Ableger bilden

  • Hallo zusammen ich möchte mir aus meinem liebsten Volk einen Ableger bilden und da stellt sich mir folgende Frage:


    Wenn ich die Waben entnehme, dann muss ich ja mit MW im alten Volk ergänzen. Macht ihr die MW an die gleiche stelle oder schiebt ihr zusammen und erweitert außen.


    Vom Gefühl her würde ich mal sagen in der Natur ist auch keiner da der organisiert und wenn eine Wabe raus fällt, dann wird an der gleichen Stelle ersetzt.


    Gruß

    Frank

  • Nicht mitten ins Brutnest! Brutnest am Rand wieder mit MW erweitern- 2.Wabe, stört soweit, das es wieder einbezogen wird. bzw zwischen Baurahmen und Brutnest

    Nicht als Randwabe-dann eher Verwendung als Speicher für Pollen oder Nektar .

  • Die Idee mit dem Ableger erstellen ist ein wenig spät, das ist eigentlich in der Imkerei so Anfang bis Mitte Mai vorgesehen. Mit der Sommersonnenwende die am 21. Juni ist, nimmt das Wachsen eines Bienenvolkes wieder ab, der Rückgang ist also eingeläutet.

    Falls du es dennoch praktiziert, müsstest du sehr gut bis in den Herbst hinein füttern und den Ableger mit mehreren Brutwaben erstellen, außerdem kommt es darauf, ob du eine Königin zusetzen willst oder dass sie sich selbst eine mittels offener Brutwabe nachziehen. Waben an die bestehenden Brutwaben andocken.

  • Die Idee mit dem Ableger erstellen ist ein wenig spät, das ist eigentlich in der Imkerei so Anfang bis Mitte Mai vorgesehen.

    Bei uns konnten die Bienen erst Anfang Mai kontinuierlich fliegen, da bekommt man die Ablegerbildung nie bis Mitte Mai abgeschlossen. Zwischen Bayern und Schleswig-Holstein gibt es klimatische Unterschiede. Deswegen wäre eine Regionsangabe vom "Imker Frank" hilfreich.

  • Ich habe die Völker im Hünsrück stehen. Momentan sammeln Sie noch. Aber das Argument mit der Sommersonnenwende trägt schon. Ich denke, dass ich nächstes Jahr früher starte, damit sie sich eigenständig entwickeln können, denn auch das natürliche Schwärmen läuft momentan ja aus.


    Oder wie seht ihr das?

  • Ich bilde Ableger auch später mit Erfolg, allerdings nicht mit einer Brutwabe sondern mache sie stärker.

    Empfielt nicht Dr. Liebig die Methode teilen und behandeln noch für Anfang August? Oder hab ich da was falsch abgespeichert.

  • Die Idee mit dem Ableger erstellen ist ein wenig spät, das ist eigentlich in der Imkerei so Anfang bis Mitte Mai vorgesehen.

    Bei uns konnten die Bienen erst Anfang Mai kontinuierlich fliegen, da bekommt man die Ablegerbildung nie bis Mitte Mai abgeschlossen. Zwischen Bayern und Schleswig-Holstein gibt es klimatische Unterschiede. Deswegen wäre eine Regionsangabe vom "Imker Frank" hilfreich.

    Ablegererstellung dient u.a. der Varroadezimierung, der Völkervermehrung und vor allem der Schwarmverhinderung.

    Hier ist ab A. Mai Schwarmgefahr und und ich denke, das überall in der BRD M. Mai nicht zu früh ist, da ich immer noch an die alte Weisheit glaube, das nach den Eisheiligen die M. Mai sind keine Frostgefahr mehr zu befürchten ist.

  • Empfielt nicht Dr. Liebig die Methode teilen und behandeln noch für Anfang August? Oder hab ich da was falsch abgespeichert.

    Das ist ja auch nicht anderes als eine totale Brutentnahme. Die Brutscheunen kann man beliebig groß machen. Beweiselt man sie nach Auslaufen der Brut (also so, dass mit MS behandelt werden kann) gibt das bis zum Winter starke Völker, wenn man sie entsprechend füttert. Ich habe das als Konzept in die Völkervermehrung integriert und bilde dafür im Frühjahr weniger Ableger.


    Wolfgang

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Hallo Frank.

    In der Natur ist auch keiner da, der aus einem Volk einen Ableger entnimmt.


    Gruß Josef.

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Habe heute meinen Ableger kontrolliert.

    Es ist der 25. Tag, die Weisel ist am 16. oder 17. Tag geschlüpft. Also die Bienen haben auf allen Waben Füttrkränze gefüllt zum Teil verdeckelt aber es sind noch keine Stifte zu sehen. Kann mit einer sagen ob das so in Ordnung ist?

  • Nein, kann niemand, aber das ist alles noch passend. 4 Wochen ist etwa die Regel nach der man nach Stiften suchen und auch finden sollte. 3 oder 5 Wochen sind aber auch im Rahmen.

    War ein Brutnest vorbereitet? Zentral eine freigeräumte Fläche mit leeren Zellen? Dann findest Du dort in den nächsten Tagen Stifte. Anfänger übersehen auch gerne mal welche, sind schon recht klein.

    Ein Bienenschwarm ist keine Naturkatastrophe...