Wespen 2017

  • Hallo zusammen,


    ich wollte mal in die Runde fragen ob bei Euch die Wespen dieses Jahr auch so aggressiv sind.


    Mein Frau liegt auf der Terrasse auf der Liege und wird regelmäßig von den Wespen angegangen. Sie hat weder Lebensmittel um sich, noch würde ich aus ihrem Verhalten die Aggressivität ableiten können. Meine Schwiegermutter ist auch schon gestochen worden. Da kann ich es noch verstehen. Sie hat mir meiner Tochter gespielt und da könnte eine hecktische Bewegung den Stich provuziert haben. Ich habe mich die letzten Tage kaum noch zu den Bienen getraut. Sie werde regelrecht belagert. Hatte ich ja schon anderweitig geschrieben. Sobald ich in die Nähe komme, gehen zielgerichtet auf mein Gesicht los. Ich kann in kurzer Hose und in T-Shirt da hin, nur ohne Schleier würde ich niemanden anraten.


    Denen passt wohl meine Nase nicht. ;)


    Ist das bei Euch auch ähnlich?

  • Zerstäuberflasche mit Wasser und ein paar Tropfen Nelkenöl, dass dann auf die Terrasse versprüht und schon hat man mehr oder weniger Ruhe.

    Allerdings sollte man keine Abneigung gegen Nelken(geruch) haben. Muß man allerdings öfters (jeden Tag einmal) anwenden.

  • Bin noch nie von einer Wespe gestochen worden...


    Aber die lernen scheinbar sehr schnell. Wenn ich mit dem Schlepper auf den Hof komme, mit dem ich auch immer den Anhänger zum Imkern ziehe, auf dem folglich immer irgendwelche Kleckereien zu holen sind, sind die Wespen sofort da...


    Evtl. haben die regelmäßig irgendwas bei Dir, das die interessiert...?

  • Naja, die Biene halt. Ich hatte ja schon berichtet dass ein paar Wespen schon in der Beute waren. Das scheint sich jetzt aber wieder gegeben zu haben. Aber man kann auch nicht an die Beute. Sie wird quasi von den Wespen verteidigt.


    Das macht echt keinen Spaß mehr. Die Familie will schon nicht mehr nach draußen. Ich habe so etwas noch nicht erlebt.

  • Gestern bin ich mit dem Auto auf den Hof gefahren und habe den Kofferraum geöffnet um den Einkauf herauszunehmen und schon war eine Wespe genau da wo ist an die Kofferraumklappe gefasst habe. Das waren keine fünf Sekunden. Und heute morgen hatte ich eine im Auto.

  • Aber nicht übertreiben, das Nelkenöl von denen ist hoch konzentriert, da reichen 2-4 Tropfen auf 100ml dicke.


    P.S. Rotkraut mit 1-2 Tropfen pur schmeckt genial und man hat keine Probleme mehr die Nelken raus zu suchen.

    Ich hasse es auf eine Nelke zu beissen, dass ist einfach nur bäh.

  • Heuer kann ich behaupten, dass ich mehr Wespen - als Bienenstiche kassiert habe und das ist einzigartig seit ich imkere.

    Bin mehrmals am Tag an den Beuten und lupfe die Deckel um die AS Verdunstungsmenge einzuschätzen, kaum hebt man den Deckel an fliegt schon eine oder zwei von oben ein. Genau die gleiche Prozedure beim Sonnenwachsschmelzer.

  • Außer im Frühjahr die Wespenköniginnen hab ich heuer noch keine gesehen. Glaube die haben hier bei den geteilten Grundstücken, vielen neuen optimierten Kästen äh Häusern, abgerissenen Schuppen und kaum noch vorhandenen Schlupfwinkeln, wie leere Grundstücke usw. kaum noch Nistmöglichkeiten.

  • Was? Wespen und keine Nistmöglichkeiten! Das gibts (wirklich) nicht!!

    Die nisten überall wo es trocken ist. Es genügt ein dachvorsprung, eine Überdachung vor der Eingangstür, ein Ritz in einem Dachkasten.

    Die Hauptbestäuber meiner Himbeeren sind Wespen. Habe ich so bisher nicht beobachtet.

    An den Beuten sind sie und auch drin. Aggressiv sind sie aber nicht. Einem sehr (!) schwachen Schwarm musste ich das Flugloch extrem einengen, damit die Wespen nicht die letzte Hoffnung auf Entwicklung beerdigen. Runde Fluglöcher sind für die Wespenabwehr besser als lange Schlitze, ist meine Beobachtung in diesem Sommer.

    Gruß

    Harald

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?