Bienen wollen trotz fehlender Drohnen umweiseln.

  • Hallo zusammen.


    Habe da ein kleines Problem. Ich habe ein Volk welches auf 20 Waben sitzt (24 DN im Warmbau auf 2 Zanderzargen) und bei dem ich in den letzten 1,5 Wochen 3 verdeckelte Weiselzellen gebrochen habe. Diese wollen anscheinend umweiseln. Das Dumme ist, dass bei mir kaum noch Drohnen rumfliegen. Die wurden alle bereits rausgeworfen und abgemurkst.


    Das Ganze wundert mich allerdings sehr, da die alte Königin (von 2016) noch vorhanden ist und stiftet wie irre. Von den 24 Waben sind 2,5 bestiftet und 8,5 weitere haben Brut aller Stadien mit Futterkränzen. Von den restlichen Waben sind 7 mit Futter und 6 sind Leerwaben. Vor zwei Wochen hatte ich schon einmal mit meinem Imkerpaten reingeschaut, da waren es 12 Brutwaben von denen wir drei rausgenommen und meine Ableger damit verstärkt hatten (von Weiselzellen da noch keine Spur). Nun habe ich wieder 11 Brutwaben und Weiselzellen.


    Interessanter Weise hinkte das Volk im Vergleich zu meinem anderen Volk in der Entwicklung bis zum Abschleudern mitte Juli etwas hinterher. Ich hatte es nach dem Abschleudern mit 10 kg Zuckerlösung (3:2) in einer ersten Portion eingefüttert und eine Woche später die ASB über Nassenheider Universal für 7 Tage durchgeführt. Als ich es danach kontrolliert habe war von den 10kg Futter kaum noch was zu sehen, dafür aber 12 Waben mit Brut drin.


    Hat jemand einen Rat für das weitere Vorgehen bzw. eine Lösung für das Problem?


    Gruß, Ralf

  • Reicht die Bienenmasse? Dann mach einen Ableger mit 3 Brutwaben und lass die anderen machen wie sie denken. Wenn alles klappt wird aus dem Ableger auch noch ein Volk zum einwintern, Falls sie wissen was sie tun, dann hast ein Volk zum vereinigen.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Die Bienenmasse reicht, habe aber bedenken wegen der Begattung der nachzuziehenden Königin. Des Weiteren könnte ich dem Ableger außer den Brut- und Futterwaben nur noch Mittelwände geben. Habe leider keine Leerwaben mehr.


    Dadurch das dieses Volk vor drei Wochen noch nicht so stark war, hatte ich gedacht es so einzuwintern wie es ist, während ich bei dem anderen Volk TuB mit zugesetzter Belegstellenkönigin durchgeführt habe was auch super funktioniert hat. Jetzt macht es so komische Sachen. Bin etwas verwirrt.

  • Musst nicht verwirrt sein, wir sind ja da!

    Tu das, was der Vorredner schrieb.

    Schlimmstenfalls vereinigst du die beiden Völker im Oktober wieder, macht doch nix.

    Wegen der Begattung mach dir erst mal keinen Kopf. Wo eine brünstige junge Dame, da finden sich immer auch ein paar willige Herren.

    Grüße an alle


    Michael




    -Das größte Geheimnis ist, ein Genie zu sein, aber niemand außer einem selbst weiß es-

    (Mark Twain) Donald Duck

  • Wie @Mc Fly und Michael schreiben.


    Ableger am besten mit Brutwaben mit den angezogenen Zellen bilden.

    Ableger und Wirtschaftsvolk dann gleich schön füttern.


    Schlimmstenfalls wird die neue Kö im Ableger nicht begattet ... das weißt Du im September. Dann muss sie dran glauben und es wird rückvereinigt.

    Wird sie begattet und stiftet, kannst Du den Ableger päppeln und musst irgendwann (wahrscheinlich im Oktober) entscheiden, ob es zur Überwinterung reicht oder nicht. Wenn nicht, mit einem anderen Volk vereinigen.


    Klingt doch alles nach netten Optionen. Viel Spaß!


    Gruß, iJörg

    Eine Fischsuppe aus einem Aquarium zu machen, ist leichter als ein Aquarium aus einer Fischsuppe.

  • Ich werde meinen Vorrednern nicht widersprechen, aber die Erfahrung lehrt, das sich das Volk kümmert. Es gibt Völker die im Herbst noch eine Jungkönigin nachziehen, so das es über Winter auch 2 Königinnen im Volk gibt, vor allem wenn die junge Königin gut begattet ist. Im Frühjahr ist dann eines Tages die alte Königin verschwunden. Also ich rate jetzt, gar nichts mehr zu tun, wir kriegen dieses Jahr, zeitig, einen kühlen Herbst. Fraglich ist auch ob die alte Königin die junge Königin schlüpfen lässt und Drohnen gibt es noch genug.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • irgendwie unheimlich wenn so alle einer Meinung sind.

    Hartmut sollte dieses Thema anpinnen und sperren damit man sieht es geht auch anders als 3 Imker und 5 Meinungen :D

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • irgendwie unheimlich wenn so alle einer Meinung sind :D

    Ich könnte mich der Frage von Ralf anschließen. Zur Zeit habe ich ein sehr starkes Volk ohne eine Verdeckelte Brutzelle, aber zwei Nachschaffungszellen.

    Doch so richtig zufrieden bin ich mit dem Äußerungen auch nicht.

    Und ich habe mich dazu entschieden die nachschaffungszellen morgen früh rauszubrechen und am Freitag Nachmittag eine junge, stiftende Königin einzuweiseln.

    Mit dem eignenen Nachziehen rechne ich nicht vor Ende September mit den ersten schlüpfenden Bienen. Das ist mir einwenig spät für das Erbrüten der Winterbienen und von der augenblicklichen Volksstärke wäre auch nicht viel übrig.

    Gruß

    Harald

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • Nachschaffung ist ja auch nicht umweiseln.

    Beim Umweiseln legt die alte Königin weiter und du hast keinen Knick in der Volksentwicklung.

    Gruß Michi ☮ ------------- Spezialisierung ist was für Insekten! :-D

    🖖🏿Dif-tor heh smusma🖖🏿

  • Zur Zeit habe ich ein sehr starkes Volk ohne eine Verdeckelte Brutzelle, aber zwei Nachschaffungszellen.

    Keine verdeckelte Brut und gleichzeitig "Nachschaffungszellen?

    Ich hoffe, es gibt wenigstens unverdeckelte Brut?! Ansonsten bedeutet das ja, dass da seit 21+ Tagen keine Kö mehr drin ist ... ich hoffe, die "Nachschaffungszellen" sind nicht der Beginn eines Drohnenbrutnestes.


    Gruß, iJörg

    Eine Fischsuppe aus einem Aquarium zu machen, ist leichter als ein Aquarium aus einer Fischsuppe.

  • Hallo Jörg,

    habe gründlich durchgesehen. Wirklich keine Brut. Auch keine Drohnenbrut. Ist schon eigenartig!

    Mittwochabend habe ich die Zellen herausgeschnitten und untersucht: Es war nichts, außer Futtersaft drin, keine Made, Puppe oder schon entwickelte Biene /Drohn, Kö.

    Heute habe ich unter Verschluss eine Kö aus einem Ableger zugesetzt. Morgen will ich den Stopfen gegen Futterteig tauschen. Ich drücke mir selbst die Daumen!!!!

    Gruß

    Harald

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • Ich Dir und v.a. Deiner Kö auch ... die könnten bereits drohnenbrütig sein, oder Du hast bereits eine junge neue Kö in der Kiste rumspazieren ... vielleicht wäre erstmal eine Weisleprobe auch eine gute Idee gewesen?!


    Wir werden sehen. Gruß, iJörg

    Eine Fischsuppe aus einem Aquarium zu machen, ist leichter als ein Aquarium aus einer Fischsuppe.