Abdeckfolie - pro und contra?

  • Moin moin,


    mal wieder die Frage eines blutigen Anfängers: Imkert ihr mit oder ohne Abdeckfolie? Wo sind die Vor- und Nachteile?

    Ich habe zu meinen Dadant-Beuten bisher keine Abdeckfolie. (Das liegt aber momentan daran, dass die gute Frau im Imkereibedarf keine mehr da hatte und vergessen hatte, sie für mich zu bestellen, als ich die Beuten abgeholt habe.) Daher nun erstmal ohne und ich habe mir so meine Gedanken dazu gemacht: Vorteil der Folie ist sicherlich, dass man keinen Wildbau am Innendeckel hat.

    ABER: Wird nicht durch die Folie das Prinzip "beespace" ad absurdum geführt?? Bei meinen Beuten ist die Oberkante der Rähmchen bündig mit der Oberkante der Beute, der Deckel liegt nur am Rand plan auf, die Deckelplatte ist um eben die 8 mm beespace nach oben hin eingelassen, so dass über den Rähmchen entsprechend Platz ist. Den würde man ja mit der Folie ja quasi eliminieren. :/

    Rein gefühlsmäßig wirkt das für mich ohne Folie schlüssig und ich sage mir: sollte man wirklich mal Wildbau am Deckel haben, kann man den ja abschaben... Aber das ist nur die Theorie meines jugendlichen Anfänger-Leichtsinns :S, wenn es - außer Umsatz für die Mineralölindustrie - noch weitere Vorteile der Folie gibt und sie Sinn macht, lasse ich mich gern eines Besseren belehren.

  • Moin,


    stelle mir aktuell exakt die selbe Frage. Bin auch erst seit einem Jahr dabei, habe mit Folie begonnen, lasse sie nun aber seit diesem Frühjahr weg. Hatte auch den Eindruck, dass diese eher kontraproduktiv ist bzw. den Beespace verkleinert und von daher von den Bienen durch Verbau nach oben "gedrückt" wird.

    Ohne Folie, gabe es mit Wildbau bzw. Ankitten bisher keine größeren Probleme, allerdings habe ich das Gefühl, dass ich seitdem beim Aufsetzen des Deckels häufiger Bienen quetsche als zuvor. Besonders bei starken Völkern und aufgesetztem HR fällt es mir zunehmend schwer, da ich da nicht mit dem Smoker in der HR pusten möchte. Meine Immen sind aber auch relativ wuselig, da aktuell noch pfälzer Landrasse, evtl. wird das ganze Prozedere wabensteteren Damen besser?!

    Überlege aktuell ob ich anstatt Folie mal ne sehr dünne plexiglasplatte ausprobiere, welche gerade noch formstabil ist, sich nicht durchbiegt und von daher den Beespace nicht negativ beeinflusst.


    Grüße Tobias

  • Moin Tobias,


    bei meinen Beuten würde eine Plexiglasplatte den Beespace eben doch negativ beeinflussen bzw. ihn komplett vernichten, da wie gesagt meine Rähmchen oberkantenbündig mit der Beutenoberkante hängen. Die Platte würde direkt auf dem Oberträger aufliegen, d.h. die Bienen würden oben gar nicht mehr drüber krabbeln können. :/

  • Hallo zusammen,


    ich denke das kommt auf die Kisten an und der Rest ist Gewohnheitssache.


    Meine Selbstbaukisten (10er Dadant) haben den Beespace oben und meine Deckelkonstruktion war bisher etwas dürftig. Deshalb haben die alle eine Folie drauf. Das ist dicht und ich kann schon durch die Folie viel erkennen (Winter, Räubereizeit usw.)

    Meine Miniplus und neue 12er Dadant haben den Beespace unten und einen Innendeckel. Das geht natürlich auch. Ich kann da aber nicht mal eben den Deckel lupfen und gucken, ob alles schick aussieht...


    Gruß Jörg

  • Wenn der Bee-Space passt, hat man oben auf den Rähmchen kaum Wildbau - das ist mit Folie oder Plexiglas bei mir schlechter, weil der Beespace nur mit dem Deckel erreicht wird (unten nicht plan, sondern eine Leiste am Rand).

    Bei meinen Zander-Beuten ist der Beespace oben in der Zarge vorgesehen. Da kann man eine Platte/Folie auflegen, aber auch da gibt es dann an einigen Stellen erst recht Verbau auf dem Oberträger, weil die Folie/Platte im Vergleich zum Holzdeckel an manchen Stellen durchhängt. Sie wird dann dort angebaut, sodass die Damen beim Abziehen mehr gestört werden als beim Abheben des normalen Deckels.


    Somit bleibt als einziger Vorteil, dass man reinschauen kann, ohne dass das Volk ganz offen ist. Wüsste aber nicht, wozu man das im Sommer braucht. Über den Winter kann das manchmal praktisch sein, wenn man im Frühjahr unbedingt einen Blick von oben rein werfen will, ohne dass man die Beute ganz auf machen muss oder falls man unbedingt nachfüttern müsste, könnte man das über eine kleine Öffnung in der Folie, ohne gleich die ganze Fläche öffnen zu müssen.

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)

  • Ja der liebe Beespace,

    ich habe Völker die leiben ihn und solche, denen ist das schnurzegal. Auf jeden Fall dichtet einen Folie oben besser ab und das ist im Winter/Vorfrühling ein Vorteil.


    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Die Bienen bauen trotz Beespace mitunter den Deckel an die Oberträger an. Dieser Wildbau muss jedesmal beseitigt werden, weil sonst Bienen gequetscht werden können, und das kostet Zeit. Die aufgelegte Folie verhindert den Wildbau zuverlässig. An der obersten Stelle des Bienenstocks wird der Beespace nicht benötigt, da auch im natürlichen Nest dort kein Beespace existiert.

    Ich selbst verwende anstelle der Folie ein Naturtuch, da sich dieses sanfter von den Oberträgern trennen lässt und daher geringeren Stress für die Bienen bei der Bearbeitung der Völker bedeutet. Nachteil hier: Die Bienen nagen im Laufe der Zeit Löcher in dieses Tuch, was aber trotzdem nicht zum Anbauen des Deckels führt.

    Gruß Ralph

  • Moin Ralph,

    ich hab den Beespace oben (12er Dadant von Wagner) und keine Folie. Wildbau nach oben an den Deckel hab ich in den seltensten, aber wirklich nur seltensten Fällen. Die Völker die ich mit viel Wildbau nach oben gesehen habe, waren bisher ausnahmslos solche mit Folie. Das Abziehen der Folie ist dann mehr Stress als den Deckel einfach wegzunehmen. Kein Kontra... nur eine Feststellung meinerseits.

    Gruß

    Flo

  • Hallo Beespacer,


    die ganze Geschichte lässt sich nur pro oder contra beurteilen, wenn man beides mit den gleichen Herkünften vergleicht.

    Ich habe verschiedene Herkünfte und sehe einen Teil der Völker ohne jegliche Neigung zum Zubauen und andere stopfen in jeden freien Millimeter eine Wachsbrücke... noch schlimmer sind die Kitter.


    Mein Tipp: Selbst mal alles ausprobieren!


    Gruß Jörg

  • Lass die Folie im Sommer weg und im Winter kannst die wieder einlegen.

    :daumen:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)