Scalvinikäfige

  • Ich habe sie an schwärmenden Völkern eingesetzt:

    • Königin eingefangen und in den Scalvini.
    • Alle Schwarmzellen entfernt und reichlich Leerwaben im HR gegeben
    • Nach 7 Tagen erneute Entfernung von Schwarmzellen, falls vorhanden
    • Königin freigelassen

    Ergebnis: Schwarmtrieb abgeklungen. Die Scalvinis waren voll bestiftet, enthielten aber keine Larven.


    Am kommenden Wochenende beginne ich die Käfigung.

    Nach 7 Tagen Durchsicht auf Nachschaffungszellen.

    Nach 21 Tagen erfolgt die TBE mit 2 Leerwaben und 5 Mittelwänden, die Königinnen werden freigelassen.

    21 Tage nach Freilassung der Königinnen werden die nunmehr bebrüteten Leerwaben entfernt und in einen weisellosen Brutsammler gegeben.

    So der Plan, Korrekturen nicht ausgeschlossen.


    Gruß Ralph

  • Habe ich ich auch ab dem 26 Juni geplant. Reserveköniginnen stehen dann auch in genügender Anzahl zur Verfügung.


    Gruss

    Ulrich

  • Moinsen,


    die Winterlinde blüht bei mir. Das ist für mich das Zeichen für Trachtende. Laut Stockwaage kommt auch nichts mehr rein. Ich werde daher dieses WE käfigen bzw. Futter kaufen. Brutnester verhonigen, davon gehe ich nun nicht mehr aus. War auch meine Angst, aber dieses Jahr ist alles früher. Die Königinnen haben sich übrigens nach Freilassung gut entwickelt. Sie waren jedoch dann im Mini-Plus Volk. Die Völker sahen super aus. Ich kann es nur empfehlen.


    Gruß

    Frank

  • Letztes Jahr hab ich das teilweise gemacht. Hatte super geklappt. Dieses Jahr bin ich mit den Königinnen noch nicht so weit. Daher dürfen die alten erst noch wieder ran. Wobei ich hier keine habe, die als Totalausfall zählt.

  • Letztes Jahr hatte ich bei 7 Völkern den Käfig eingesetzt.

    Bei nur einem wurde später im Jahr umgeweiselt.

    Bei den anderen Königinnen gab es keine Probleme. Von den übrigen 6 ist dieses Jahr eines geschwärmt und bei dem anderen habe ich einen Königinnenableger gemacht. Die restlichen sind noch im Volk.

    Von da her bin ich zufrieden. Neue Königinnen zum Tausch hatte ich letztes Jahr keine.

  • Hallo,


    ich klinke mich auch einfach mal hier mit ein.


    Ich überlege auch dieses Jahr bei einigen Völkern anstelle AS als Sommerbehandlung Brutstopp mittels Scalvini-Käfigen zu nehmen und nach Auslaufen der Brut 2x mit MS zu behandeln.


    AS funktioniert zwar super, aber wenn man mal den Deckel anhebt und 2x tief Stockluft einatmet kommen bei mir irgendwie Zweifel ob das die richtige und bieneverträgliche Art und Weise ist. Zumal fast immer noch offene Brut mit ausgeräumt wird und ich auch irgendwie Angst hab ob es die Köngin immer ganz unbeschadet übersteht.


    Daher wollte ich einfach mal fragen ob jemand der auch nur Scalvini+MS nutzt ein wenig berichten kann?


    Gibt es hier überhaupt jemand der seine Sommerbehandlung nur so durchführt (und vielleicht nur zur Not auf AS zurück greift)?


    Ist die Varroadezimierung quantitativ gleich wie bei der Behandlung mit AS?


    Gibt es erhöhte Winterverluste?


    Merkt man Unterschiede in der Vitalität der Bienen beim Umstieg auf Scalvini und MS?


    etc.


    Vielen Dank im Voraus!


    P.S. Als kurzer Nachtrag der vielleicht nicht direkt hingehört, hat zufällig jemand eine "Quelle" wo man mal nachlesen kann wie eigentlich die Wirkungsweise von MS ist? Irgendwie wird Sie zwar ständig angepriesen, aber ich konnte noch nichts finden wie Sie eigentlich auf die Varroa wirkt.

  • Gibt es hier überhaupt jemand der seine Sommerbehandlung nur so durchführt (und vielleicht nur zur Not auf AS zurück greift)?

    Ja, aber ich stelle die Brutfreiheit mit TBE her. Was die Varroabehandlung anbelangt, bleibt sich das aber gleich.

    Ist die Varroadezimierung quantitativ gleich wie bei der Behandlung mit AS?

    Ja, vor allem verlässlicher, weil nicht temperaturabhängig.

    Besser noch soll die OS im jetzt auch zugelassenen Sprühverfahren wirken. Das werde ich dieses Jahr erstmals machen. Den Hauptvorteil sehe ich darin, dass die Bienen nicht aus der Brut gehen, was den Aufbau überwinterungsstarker Völker begünstigt.

    ...hat zufällig jemand eine "Quelle" wo man mal nachlesen kann wie eigentlich die Wirkungsweise von MS ist?

    Auch bei den anderen organischen Säuren ist das nicht im Detail geklärt. Vermutlich beruht die Wirkung auf einer Azidose mit entsprechender Störung des gesamten Stoffwechsels der Milbe.


    Wolfgang

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Eine zweite Sommerbehandlung machst du dann nur Befallsabhängig?

    Ein zweite Sommerbehandlung ist nicht nötig, wenn die Völker brutfrei waren. Das wird dann mit der Winterbehandung erledigt.


    Wolfgang

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Brutstopp erspart AS,egal ob Scalvini, Ableger oder Kunstschwarm, der Rest bekommt AS. Nichts bereuen, nicht alles auf eine Karte, aber konsequent.

    Sprühbehandlung mit Brut = Aktionismus mit vielen überlebenden Varrao. Befallsabhängige Behandlung ist was für wenige Völker, mit pauschal mehr Brutpause/Kunstschwarm - bin ich wegen 2/3 geschlossener Böden bisher besser gefahren.