(Testweise) Umstellung von Carnica auf Buckfast

  • Hmpf, wann kapieren die Crampficafuzies endlich das Bf keine Rasse sondern eine Zucht ist.
    Rasse ist wie bei Hunden, muß Farbe, Größe usw. eingehalten werden

    Zucht imho Buckfast zählt nur der Honigertrag, was man dazwischen reinkreuzt - ohne Bedeutung, Hauptsache mehr Honig.

    Sorry, wenn ich das auf Honigertrag herunterbreche.

    Imho sind die Carnica-Grössen nicht Willens oder fehlender IQ zwischen Zucht und Rasse zu unterscheiden.

    Imho ist es fehlender IQ.


    Gruß Martin

  • Immer dasselbe bei diesem Thema! 😖

    Eines Tages werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann (alte Indianerweisheit).

    Speziell zu diesem Thema:

    Eines Tages werdet ihr froh sein, wenn überhaupt noch eine Biene, gleich welcher Rasse fliegt.

  • Hui, ihr seit hier ja so richtige Sympathieträger. Bin ich grade froh, mit Euch im täglichen Leben nichts zu tun zu haben. 'Stand your ground' -alles gut und schön. Aber nee.


    Das ist Streckenweise beim Lesen echt abstoßend.


    Golem : so Material was beim ersten Sonnenschein flächig im Baum hängt, davon reichen 600 Völker nicht, laß den Geiz und nimm 1000! So Material kann die Qualität der Belegstelle nur ins positive verändern. Und wenn die fünf im Löwenzahn so weh tun, stell halt 1500 auf 'ne Alm. Also natürlich nur, wenn das Deine Nummerierung zuläßt.


    :)


    Beste Grüße in die Runde,

    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Wow, erstmal vielen Dank für die vielen Antworten!


    teleskopix Soll ich mich da an den Vorstand wenden, oder an eine/n der Regionalen? Wäre bei mir dann Augsburg.

    Also Zander 1,5 is nix.
    Dann steht ja nurnoch zur Wahl:
    Zander 1 Zargig - Dann auch auf einer Zarge überwintern?
    Oder Zadant.
    Mein Lokaler Imkereibedarf stellt beides her.
    Welche der beiden ist eher zu Empfehlen?


    Golem Damit kommen die wirklich klar, wenn man ganzjährig die Pollenfalle dran lassen würde?


    Ludger Merkens Die Farbunterschiede kenne ich schon, nur bin ich dann mit rase s Oma durcheinander gekommen... :D
    Trotzdem Danke für die übersichtliche Erläuterung.


    Danke für die Erläuterung der vielen Vor- und Nachteile.

    Gespannte Grüße,
    Luis

    Mikrowellen-Essen aus biologischem Anbau lässt uns nur so leise aufstoßen, dass sich niemand belästigt fühlt.


  • Also Zander 1,5 is nix.
    Dann steht ja nurnoch zur Wahl:
    Zander 1 Zargig - Dann auch auf einer Zarge überwintern?
    Oder Zadant.

    Zander 1,5 ist nicht nix aber nur weil die Biene gelbe Ringe am Hintern hat braucht man kein Dadant oder Zander 1,5/Zadant.


    schwächere kannst sicher auf einer Zarge überwintern. Ansonsten 2/3 HR aufsetzen zum einfüttern, dann haben die weiterhin Platz im Brutraum. Später setzt den HR dann einfach unter und im Frühjahr nimmst ihn weg.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Der Ralf trifft den Nagel auf den Kopf.

    Eine gut durchgezüchtete Carnica bringt ebenfalls viel Honig und ist auch Sanftmütig.

    Jedoch bekommt man den Schwarmtrieb nicht richtig in den Griff, selbst mit Zellenbrechen verfallen Sie irgendwann in einen Schwarmdusel und stellen die Arbeit ein, bzw. Sind irgendwann trotzdem weg.

    Auch Betriebsweisen wie Zander einzargig wäre mit der Carnica nicht möglich.

    Für mich war der Hauptgrund die Biologie, mir war von Anfang an nicht klar, was es bringen soll, Bienen nach Ihrem Erscheinungsbild zu züchten.

    Bis jetzt konnte auch noch keiner kausale Zusammenhänge zwischen phänologischen Merkmalen und Eigenschaften belegen. Die jetzige Carnica gleicht einem komplett durchgezüchtete Rassehund, der nichts mehr mit seinem Ursprung gemein hat. So hat auch die Carnica absolut nichts mehr mit der ursprünglichen Crainer Biene zu tun. Die Crainer Biene hatte schon immer Ligustica Einschläge und da sind wir beim nächsten Punkt.

    Bienen sind keine Rassisten und es ist Ihnen egal mit welcher unterart sie sich paaren.

    Bei Hunden leuchtet es jedem ein, das jede Promenadenmischung in Sachen Vitalität und Gesundheit jedem Rassehund überlegen ist.

    Beim Nutztier Biene wird dennoch weiter auf die Optik gesetzt.

    Die Imkerei unterliegt einem so starken Wandel, der in kürzester Zeit so schnelle Veränderungen bringt wie die letzten 20 Jahre nicht.

    Ich sag nur Klimawandel, Beutenkäfer, Asiatische Hornisse oder auch die Varroa.

    Die Buckfastzucht kann vielfältig auf neue Ansprüche reagieren und durch gezielte Zucht positiv darauf einwirken. Ich gebe nur das VSH Programm als Beispiel, mit Eindrohn besamten Königinnen.

    Wenn man da jetzt noch anfangen würde, auf Filzbinden oder Cubitalindexe zu selektieren bleibt nichts mehr übrig, bzw. hätte man den Genetischen Fladchenhals dann endgültig zu gekorkt.

    Die Buckfast ist und bleibt die Biene der Zukunft, die vor 100 Jahren schon einmal die Antwort auf eine große Veränderung in der Imkerei gegeben hat.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von Maxikaner ()

  • Ich dachte immer die Carnica Leute haben die Ignoranz für sich gepachtet aber wenn man das liest wird einem ja schlecht.


    Also wenn ich eine Belegstelle hätte und jemand würde sich mit sagen wir mal Carpatica in den Schutzkreis stellen würde ich versuchen das zu klären und da wäre es mir Egel ob er auch nur 1 cm unter der Grenze steht. Wobei ich sagen muss das ich ein sehr friedlicher Mensch bin.

    Ich dachte auch eigentlich das sich hier alle einig wären das man Schutzzone achtet Egel von wem, schließlich machen die ja Sinn oder würdet ihr sowas auch bei einer schwarzen Biene Belegstelle machen?

    Zucht ist ja so und so nicht einfach aber wegen Leuten die sich so verhalten wird es irgendwann keine Landesbelegstellen geben.

    Denn wie vergelten dumme Menschen? Genau also parken demnächst an den Buckfast Belegstelle die Carnica Völker.

    Das gute ist dann haben wir zumindest alle die gleiche unterschiedlichen Bienen und kein Grund für irgendwelche Dispute.


    Gruß

    Sascha

  • Maxikaner Also ich halte alle meine Carnica Völker auf einem 1.0 BR Zander seit diesem Jahr. Viel besser als 2:
    - weniger Schwarmtrieb durch virtuelles Brutnest

    - nur 10 Waben durchgucken

    - mehr Honig! :D

    @Mc Fly
    Hm... Das ist mir jetzt ganz neu, sonst ließt man immer dass Buckis mehr Platz zum Brüten brauchen als Carnicas. :o
    Und ich habe keine Lust einmal die Woche ein Pollenbrett zu entnehmen.
    Und auch nicht alle 4 Tage eine Pollenfalle zu leeren. Dann wäre Zadant wohl die bessere Alternative, oder nicht?

    Mikrowellen-Essen aus biologischem Anbau lässt uns nur so leise aufstoßen, dass sich niemand belästigt fühlt.


  • Ich hab sie auf einem 1.0 BR Zander und es läuft. Im Winter auf zwei.


    Dadant gefällt mir aber besser in der Völkerführung.


    Beste Grüße,

    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Und wie oft entnimmst du Pollenbretter?
    Machst du das mit den Pollenfallen?

    Mikrowellen-Essen aus biologischem Anbau lässt uns nur so leise aufstoßen, dass sich niemand belästigt fühlt.


  • Keine Pollenfallen, wenn mal 'ne Wabe schlimm verpollt erstell ich damit Ableger. Nur nach dem Raps entnehme ich die Pollenwaben und schmelz die ein. Es wird soviel behauptet, das macht müde.


    Pollenfallen das ganze Jahr drinlassen ist schlicht Unsinn. Die brauchen Pollen, ich wander extra in ergiebige Trachtlagen.


    Beste Grüße,

    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Hallo luis,

    ich würde Dir empfehlen, die Biene deiner Wahl in deinen vorhandenen Kästen zu testen.

    Wenn sich dann herausstellt, daß entweder die Biene oder aber die Kisten zu verändern sind, dann tu das.

    Du wirst ein Gespür dafür bekommen, was "geht" und woran es liegt, glaub mir.

    Ich habe in jungen Jahren auch vieles ausprobiert, selbst Hinterbehandeler im Freudensteinmaß habe ich gekannt.

    Aber man kann nicht an allen Stellschrauben gleichzeitig drehen, immer nur an einer oder zweien.


  • Hm... Das ist mir jetzt ganz neu, sonst ließt man immer dass Buckis mehr Platz zum Brüten brauchen als Carnicas. :o

    Ich schätze, das sind Auffassungen, die noch aus der Jugendzeit von Bruder Adam stammen. Wer gute Ergebnisse haben will, braucht starke Völker (das schreibt übrigens Bruder Adam über Bienen allgemein und rät des Platzes wegen zu Dadant).

    Starke Völker brauchen Platz für Brut. Es sehe bei mir auf DNM und 1,5 DNM Unterschiede bei der Volksentwicklung, aber keine Unterschiede bei den Bienenrassen..


    Wolfgang

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • @Mc Fly
    Hm... Das ist mir jetzt ganz neu, sonst ließt man immer dass Buckis mehr Platz zum Brüten brauchen als Carnicas. :o
    Und ich habe keine Lust einmal die Woche ein Pollenbrett zu entnehmen.
    Und auch nicht alle 4 Tage eine Pollenfalle zu leeren. Dann wäre Zadant wohl die bessere Alternative, oder nicht?

    Schmarn, verbreitet von vielen Theoretikern bzw. Dadantpredigern! 10 Waben unten in den Zanderbrutraum rein und mehr als 7 brauchen sie nicht. den Rest können sie dann gern mit Pollen voll machen.

    Zur Optimierung kann ich dir da gern noch paar Erfahrungswerte mitgeben. Im Frühjahr empfieht es sich bei schwächeren die überzähligen Waben zu entnehmen oder mit Mittelwänden ein "Schied" zu setzen. Sobald das Brutnest ausgedehnt ist und Tracht kommt, füll ich wieder auf. Dann haben sie auch unten Futterreserven sofern sie nicht extrem nach oben tragen und unten alles trocken ist. Das ist die größte Gefahr bei Zander Einbrutraum, dass sie Hungern wenn der Imker alle Honigräume auf einmal weg nimmt und nicht direkt füttert.



    Und wie oft entnimmst du Pollenbretter?
    Machst du das mit den Pollenfallen?

    Gar nicht. erst Richtung einfüttern wird ein wenig aufgeräumt.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit