Varroabehandlung von Ableger im August

  • Werbung

    Hallo,

    Habe im Juni einen Ableger vom Volk meine Schwester bekommen. Mein Imke Party hat mir gesagt, dass ich auf die warum Uhr Behandlung in der brutfreien Zeit verzichten kann. Jetzt am 8. August habe ich an einem Tag acht Milben gezählt. Bei meinem Volk sind vier Wabengassen voll besetzt. Offene und verdeckte Brut sind auf vier Waben beidseitig vorhanden. Soll ich jetzt eine war Ruhe Behandlung machen oder erst auf die Brut Freizeit warten? Beides gefällt natürlich die Volksstärke aber was ratet ihr mir?

  • Erstmal würde ich entweder die Autokorrektur ausschalten oder aber den Text vor dem Abschicken nochmals durchlesen.


    Vier Wabengassen besetzt bei vier Waben Brut ist um diese Jahreszeit eher so ein schwächlicher Ableger. Der ist auch ziemlich mies erstellt, weil jetzt schon total vermilbt. Den hat vermutlich in dem brutfreien Fenster niemand behandelt, oder? Die Milben stecken jetzt fast alle in der Brut, wenn trotzdem bei der Bienenmasse acht am Tag fallen ist das Teil so gut wie erledigt.


    Ich muß ehrlich sagen, mit Deinen Mitteln seh ich da keine Zukunft.


    Bedampfen mit OS im Block ginge. Oder Byvarolstreifen einhängen. AS (egal wie) bringt sie um. TBE auch.


    Viel Erfolg (sorry für die Botschaft),

    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Hallo,

    Habe im Juni einen Ableger vom Volk meine Schwester bekommen. Mein Imke Party hat mir gesagt, dass ich auf die warum Uhr Behandlung in der brutfreien Zeit verzichten kann. Jetzt am 8. August habe ich an einem Tag acht Milben gezählt. Bei meinem Volk sind vier Wabengassen voll besetzt. Offene und verdeckte Brut sind auf vier Waben beidseitig vorhanden. Soll ich jetzt eine war Ruhe Behandlung machen oder erst auf die Brut Freizeit warten? Beides gefällt natürlich die Volksstärke aber was ratet ihr mir?

    Kannst du das bitte noch einmal schreiben, sodass man das auch verstehen kann? Kannst du eigentlich selbst verstehen, was du da geschrieben hast?

    Gruß Ralph

  • Hallo,

    Habe im Juni einen Ableger vom Volk meiner Schwester bekommen. Mein Imker Pate hat mir gesagt, dass ich auf die Varroa-Behandlung in der brutfreien Zeit verzichten kann. Jetzt am 8. August habe ich an einem Tag acht Milben gezählt. Bei meinem Volk sind vier Wabengassen voll besetzt. Offene und verdeckte Brut sind auf vier Waben beidseitig vorhanden. Soll ich jetzt eine war Varroa-Behandlung machen oder erst auf die Brut Freizeit warten? Beides gefährdet natürlich die Volksstärke aber was ratet ihr mir?

    Nur den letzten Satz kann ich leider nicht zurück in den Zustand vor der Autokorrektur setzen.


    Also wären es meine Bienen würde ich jetzt schnellstmöglich behandeln bevor es zu Spät ist.

  • Hi!

    Den genauen Zustand kann ich natürlich nicht einschätzen, aber 8 Milben pro Tag in einem relativ kleinen Ableger ist viel. Da ist Warten denke ich keine Option. Behandeln ist möglichst sofort nötig. Ich denke, ich würde es mit Ameisensäure versuchen. Dabei bin ich ein Freund von Vakuumverdunstern (Liebig oder Nassenheider prof. bspw.), weil man weniger Aufwand und eine halbwegs gleichmäßige Verdunstung hat. Zur Not geht auch Schwammtuch, ist aber unkomfortabel für Biene und Imker.

    Irgendwas vom Bayer mag vielleicht auch funktionieren, damit habe ich aber keinerlei Erfahrung. Thymol dauert wohl zu lange, brutfrei behandeln ist bei dem schwachen Völkchen wohl keine Option, daher sind Oxalsäure und Milchsäure auch raus.


    Viele Grüße

    Alex

  • bei kleinen Einheiten ist AS der Killer, Volumen zu klein, wenig Abstand zur Königin bzw Brut. Unkomfortabel ist ein Schwammtuch nun wirklich nicht- da gibts nix zusammenzubauen, und auch eine Beute nicht ausgelotet ist kein Problem und Wetter ist nur die nächsten 12h wichtig,

    aber es ist eine Handgranate


    Thymolpräparate wie Thymovar sind bei Überschreiten der Schadschwelle bzw Virenschäden nicht mehr zu gebrauchen, die hätten bei der Bildung des Ablegers eingelegt werden können.

    Mit Blockbehandlungen nicht brutfrei- OS -Verdampfen oder Sprühen- bekommt man zumindest die freiwerdenden Milben und damit die Menge reduziert, damit sie brutfrei 3 Wochen nach Frost erreichen können

    Gruß Fred