Kunstschwarm killt Königin?!

  • Hallo.

    Bitte erlaubt eine Anfängerfrage, die hier evtl bereits schon mal diskutiert wurde:

    Ich habe vor 3 Tagen meinen ersten Kunstschwarm (1,5kg) von einem Züchter aus NRW erhalten. Die Königin war separat gekäfigt. Es lag eine Anweisung zum Einschlagen bei, die der auf der webpage des Züchters entsprach. Ich bin exakt so vorgegangen: Pheromonstab aus der Schwarmkiste entfernen (Eintüten, wegschmeissen), Bienen in die Beute einschlagen, Mit Rähmchen (Anfangsstreifen, keine MW) füllen, Teigverschluss des Käfigs erneuern und am Draht mittig zwischen die Rähmchen hängen. 2 L 1:1 Futter geben.

    In den letzten Tagen erwartungsgemässes Einfliegen, aber auch schon Eintragen von Pollen -Erleichterung!

    Heute wollte ich eigentlich nur neues Futter geben, mich überkam dann aber doch die Neugier, weil sich sehr viele Bienen hinter dem Schied befanden. Also das Schied doch etwas wegschieben und schauen. Wieder Erleichterung, denn sie sind fleissig am Bauen! Schöne Bautrauben an 6 Rähmchen. Natürlich alles noch sehr labil. Pollen wird immer noch eingetragen!

    Dann habe ich doch die mittigen Rähmchen etwas auseinander geschoben und den Käfig gezogen: - grosser Schreck! Die Königin lag mausetot darinnen.

    Das bedeutet wohl, dass bei den Bienen wohl noch eine Königin war?

    Ohne vorhandende Königin würde an den Anfangsstreifen dich wohl nicht begonnen werden, auszubauen? Oder tun das weisellose Schwärme/ Völker?

    Wie sollte ich jetzt vorgehen?

    1. Abwarten und bei Zeiten nach Stiften suchen, wenn die Stabilität des Wabenwerks das zulässt? In den derzeitigen Bautrauben kann ich wegen der vielen Bienen nichts sehen!

    2. Regress beim Züchter anmelden und eine Königin zuschicken lassen/ zusetzen? Ansonsten riskiere ich wohlmöglich Drohnenbrütigkeit?

    Vielen Dank.

  • Hallo, das muß nicht unbedingt eine begattete Königin gewesen sein, aber das kommt schon mal vor auch beim besten Züchter. Aber eine nachträgliche Begattung sollte zu dieser Jahreszeit kein Problem sein. Ist nur schade um die Königin.


    Andererseits, schreibst du von einem Hormonstab, vielleicht hat die Wirkung noch angehalten und sie haben die Königin als Fremde betrachtet. Beim zusetzten einer neuen Königin sollten die Bienen schon anzeigen das sie weisellos sind. Wie auch immer ich wünsche dir viel Glück.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo,


    Das wäre die positivste Erklärung.

    Es wäre zwar noch was früh, jedoch soll es das Phänomen geben. Bei Bienen aus weisellos gehaltenen Brutscheunen, auch ohne dass die drohnenbrütig sind.

    Die reagieren irgendwie seltsam,fühlen sich nicht weisellos, hängen ordentlich in der Schwarmtraube etc. und nehmen keine Königin an.

    Das BeeBoost ist denen dann auch am A.... vorbei gegangen.


    Aber wie gesagt, noch was früh.


    Berichte bitte mal!


    Gruß


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo zusammen.

    Vielen Dank für Eure Antworten.

    Dummerweise musste ich Anfang letzter Woche auf eine Dienstreise, von der ich erst gestern Abend zurückgekehrt bin.

    Lieferzeitpunkt des Kunstschwarms war also schon mal nicht ganz günstig... -und war eigentlich auch erst für die kommende Woche abgesprochen.

    Anyway.

    Heute also der zugegeben besorgte Blick in die Beute.

    Gleich auf dem ersten gezogenen Rähmchen fand ich eine weiss gezeichnete Königin...

    Damit wäre das Abstechen der gekäfigten Königin erklärt, aber umso ärgerlicher weil vermeidbar.

    Glück im Unglück ist wohl, dass ich jetzt eine überwinterte Königin zum Preis einer diesjährigen im Kunstschwarm habe... 😃

  • Ja, nachgefragt habe ich.

    Ich denke, die Antwort wird lauten, dass ich ja mit der vorhandenen Königin einen intakten Kunstschwarm erhalten hatte ubd insofern kein Gewährleistungsanspruch besteht.

    Worauf sollte ich den berufen?

  • Auf das Angebot beziehen!


    Kann ich mir nicht vorstellen, dass da nur stand "Kunstschwarm mit Königin"


    Da steht doch immer: mit Rasse a oder b und dass es diesjährige seien. Wenn da eine weiß markierte drin ist jetzt, dann hast Du zwar eine, aber nicht die im Angebot versprochene. Abstammung auch unklar. Plus deswegen Tod der eigentlich gelieferten. Diese hier war sozusagen eine "Verschmutzung" Deiner Ware 8o


    Logisch kannst Du das reklamieren. Nur die Katze im Sack nicht

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Guter Punkt. Danke.

    Ja, bestellt war Buckfast.

    Der Züchter wird wohl behaupten, die weiss gezeichnete sei eine. Wie soll ich dann das Gegenteil belegen? Sie ist recht dunkel. Sie ist aber auch aus einer Elgon-Linie.


    Ich dachte, überwinterte Königinnen seien teurer als diesjährige?! Wie argumentiere ich, wenn der Züchter entgegnet, es würde sich bei der überwinterten Königin grundsätzlich um ein gegenüber der Bestellung höherwertigeres Produkt handeln?

  • Hallo zusammen.

    Es ist leider eine ganze Weile vergangen, bis ich hier ein update geben und den thread beenden kann.

    Nach einigem hin und her habe ich nun endlich letzte Woche die Ersatzkönigin vom Züchter erhalten. Die Kommunikation war eher zögerlich. Klar, er hat derzeit viel zu tun. -ich aber auch! und ich habe für den Liefertermin Ende Juno ursprünglich sogar zusätzlich bezahlt... Seiner Zeit wie letzte Woche erfolgte keine 14-tägige, sondern lediglich eintägige Benachrichtigung! D.h. ich habe jeweils lediglich die Versandbenachrichtigung am Vortag der Lieferung erhalten... Das Volk/ Kunstschwarm war also gar nicht fürs Umweiseln vorbereitet... Sehr unglücklich. Habe die Königin mangels so kurzfristiger Kapazität für drei Tage in ihrem Käfig belassen, das Volk/ vorm. Kunstschwarm entweiselt und dann (nach 3Tagen -länger wollte ich die neue Königin wirklich nicht ausser EIlage lassen...) mittels SIPA Aufsteckgitter zugesetzt. Ich hoffe, es wird klappen. Kontrolle erfolgt zum Ende der Woche.

    Mein Fazit: So froh ich war, im laufenden Bienenjahr noch "kurzfristig" Bienen von einem Züchter bestellen zu können, suche ich mir doch einen anderen...

    Danke Euch allen nochmals für die konstruktiven Kommentare!

  • Seiner Zeit wie letzte Woche erfolgte keine 14-tägige, sondern lediglich eintägige Benachrichtigung! D.h. ich habe jeweils lediglich die Versandbenachrichtigung am Vortag der Lieferung erhalten... Das Volk/ Kunstschwarm war also gar nicht fürs Umweiseln vorbereitet... Sehr unglücklich.

    Dabei hast du da noch Glück gehabt!


    Meiner - allerdings noch recht begrenzten Erfahrung nach - scheint das eine nicht ganz seltene Unsitte zu sein, die Königinnen


    -nicht zum vereinbarten Termin (trotz dicker Werbung für Terminlieferung als Service).

    -ohne jegliche Benachrichtigung (trotz Vereinbarung darüber)


    zu versenden. Habe da heuer schon diverse Geschichten auch von Kollegen mitbekommen.

    Wie gesagt, in meinem Fall hätte ich mich gefreut, wenn ich wenigstens einen Tag vorher eine Versandbestätigung erhalten hätte.

    So waren die Königinnen einfach so 2 Wochen vor dem Termin im Briefkasten und ich habe sie nur zufällig am Nachmittag "gehört", sonst wären sie sinnlos einen weiteren Tag drin geblieben.


    Dass ich deswegen ohne Vorbereitung ungeplant und weit vor der Zeit zwei "Not-"kunstschwärme erstellen musste - geschenkt, obwohl es terminlich höchst ungelegen kam.

    Aber was, wäre ich da im Urlaub oder auch nur ein paar Tage unterwegs gewesen - wer hätte dann den Schaden bezahlt?


    Ich glaube, es gibt zu viele Königinnenkäufer, so dass man sich um die Einzelnen nicht so kümmern muss....

    Es kann doch nicht so schwer sein, wenn man die Tiere eintütet und am PC die Rechnung erstellt, dass man noch schnell auf einen Knopf klickt und eine Standard-Email versendet?!?


    Ich nehme das mal als Pech hin, aber wenn sich das häuft werde ich das als Selektionskriterium einbeziehen.


    Gruß

    hornet