Ableger, wo welche Wabe hin?

  • Werbung

    Moin@ all,


    ich bin mir etwas unsicher beim setzen der Waben bei einem Ableger.


    Ich habe Ableger gebildet welche eine Brutwabe haben, eine Futterwabe und eine Mittelwand zum ausbauen. Zusätzlich habe ich eine Futtertasche eingehängt zum zufüttern.


    Ich habe von der Beutenwand nach innen wie folgt die Waben gehängt:


    Wand:

    - Futterwabe

    - Brutwabe

    - Wabe mit Mittelwand

    - Futtertasche


    Ist das so richtig?


    Habe den Eindruck, dass die Mittelwand nur sehr langsam ausgebaut wird, bzw erst haben die begonnen und dann komplett gestoppt.


    Danke für eure Tipps.


    Gruß Michael

  • Eine Brutwabe reicht nicht mehr aus um das Volk stark zu bekommen..eine Bruzwabe reicht hochstens im Mai aus...

    Zu langsamer ausbau kann an zu wenig Bienenmasse liegen..

    Legt die Königin schon oder wird diese erst nachgeschafft?


    Gruss Markus

  • Sollte so funktionieren; sie bauen, sobald Nektar oder Zuckerlösung 1:1 (!) reinkommt und eine begattete Königin drin ist. Es müssen natürlich ausreichend Bienen vorhanden sein... Diese Einwabenableger sind eben am Anfang eher schwach! Ich würde nie mit nur 1 BW beginnen.


    Es gibt dazu im IF viele Diskussionen - suchen unter Einwabenableger und mal angeben, wo das Ganze stattfindet....(Profil !)


    Viel Erfolg


    Rainer

  • Grundsätzlich würde ich die BW an die Wand hängen und das Futter möglichst weit weg vom Flugloch. Wenn das Futter am FL hängt ist Räuberei vorprogrammiert.

    Also Wand, BW, MW, FW, FT.

    Wenn die BW an der Wand hängt, sieht man sehr schön, dass die Bienen gleich auch die Wand belaufen und damit auch verteidigen.

    Außerdem sollte das Flugloch am Rand unter der BW sein und auf 1-2 Bienenbreiten eingeengt werden.

    Viel Erfolg mit dem Ableger :lol:

    PS: Edit sagt, Kapiro hat recht. Im Juni können es gerne 2 BW sein.

  • mache es so wie geplant!

    Brutwaben sind nur beim angepassten Brutraum auch an der Wand, ansonsten wird die Wandseite der Randwabe von den Bienen nicht bebrütet, weil die Brut ohne besetzte Wabengasse schnell verkühlt! Also warum sollte die BW an den Rand?


    Bei Ablegerkästen hat es sich bewährt, das Flugloch - zB Loch 20mm - an der Stirnseite Wabenmitte und nicht am Boden anzuordnen, durch die Kaltbauanordnung können auch kleine Einheiten aus der Wabengasse das Flugloch besser verteidigen als am Boden.


    Hungerleiderableger scheinen ihre schweren Start mitzuschleppen, während im Mai stark gebildete Ableger mit schupfreifen Weiselzellen schneller zu Völkern wachsen, und meist im Sommer schon Honigraum brauchen.


    Gruß Fred