Neue Königin - Wann mit Varroabehandlung beginnen

  • Hallo zusammen,

    ich bin neu hier und hoffe das ich hier so manche Antwort auf die vielen Fragen eines Neuimkers finde ;)!!


    Meine erste Frage wäre zu dem Thema neue Königin im Volk und wann man dann mit der Varroabehandlung beginnen kann.


    Freu mich schon auf den Wissensaustausch und eure Antworten :)


    Viele Grüße

  • Hallo,


    wie "sieht" denn das Volk aus? Ist es ein Kunstschwarm? Wie hoch ist den die Varoabelastung? In welcher Beute hast du das Volk? Wo steht das Volk? Wie machst du es bei den anderen Völkern?

    3 Völker, Langstroth Flachzarge / 8 Frame, Honigraum FlowHive

  • Grundsätzlich gilt: Behandlung so früh wie möglich nach "Bienensilvester" (=22.06. Sommersonnenwende). Etwaige Karrenzzeiten sind zu beachten. Stadium evtl. Brutfreiheit im Volk tunlichst ausnutzen.
    Es kommt aweiter ganz darauf an, welche Art der Varroabekämpfung man wählt.


    AS-Behandlungen bergen das Risiko, die Kö. zu schädigen oder gar umzubringen. Davon spricht selbst einer der vehementesten Verfechter von AS:

    http://www.immelieb.de/1195/

    Seine Warnung vor der Überdosierungsgefahr bei Schockbehandlungen gilt i.ü. auch und gerade für MAQS.

    Eine neue Kö. diesem Risiko auszusetzen, wäre nicht vorausschauend. Unabhängig davon führt AS i.d.R. zu einem Brut- und Legestop. Keine gute Behandlung für eine frisch begattete Jungkö. oder einen Ableger/Volk, was noch wachsen muß, um Überwinterungsstärke zu erreichen.

    Andere Behandlungen (z.B. MS, OX gesprüht) bergen ähnliche Risiken.

    Sehr gut verträglich (selbst bei Blockbehandlung) und bei Brutfreiheit mit über 95 % wirksam ist die Sublimation von OX, aber nicht überall zugelassen.

    TBE ist jetzt auch noch möglich in nicht exponierten Höhen- und Wetterlagen - s. hier (PDF in #1 oder # 148, 155, 160':

    TBE mit weiselrichtigem Brutsammler

    Andere TAM sind fettlöslich -> wachsgängig und führen früher oder später zu Resistenzen. Sie sind deshalb verpönt und werden von Imkerverbänden nicht (mehr) empfohlen bzw. von Bioverbänden gar nicht erst zugelassen.

  • Neu sein kommt immer wieder irgendwo vor.... herzlich willkommen !

    Hallo,


    wie "sieht" denn das Volk aus? Ist es ein Kunstschwarm? Wie hoch ist den die Varoabelastung? In welcher Beute hast du das Volk? Wo steht das Volk? Wie machst du es bei den anderen Völkern?

    Du kannst in Deinem Profil ausfüllen:

    Wo Du imkerst, mit welchem System, wieviele Völker, welche Varroabehandlung, usw.


    Spezifische Fragen verlangen nach spezifischen Antworten - je besser man es von der Ferne her einschätzen kann, um so präziser fallen die Antworten aus. Also - mal raus mit den Daten...


    Rainer

  • OS sprühen ist nach der Arbeit von Ratnieks nur geringfügig bienenunverträglicher als OS verdampfen und sogar als zugelassenes Präparat erhältlich und machbar...das geht auch mit neuer Königin gut. Allerdings brauchts halt Brutfreiheit.

    Optimal ist natürlich immer, der Königin die Behandlung zu ersparen...aber das geht halt oft nicht. Wenn Du umweiseln willst, dann lieber die alte mit behandeln aber das sollte selbstredend sein...


    M.