Erfahrungen mit der Ligustica aus Italien

  • So haben z.B. die einzelnen Unterarten der westlichen Honigbiene unterschiedliche "Tanzssprachendialekte", was zur Folge hat, daß verschiedenrassige Bienen bzw. deren Hybriden sich einander in bezug auf die mit den Tänzen übertragenen Informationen nur eingeschränkt oder gar nicht verstehen.

    Dialekte kann man lernen, nicht alle ist genetisch bedingt. Mir ist keine Quelle bekannt die so etwas nachgewiesen hat, aber ich lasse mich gerne belehren.;)

    Dialekte kann "man" lernen? Wenn "man" ein Mensch ist, durchaus.


    Nicht jedoch, wenn die Sprache angeboren ist. Und das ist sie bei Bienen.


    Die verschiedenen Unterarten der westlichen Honigbiene benutzen durchaus unterschiedliche "Dialekte" bei ihrer Tanzsprache. So hat z.B. nur die Ligustica den Sicheltanz. Außerdem werden die Entfernungen zu den Trachtplätzen unterschiedlich codiert. So steht das z.B. recht ausführlich in der "Naturgeschichte der Honigbienen".

  • Die verschiedenen Unterarten der westlichen Honigbiene benutzen durchaus unterschiedliche "Dialekte" bei ihrer Tanzsprache. So hat z.B. nur die Ligustica den Sicheltanz. Außerdem werden die Entfernungen zu den Trachtplätzen unterschiedlich codiert. So steht das z.B. recht ausführlich in der "Naturgeschichte der Honigbienen".

    Und trotzdem funktionieren Kreuzungen mit ihr wunderbar und es kommen normale, nicht nur lebensfähige sondern auch leistungsfähige Nachkommen raus.... 8) - die Natur ist doch wunderbar....:!:

  • Die verschiedenen Unterarten der westlichen Honigbiene benutzen durchaus unterschiedliche "Dialekte" bei ihrer Tanzsprache. So hat z.B. nur die Ligustica den Sicheltanz. Außerdem werden die Entfernungen zu den Trachtplätzen unterschiedlich codiert. So steht das z.B. recht ausführlich in der "Naturgeschichte der Honigbienen".

    Und trotzdem funktionieren Kreuzungen mit ihr wunderbar und es kommen normale, nicht nur lebensfähige sondern auch leistungsfähige Nachkommen raus.... 8) - die Natur ist doch wunderbar....:!:

    So wunderbar funktionieren sie eben nicht!


    Nicht alles, was nach außen hin wunderbar erscheint, ist es auch im Inneren.


    Oder mit anderen Worten: Der Teufel steckt eben im Detail.

  • Esperanto

    Handfest, DAS gibts!

    Also Multikultifunktionen im Bienenstock, die Menschheit könnte was lernen, immerhin hat die Menschheit schon mal einen schlauen Namen dafür HETEROSIS:)

    Beides hören Altgelehrte (Gestrige) immer noch nicht gerne;(

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.

    sine missione

  • können dann aber Bienen den Dialekt lernen oder warum fliegen - die Dunklen zur Carnica, Buckfast zur Dunklen und jede dieser Varianten frei auswechselbar!?!

    Ich glaube in dem Fall wenn Zuchtköniginnen aus der ganzen Welt/Europa von A nach B geführt werden, dann haben die Begleitbienen einen anderen Zweck als die Kö zu füttern, das sind dann Übersetzer ...

    Einleuchtend ... ;)

    Sorry! Total OT :)

    lg

  • können dann aber Bienen den Dialekt lernen oder warum fliegen - die Dunklen zur Carnica, Buckfast zur Dunklen und jede dieser Varianten frei auswechselbar!?!

    Gab hier woanders auch schon mal die Diskussion:

    Vermutlich wird von uns die Tanzsprache der Bienen völlig überbewertet. Vermutlich wird der Tanz gar nie so ausführlich analysiert, wie er getanzt wird.

    Analyse kostet Zeit und ist für beispielsweise die Massentracht völlig unnötig.

  • Vermutlich wird von uns die Tanzsprache der Bienen völlig überbewertet. Vermutlich wird der Tanz gar nie so ausführlich analysiert, wie er getanzt wird.

    Analyse kostet Zeit und ist für beispielsweise die Massentracht völlig unnötig.

    Richtig, der Tanz ist in unserer heutigen Kulturlandschaft teils sogar kontraproduktiv und führt zu Ertragseinbußen: Klick.