Nach dem Schleudern

  • Es ist klar, dass das immer unterschiedlich schnell geht, aber gibts dafür einen ungefähren Richtwert? Meistens eher drei Tage oder zehn?


    Einflussfaktoren hatte ich oben schon genannt.


    Wirklich starke Völker schaffen 1-2 ausgeschleuderte DN1.0 Zargen in einer Nacht, wenn es sonst wenig zu beißen gibt und Platz im BR ist. Ich habe aber auch schon erlebt, dass das 4-5 Tage dauert (bei schwächeren Völkern, wenn draußen noch Tracht ist).

    Eigentlich kommt es den Bienen weniger auf die Geschwindigkeit an als dem Imker: wir haben keine Lust, die HRs so lange auf den Völkern zu haben, denn wir wollen endlich um diese Zeit

    • mit der Varroa-Behandlung anfangen,
    • die ausgeleckten HRs einlagern und
    • überhaupt mal fertig werden.

    Gruß, iJörg

    Eine Fischsuppe aus einem Aquarium zu machen, ist leichter als ein Aquarium aus einer Fischsuppe.

  • Hallo, eigentlich passt der Thread auch zu meiner Frage, daher hänge ich mich hier mal dran: Bei mir geht es um den HR nach der Frühtracht. Hatte zwei HR drauf, einen zum Honig eintragen und einen zum Mittelwände ausbauen lassen (da ich erst angefangen habe). Habe dann zum Schleudern den ausgebauten (und mit verdeckelten Waben vollen) HR runter genommen und geschleudert (leckere 20kg). Jetzt ist meine Frage: Was mache ich mit dem HR nach dem Schleudern. Hatte ihn über Leerzarge wieder aufgesetzt mit der Idee, dass Waben repariert werden etc. und ich ihn dann wieder runter nehme - jetzt sagte mir aber jmd, dass die Bienen dort vermutlich wieder Honig eintragen werden (obwohl ein HR direkt über dem BR ist). Mein Imkerpate ist derzeit im Urlaub und nicht erreichbar, daher wende ich mich an euch und hoffe auf Hilfestellung. Vielen Dank!

  • Hallo, eigentlich passt der Thread auch zu meiner Frage, daher hänge ich mich hier mal dran: Bei mir geht es um den HR nach der Frühtracht. Hatte zwei HR drauf, einen zum Honig eintragen und einen zum Mittelwände ausbauen lassen (da ich erst angefangen habe). Habe dann zum Schleudern den ausgebauten (und mit verdeckelten Waben vollen) HR runter genommen und geschleudert (leckere 20kg). Jetzt ist meine Frage: Was mache ich mit dem HR nach dem Schleudern. Hatte ihn über Leerzarge wieder aufgesetzt mit der Idee, dass Waben repariert werden etc. und ich ihn dann wieder runter nehme - jetzt sagte mir aber jmd, dass die Bienen dort vermutlich wieder Honig eintragen werden (obwohl ein HR direkt über dem BR ist). Mein Imkerpate ist derzeit im Urlaub und nicht erreichbar, daher wende ich mich an euch und hoffe auf Hilfestellung. Vielen Dank!

    Moin Daniel,


    den ausgeschleuderten Honigraum einfach wieder direkt auf den anderen aufsetzen, die Bienen reparieren die Waben auch so.


    Beste Grüße


    Peter

  • So machen wir das auch und lassen alle schön reparierten Waben direkt zum Befüllen in der Zarge. Gebrochene Waben lassen wir nur ausschlecken und tauschen sie anschließend aus.


    Wenn du verhindern willst, dass sie oben Nektar eintragen, dann kannst du zwischen dem ersten und zweiten HR einen aufgeschnittenen Gefrierbeutel ausbreiten, sodass nur ein kleines Eck den Zugang nach oben ermöglicht. Das wirkt dann wie ein Trennschied und die Bienen lagern in den unteren HR ein, da der obere HR rein als Futterquelle und nicht als zum Volk gehöriges Abteil angenommen wird, das befüllt werden muss. Das ist die eine Option, wenn du zeitlich eher unflexibel bist.


    Die zweite Option wäre, dass du ca. 1-2 Tage nach dem Aufsetzen des HRs (ohne Gefrierbeutel) mal reinschaust, ob alles schon sauber gemacht und repariert wurde. Bei uns ist meist schon nach einem Tag alles picobello. Dann kannst du den HR direkt abnehmen und gut ist ;)

  • Je nach Volksstärke 1-2 Tage (ohne Gefrierbeutel). Allerdings ist auch keine Leerzarge dazwischen, wie es Daniel beschreibt.


    Mit Gefrierbeutel machen wir das nur, wenn wir innerhalb der nächsten 4 Tage nicht zum Bienenstandort fahren können