Neuer Schwarm, noch keine Eilage zu erkennen.

  • Moin liebe Forengemeinde,

    ich habe am Montag, den 17. Juli 2017 noch einen starken Schwarm bekommen und in eine Dadantbeute mit Mittelwänden und einer Futterwabe einlogiert. Die Bienen wurden in dieser Woche mit 4 Kg Zuckerwasser 1:1 gefüttert, welches restlos angenommen wurde. Heute habe ich ca. 1 Kg Futterteig zu gegeben. Alle 7 Mittelwände sind inzwischen ausgebaut. Bienen sitzen auf alle Rähmchen. Pollen wird bei Flugwetter eingetragen.


    Heute, nach ca. 1 Woche habe ich eine Durchsicht der Rähmchen gemacht. Keine Königin erkannt. Keine Stifte, keinerlei Maden zu sehen. Nur eingelagertes Futter, an einigen Stellen auch verdeckelt.


    Ist das normal, dass die Königin noch nicht in Eilage gegangen ist oder sollte ich eine Weiselprobe machen um zu sehen, ob überhaupt eine Königin vorhanden ist. Es besteht ja auch die Gefahr, dass die Königin beim Schwarmfangen oder beim Umlogieren möglicherweise abhanden gekommen oder zu schaden gekommen ist.


    Wie sollte ich nun weiter vorgehen?

    Imkern ist kein Hobby - imkern ist eine Lebenseinstellung!<3

    Negative Handlungen werden erst dann zu Fehlern, wenn man sie wiederholt, - bis dahin sind es Lernprozesse die einen weiterbringen sollten.;)

  • Huhu,


    der zügige Ausbau der MW und der Polleneintrag sprechen eher für Weiselrichtigkeit.

    Bist Du sicher oder vermutest Du , dass es sich um einen Vorschwarm handelt?

    Bei einem Nachschwarm oder jedenfalls bei einem Schwarm mit unbegatteter Kö kann/wird es eine Weile dauern , bis Stifte zu finden sind.

    Je nach Trachtlage und Wetter und auch mit Rücksicht auf die fortgeschrittene Jahreszeit ggf. weiter füttern und am nächsten WE nochmal nach Stiften gucken.

    Ich würde abwarten und keine Weiselprobe durchführen - es sei denn, Du wärest sicher, dass da eigentlich eine begattete Kö im Volk sein müsste.


    Grüße aus cdem Sauerland

  • Da ich in diesem Jahr zum ersten mal mit eigenen Bienen Umgang habe, geht mir halt vieles durch den Kopf, was alles sein könnte, ohne jedoch die Situationen sicher beurteilen zu können.

    Nein ich bin mir nicht sicher, um welche Art Schwarm es sich handelt. Bin halt der Ansicht, dass sich in jedem Schwarm, der vom Baum gepflückt wird, sich eine Königin befindet. Bienen ohne Königin schwärmen nicht.


    Nein ich bin mir keineswegs sicher, daß der Schwarm eine begattete Königin haben muß. Es handelt sich um ein mir völlig fremder Schwarm.


    Bei einem anderem Schwarm im Mai, ist die Königin jedenfalls sofort in Eilage gegangen.

    Grüsse von der Elbmündung
    Bernhard

    Imkern ist kein Hobby - imkern ist eine Lebenseinstellung!<3

    Negative Handlungen werden erst dann zu Fehlern, wenn man sie wiederholt, - bis dahin sind es Lernprozesse die einen weiterbringen sollten.;)

  • Es handelt sich wohl um einen Nachschwarm mit einer unbegatteten Königin, das kann noch ein paar Tage dauern. Ca 4 Tage zum orientieren, dann noch - je nach Wetterlage - nochmal 5-8 Tage zur Begattung. Und dann kommen hoffentlich die Eier von selbst.

    Ich drücke Dir die Daumen!


    Stephan

    Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet Ihr verstehen, dass man Geld nicht essen kann.

    — Die Weissagung der Cree – Indianer

  • Füttere nun geringer in kleineren Portionen, sie bauen bis zu 10 oder 14 Tagen. Weiterhin diese Mengen könnte dazu führen, dass schon recht viel Verdeckelter Futterkranz gebildet wird und sie die freigelassene Brutfläche dann zu klein bilden.

    Letztlich brüten sie aber dann in offenes Futter hinein.


    Ich schließe mit durchaus an: gut gebaut und jetzt Start mit Polleneintrag bedeutet, sie bereiten der Prinzessin ein Brutnest vor. ca. Tag 7 bis 12 kann man mit Brünftigkeit rechnen/Hochzeitsflug. Es gibt welche, die nach 12 Tagen dann schon stiften. Also eine gute Woche noch abwarten, dann kannst Du nochmal nachgucken.

    Es kann auch mal länger brauchen - aktuell wäre es sinnvoll, wenn sie Gas gibt :wink:


    Viel Glück


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Wenn es warm ist und Hochsommer, dann geht das mit der Begattung oftmals sogar noch schneller. Aber die genannten 12 Tage sind JETZT ein guter Anhalt bis zur Brut.

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Warum sind da eigentlich nur 7 Mittelwände zum Ausbauen angeboten worden?

    Elk

    Weil im Augenblick nicht mehr Mittelwände zur Verfügung standen. Soll gerade bei Neuimkern, die am Anfang lediglich über eine Grundausstattung verfügen und nicht auf einen angesammelten Überhang an Equipment zugreifen können, schon mal vorkommen.

    Imkern ist kein Hobby - imkern ist eine Lebenseinstellung!<3

    Negative Handlungen werden erst dann zu Fehlern, wenn man sie wiederholt, - bis dahin sind es Lernprozesse die einen weiterbringen sollten.;)

  • Hallo Pirschstock,


    allem was oben geschrieben wurde, schließe ich mich an. Wabenausbau und Polleneintrag sind eindeutige Anzeichen für eine vorhandene Königin. Wäre keine da, würden die Bienen suchend am Flugloch herumlaufen, hätten nicht gebaut und würden keinen Pollen eintragen.


    Auf frischem Wabenbau sind Stifte und junge Maden, die im Futtersaft schwimmen schwer zu erkennen. Kann sein, dass Du bei der nächsten Durchsicht schon verdeckelte Brut siehst.


    Lass den Schwarm so gut es geht in Ruhe. Nur das Flugloch beobachten. Kleine Mengen zufüttern, wie Marion sagt. Zu früh gestörte Schwärme ziehen auch mal wieder aus. Hab ich noch nicht erlebt, soll aber vorkommen. Junge Königinnen sind ja eh gern etwas nervös.


    Sollte die Königin noch zum Begattungsflug raus müssen, möglichst von 10.00 - 17.00 Uhr nicht vor der Beute auf- und ablaufen. Die junge Königin fliegt sich ein paar Tage ein und erkundet die Gegend. Wenn die "Landmarken" um die Beute sich verändern, in dieser Zeit, irritiert sie das. Sie findet schwerer wieder nach Hause.


    Viel Erfolg.


    Liebe Grüße

    Olivia

    Wiedereinsteigerin nach 20 Jahren. :Biene:

    DN 1,5 in Segeberger Beuten

  • Dann warte ich mal ab und harre der Dinge, die da kommen werden oder auch nicht.:):)


    Ich hoffe nur, daß die neue Königin es noch schaffen wird, genügend Winterbienen zu produzieren. Die Varoabehandlung mit Ameisensäure steht ja auch noch bevor, was die Königin in der Eiablage zunächst hemmen wird.


    Sollte ich den Schwarm zunächst nur mit Milchsäure gegen die Milbe behandeln?

    Imkern ist kein Hobby - imkern ist eine Lebenseinstellung!<3

    Negative Handlungen werden erst dann zu Fehlern, wenn man sie wiederholt, - bis dahin sind es Lernprozesse die einen weiterbringen sollten.;)

  • Ich hoffe nur, daß die neue Königin es noch schaffen wird, genügend Winterbienen zu produzieren. Die Varoabehandlung mit Ameisensäure steht ja auch noch bevor, was die Königin in der Eiablage zunächst hemmen wird.

    Die Ameisensäure hemmt die junge Königin nicht nur bei der Eilage. Sondern auch am Weiterleben. Mach das nicht.


    Beste Grüße,

    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • unbedingt lassen!


    Besser als jetzt brutfrei hast Du nie wieder die Chance zur Behandlung!! Keine einzige Milbe ist unter einer Verdeckelung versteckt.

    Also bitte Sprühbehandlung

    Oder Oxalsäure verdampfen, falls bekannt und keine Scheu.


    By the way dürfte der Schwarm nach dieser Zeit nicht wieder ausziehen.


    Und zum Thema Königinnenrückflug:

    Die sind eingeflogen so wie Arbeitsbienen auch, sie haben außerdem noch Geleit dabei. Orientierung auch an anderen Landmarken etc.

    Ich finde diese dauernde Wiederholung der Behauptung, man fördere Verflug, wenn man sich bei der Beute aufhält, nicht nachvollziehbar.

    Gibt es dazu haltbare Beweise?

    Ich gucke immer wieder gerne und habe schon einige Prinzessinnen gesehen beim Einfliegen/Rückkehr. Sogar Fotos davon.

    Hier stehen sie am Haus bzw an der vorderen Trasse, da ist dauernd wer etc

    Großartige Verluste kenne ich mal nicht bisher.

    Ich trau meinen Prinzessinnen ein funktionierendes Navi zu :daumen::lol:


    Gruß


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper