Kunstschwarmbildung in einer Mini-Plus Beute

  • Hallo , ich dachte bis jetzt beim Kunstschwarm wäre es nach der Kellerhaft egal wo er aufgestellt würde ? Mc Fly verunsichert mich da ein wenig.....

    Bis bald Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, 8 Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN, Waage 401

  • Hallo , ich dachte bis jetzt beim Kunstschwarm wäre es nach der Kellerhaft egal wo er aufgestellt würde ? Mc Fly verunsichert mich da ein wenig.....

    Bis bald Marcus

    Dann mach mal einen indem du ein Apidea füllst und am selben Stand nach 3 Tagen wieder fliegen lässt. (besser nicht wenn dir die Königin was wert ist).

    Freiluftkunstschwärme kann mann am selben Stand aufstellen, aber auch da wird es einen geringen Verlust geben. Erzwungene Kunstschwärme verliern so gut wie alle bereits eingeflogenen Bienen.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Immenreiner Aber ob das mit *Mensch* möglich ist?!

    Selbstverständlich geht das. Darauf wollte ich aber nicht hinaus. Der Ansatz der Umwelt/Natur/Planet zu helfen indem man Bienen aufste,lt ist ein falscher, der durch die Gehypte Berichterstattung induziert wird, bei Leuten die durchaus der Natur positiv gegenüberstehen. Aber eben das Pferd von hinten aufgezäumt. Ich wollte es nur nicht gleich so grob ausdrücken.

  • Hallo , ich dachte bis jetzt beim Kunstschwarm wäre es nach der Kellerhaft egal wo er aufgestellt würde ? Mc Fly verunsichert mich da ein wenig.....

    Bis bald Marcus

    Dann mach mal einen indem du ein Apidea füllst und am selben Stand nach 3 Tagen wieder fliegen lässt. (besser nicht wenn dir die Königin was wert ist).

    Freiluftkunstschwärme kann mann am selben Stand aufstellen, aber auch da wird es einen geringen Verlust geben. Erzwungene Kunstschwärme verliern so gut wie alle bereits eingeflogenen Bienen.


    Ableger binden Bienen durch die Brut- mit reichlich Bienen gebildet, reicht es am selben Stand den Verlust zu ertragen.

    Bei Begattungsableger/Kunstschwarm- keine Brut, keine Waben, Futter in der Ecke, eine unbegattete Königin, die kaum Pheromone produziert und lauter fremde Bienen, wenn man den Heimweg kennt- nix wie weg, schnell wieder nach Hause und vom Futterklops erzählen.

    Die 2-3 Tage hängen in der Traube dienen der Teambildung mangels Alternative, bewirken aber kein Vergessen der Herkunft. Für die kleinen Apideas/EWKs ist der Standortwechsel überlebensnotwendig.

    Beim Vereinsgrillabend in MV betonte ein erfahrener Züchter, wie wichtig ein zweiter Standort für die optimale Ablegerentwicklung ist, damit sie die gute Mischung der Bienen behalten. Zwischen - geht gerade noch- oder optimal ist ein weites Feld wie ich dies Jahr an meinen Ablegern sehen konnte, die ich meist 20km (> 2-3km) verstellte.


    Gruß Fred




    .