Ungewöhnliche Aggressivität von Bienen 2017

  • Was ist in 3 Wochen? (Weihnachten? :cool:)

    Eine Fischsuppe aus einem Aquarium zu machen, ist leichter als ein Aquarium aus einer Fischsuppe.

  • Bin grad beim Abschleudern. Meine sind trotz Mistwetter geradezu streichelwillig.

    Auch die, die im Juni auf Krawall aus waren.

    Grüße an alle


    Michael




    -Das größte Geheimnis ist, ein Genie zu sein, aber niemand außer einem selbst weiß es-

    (Mark Twain) Donald Duck

  • Hmmh, haben heute auch ca. 16 CH-HBB und 6 Dadantkisten bearbeitet, HR-Rähmchen Abgefegt, alle BW raus, Kö gesucht und gekäfigt, alle Waben wieder rein, Bienen wieder dazu und alles wieder zu gemacht. Ein Stich habe ich kassiert, als ich eine gequetscht habe, ansonsten sind sie wieder friedlich gewesen, obwohl zum Schluss sogar noch Regen aufgezogen ist. War die letzten Wochen auch schonmal anders.


    Grüsse, Robert

  • Hmm ... möglicherweise ein komisches Jahr. Sehr verschoben und sehr kurz für die Bienen.


    Auffällig:

    - Fast alle Weiseln die ich gezeichnet habe, sind danach vom Volk abgestochen worden. Bei den ersten zwei Königinnen habe ich da nicht drüber nachgedacht, als ich dann die anderen Kisten sortiert und durchgeguckt habe, lasse ich es derzeit sein mit dem Aufkleben von Plättchen. Interessanterweise hat ein naher Kollege das gleiche Problem. Zeichnet derzeit auch nicht mehr.


    - Mein Völker aus dem Raps sind alle lammfromm. Allerdings mussten die einmal nachschaffen.

  • Ich muss mal schauen. Gestern bei gutem Wetter waren die zwei Völker recht brav. Nächste Woche wird abgeschmettert, verstellt, gefüttert und behandelt. Dann entscheide ich. Vielleicht mach ich aber auch noch einen Fluglinien.

    Wären die Völker Zuhause im Garten hätte ich schon längst reagiert.


    Andreas

  • Moin Moin,


    auch ich habe die ungewöhnliche Aggressivität bei meinen Damen feststellen dürfen. Montag war zum Bsp. ein nettes Erlebniss. Abends zu meinem Außenstand gefahren um die Ableger zu füttern. In den Vorwochen waren diese lahmfromm, man konnte diese im T-Shirt und ohne Schleier und Handschuhe bearbeiten. Rauch brauchte ich auch nicht. Jedenfalls Montag wurde ich schon am Auto ( ca. 20 Meter entfernt geparkt ) begrüßt mit einem Stich in die Hand...... Jedenfalls sagte mir meine innere Stimme - Schleier auf und Handschuhe an. An den Beuten angekommen, wurde ich von allen Ablegern freudig begrüßt und umflogen, obwohl schon fast Dunkel. Deckel auf und Folie weg machen war ein Spaß, sofort kamen die Damen nach oben geschossen und attackierten mich. Einige haben sofort durch die Handschuhe gestochen, dieses ohne Vorwarnung. Jedenfalls schnell die Damen abgefüttert - Futter war generell genug drin, ist eher füttern für den Wabenbau, da Ableger. Also Futtermangel war kein Grund für die Attacken. Auch kein Anzeichen für Räuberei oder ähnliches. Auch war keiner vorher da und hat die Damen gestört, die Cams hatten nix aufgezeichnet. Danach jedenfalls gefrust nach Hause gefahren. Dabei war mir aufgefallen, dass ein Bauer in der Nähe die Wiesen "gegüllet" hatte am Tag. Man konnte noch sehr gut den Geruch wahrnehmen. Da diverse Wildblumen auf den Feldern sind, werden diese auch fleissig angeflogen.


    Gestern war ich wieder am Außenstand und hatte mich schon auf eine wüste Stecherei eingestellt - sprich Vollmontour angelegt. Aber an den Fluglöchern war eine himmlische Ruhe, alle Ableger waren normal am Fliegen und absolut ruhig. Ich konnte alle Deckel und Folien lupfen, Waben ziehen und alle notwendigen Arbeiten verrichten, ohne nur einmal böse angeflogen zu werden. Stiche = 0! Die Damen waren lahmfromm, absolute Kuschelbienen als wäre nie was passiert. Und das bei allen Ablegern.


    Ich habe für mich den Verdacht, dass der Bauer irgendwas in der Gülle hatte, was die Mädels in Rage versetzt hatte. Jedenfalls war die Sache irgendwie komisch.


    LG


    Northlight

  • Hallo,


    bei meinen Stadtbienen auch weiterhin von so einem Phänomen nix zu bemerken. Wäre für Stadtbienen, die oft auch Schulbienen sind auch echt der Supergau.


    Gruß, iJörg

    Eine Fischsuppe aus einem Aquarium zu machen, ist leichter als ein Aquarium aus einer Fischsuppe.

  • Diese Jahre hatte ich einige Tage wo ich nicht mehr an den Völkern vorbei gehen konnte ohne nicht gestochen zu werden, aber es waren nur einige Tage, wobei ein Volk besonders herausstach.

    Mittlerweile habe ich richtige Streichelbienen und zwar alle. Gestern war ein Imkerkollege aus dem Schwarzwald da, dessen Erstaunen war groß, als ich an den Bienen arbeitete. " Hoi hast du brave Bienen " war sein Kommentar.

    Heute die Nassenheider eingebracht in kurzer Hose, das Umziehen ersparte ich mir. Die Bienen flogen schon auf die Beine, aber keine stach.

    Auch bei den Bienen ist manchmal Geduld vonnöten und eine vorschnelle Umweiselung sinnlos, die haben eben auch ihre Zeiten wo sie nicht so gut drauf sind 😀