitschleuder ist wohl auch totaler overkill, das sehe ich genau wie Berggeist und Robert Freimann.


    Aber eine zweite Traverse mit einem 2. Motor, das könnte vielleicht doch eine Lösung sein, wenn deren Kosten nicht wesentlich über etwa 25% der Kosten einer kompletten Schleuder hinausgehen. Der Platzbedarf wäre auch nur ein Bruchteil.


    Weil Reparieren, das klingt immer so einfach, aber selber geht da bei mir gar nix mangels Kenntnissen. Und Spezialisten finden (und dann auch bezahlen) dürfe ähnlich teuer werden, vom damit verbundenen Zeitaufwand ganz zu schweigen.


    Gruß

    hornet

  • hornet:

    also man sollte das ganze auch nicht dramatisieren, hab zwar keinen Plan was Du für eine Schleuder hast aber so ein Teil per Eilbestellung innerhalb weniger Tage vor Ort zu haben sollte eigentlich nicht Deine größte Sorge sein.

    Viel mehr Sorgen sollte man sich, meiner bescheidenen Erfahrung nach, machen was man bei einer schweren Krankheit oder einem Unfall macht (ich mein hier nicht zwicken im Rücken oder Kratzen im Hals sondern richtig lange krank oder richtig kaputt).

    Wenn Du dann nicht jemanden findest der Dir den Hintern rettet dann echt gute Nacht (ich weiß wovon ich rede).

    Jeden Abend ein kleines Stoßgebet soll angeblich nicht schaden...

  • Wegen den Kosten für die zweite Schleuder würde ich mir weniger Gedanken machen. Für eine deutsche 6-Waben "Premiumschleuder" bekommt man doch fast schon zwei günstige vollautomatische 8er. Solange beide laufen, ruckt das auch ordentlich und falls eine ausfällt gehts immer noch weiter.


    Thema ist dann wohl eher der Platzbedarf...


    Hab neben den neuen Schleuderraum auch gleich einen entsprechend klimatisierbaren Lagerraum gebaut. Da können die Zargen erst mal auf Paletten in die Warteschleife. Erspart Nachtschichten und wenns mal irgedwo klemmt können die auch bischen warten. Irgendwo kann es immer mal zu Verzögerungen kommen. Da halte ich das für die universellste Lösung...

  • Nützt Dir im Raps nix. Und wenn der Käfer kommt auch so nicht. Wir werden alle störben!!!


    Was'n Quatsch. Zweiter Motor auf Reserve. Da fallen mir auf Anhieb drölf Szenarien ein die schlimmer weh täten. Man kann es auch übertreiben.


    Beste Grüße,

    Ralf (der wo mit zwei Schleudern!)

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • die Schleuder bei mir in den letzten 2-3 Monaten fast in jeder Woche intensiv gelaufen ist

    Gegen defekte Schleudern helfen neben einem guten Hersteller im Zweifel auch gute Freunde/Kollegen. Um ehrlich zu sein verstehe ich die Frage grundsätzlich nicht ganz. Hier stand im Sommer auch jemand vor der Tür mit 80 Zanderkisten und verreckter Schleuder.


    Was ich allerdings nicht verstehe ist die Häufigkeit in der Du die Schleuder brauchst... Schleuderst Du jeden Tag nen anderen Honigraum oder hast Du soviele Stände/Völker, dass Du im Sommer nur noch schleuderst?


    Gruß

    Flo

  • die Schleuder bei mir in den letzten 2-3 Monaten fast in jeder Woche intensiv gelaufen ist

    ....

    Was ich allerdings nicht verstehe ist die Häufigkeit in der Du die Schleuder brauchst... Schleuderst Du jeden Tag nen anderen Honigraum oder hast Du soviele Stände/Völker, dass Du im Sommer nur noch schleuderst?

    Ja, sowas solls geben. Hier läuft die auch seid Ende Mai an ca. 3 Tagen die Woche. Aber manchmal auch 1-2 Wochen nicht, dann warten die HR auch mal ne Woche im Vorraum. Davon werden die aber auch nicht schlecht.


    Aber nen Ersatzmotor kostet jetzt auch nicht die Welt, geht bei ca. 350 los und endet bei ca. 500, also durchaus bezahlbar.


    Gesundheit ist nicht so leicht ersetzbar, meine Kollegin fehlt seid 2 Wochen mit einer Sehenentzündung in der Hand und die Chefin ist mit nem allerg. Schock ausgefallen und traut sich aktuell kaum aus dem Haus. Das ist richtig SCHEISSE, wenn das Hobby, das gleichzeitig das Familieneinkommen generiert, massiv reduziert werden muss.


    Grüsse, Robert

  • Ja, sowas solls geben. Hier läuft die auch seid Ende Mai an ca. 3 Tagen die Woche. Aber manchmal auch 1-2 Wochen nicht, dann warten die HR auch mal ne Woche im Vorraum. Davon werden die aber auch nicht schlecht.

    Dass es sowas gibt, sieht man ja :) Du hast also aktuell 4 Völker und schleuderst an ca. 3 Tagen die Woche? Respekt! Ich frage also nochmal ganz demütig... woran liegt das!?

  • Gesundheit ist nicht so leicht ersetzbar

    Da sagst du was. Bin dieses Jahr auch seit Juli durch mehrfachen Bruch im Totalausfall. Ich konnte tollerweise aber ein paar (Imkerei-Fremde) Freunde zur Hilfe gewinnen (Schleudern, Behandlung etc). Meine Damen waren ebenso rücksichtsvoll und haben auch mitgespielt (kaum Stiche). Nettes Nebenergebnis: einer ist nun angefixt und möchte mit der Spinnerei auch anfangen....

  • Hmmh, ich glaube in meinem Profil steht auch was zum beruflichen ;)

    Hey Robiwahn, ein LKW-Fahrer steht öfter an der Tanke als andere.


    Warum schleudert hornet so oft? Ich weiß es nicht... Völkerzahl? Organisation? Läuft der Honig aus den Fluglöchern raus? Zu wenig Honigräume auf Lager? Blüht jeden Tag was anderes und muss gesondert ins Glas? Ich frage also nochmal und noch demütiger... Was hat er was ich nicht habe?


    Gruß Flo

  • @Florian Gehringer

    Es liegt an der Völkerzahl, der Honigmenge heuer, sowie verschiedenen betriebstechnischen Gründen und Zielsetzungen sowie der zeitlichen Organisation meines Betriebes.

    Was hat das mit meiner Ausgangsfrage zu tun und wie hilft dir das, mir eine hilfreiche Antwort zu geben?


    Und weil es bei einigen Wenigen hier so durchklingt, als hätte ich dem Forum meine offenbar abwegige Frage wirklich ersparen können:


    Man schleudert so vor sich hin, hat zeitweilig etwas Stress, da kommen halt so Gedanken. Um diese Einordnen zu können, habe ich es halt gewagt und sie einfach mal in eine ganz konkrete Frage nach realen Praxiserfahrungen gefasst!

    Es tut mir sooo leid, aber es wird ganz sicher wieder passieren, denn ich bin leider noch nicht der perfekte Alleschecker... ;(

  • Vermutlich schleudert Hornet so umständlich wie er fragt. Dann kommt's hin. Dann reicht aber auch ein Zweitmotor nicht weil was ist wenn der Strom ausfällt!? Oder oder oder? Kann alles passieren!


    ;)


    Machen.


    Beste Grüße,

    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife