Scalvinikäfige

  • Werbung

    ... bin ich wegen 2/3 geschlossener Böden bisher besser gefahren.

    Was ist der Effekt von 2/3 geschlossener Böden auf die Varroabelastung? Oder stehe ich hier auf dem Schlauch?


    Gruß, Jörg

    Eine Fischsuppe aus einem Aquarium zu machen, ist leichter als ein Aquarium aus einer Fischsuppe.

  • Brüten vermutlich früher und länger. Die Chance zufällig zur richtigen Zeit zu behandeln sinkt dann, weil die Damen brüten noch oder schon wieder. Da ist ein definierter Brutstopp á la Scalvini zumindest sicherer.


    Beste Grüße,

    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Sehr interessant Ralph!


    Wie machst du das mit der Honigernte bzw. wann planst du das? Dazwischen, davor? Und.....

    Wie fütterst du dann?


    Werra-Meißnerimker : Ulrich! Wenn ich mich nicht täusche imkerst du auch in 12 DD/ nur 5-6 Brutwaben und Langstroth HR. Wie machst du das mit füttern/ Honigernte in Verbindung mit dem Käfig? Bzw. wann füllst du mit Mittelwänden auf?

    "Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen." (Karl Valentin)

  • Ich fange jetzt an, die ersten 4 Kö sind gekäfigt. Die Honigernte ist davon nicht beeinflusst. Wenn die TBE erfolgt, werden die Honigzargen entfernt und stattdessen wird der Futtertrog aufgesetzt. Das ist aber erst in 3 Wochen soweit. Bis dahin ist die Tracht zuende.

    Gruß Ralph

  • Ich befestige den mit Draht auf einer Mittelwand und erhöhe an dieser Seite den Abstandshalter. Die Bienen bauen den dann fest. Nach Gebrauch wird die unbebrütete Wabe mit dem Scalvini weggestellt für den nächsten Gebrauch.

    Gruß Ralph

  • Danke Ralph! Auch auf die Gefahr hin, dass ich jetzt haue bekomme.

    Hättest du evtl. ein Foto von so einer Konstruktion - Draht + Mittelwand?

    "Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen." (Karl Valentin)

  • Guten Morgen,


    eine Frage noch an die Dadant Imker mit Scalvini. Wann füllt ihr den Brutraum mit Mittelwänden auf? Vor oder nach dem frei lassen der Königin? Ich habe bei den Völkern mit Scalvini momentan 6-8 Waben drin. Sonst würde ich jetzt, nach dem Schleudern auf 10 Rähmchen auffüllen + erste Futtergabe.


    Gruß

    Jürgen

    "Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen." (Karl Valentin)

  • Ich mache es so (geplant aber unerprobt):

    1. Alle Waben raus bis auf 2 leere möglichst alte Waben.

    2. 5 MW dazu

    3. Königin frei lassen

    4. Füttern

    Ich erwarte, dass die Königin auf den beiden Waben zu stiften beginnt und die Bienen daneben die MW ausbauen.

    5. Entnahme der beiden Waben nach 21 Tagen.

    6. Auffüllung mit Leerwaben nach umfangreicher Bebrütung der neuen Waben. Die neuen Waben sollen im Frühjahr das neue Brutnest bilden.

    Gruß Ralph

  • Moin zusammen,


    ich habe vor 14 Tagen meine Scalvinis in die Völker gesteckt. Dazu habe ich die Käfige einfach in leere gedrahtete Rähmchen geclipst, Königin reingesteckt und sie mittig in die geschiedeten Brutnester (5...8 BW) gesteckt.

    Das Ergebnis werde ich mir am Wochenende mal anschauen. Wahrscheinlich räume ich dabei gleich die HR ab.


    Gruß Jörg

  • Danke Ralph!


    zu 5. Warum Entnahme? Wegen Wabenhygiene oder fungieren die als "Fangwaben" ich nehme an du behandelst nicht mit OX am Tag der Freilassung?!

    nach 21 Tagen, dann wären wir schon ca. Mitte August! Reicht das noch für das Volk um stark zu werden? Ich hätte Bedenken wegen zu starken Schröpfen.

    "Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen." (Karl Valentin)

  • Danke Ralph!


    zu 5. Warum Entnahme? Wegen Wabenhygiene oder fungieren die als "Fangwaben" ich nehme an du behandelst nicht mit OX am Tag der Freilassung?!

    nach 21 Tagen, dann wären wir schon ca. Mitte August! Reicht das noch für das Volk um stark zu werden? Ich hätte Bedenken wegen zu starken Schröpfen.

    Entnahme: Das sind Fangwaben. OS werde ich nicht verwenden.

    Nach 21 Tagen: Die erste Brut schlüpft an diesem Tag. Etwas davor wäre besser. Man kann die Waben auch entnehmen, sowie sie verdeckelt sind. Wenn man sie aber in einem Brutsammler schlüpfen lassen möchte, sollte die Brut möglichst schlupfreif sein.

    Mitte August: Die Königin beginnt auf den Altwaben und setzt die Eilage auf den ausgebauten Mittelwänden fort. Die beiden entnommenen Waben sind also nur ein Teil, nicht das ganze Brutnest.

    Gruß Ralph

  • Moinsen,


    ich habe meine Königinnen vor zwei Wochen gekäfigt. Hierzu einfach eine neue MW genommen, darauf den Käfig gesetzt und die Königin rein. Bisher leben alle noch. Nächsten Freitag wird mit OX behandelt und anschließend (Samstag) Die Königin ausgetauscht und neue direkt rein. Ich habe bisher schon zwei neue MW zum ausbauen gegeben, da ich dieses Jahr keine Bauerneuerung plane. Die habe ich letztes Jahr schon bei fast allen Völkern gemacht.


    Gruß

    Frank